Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Feder-und Fadenpendel
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Feder-und Fadenpendel
 
Autor Nachricht
woman123
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.09.2009
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 30 Mai 2010 - 21:02:16    Titel: Feder-und Fadenpendel

Hallo, ich hätte ein paar fragen zu den aufgaben.

1. Zum Nachweis der erdrotation verwendete l. foucault 1851 ein 67m langes pendel. berechnen sie die periodendauer.

wie kann ich das mit nur einer angbae berechnen?

2. wie lang muss ein fadenpendel sein, das an der erdoberfläche bei kleiner amplitude mit der periodendauer T=1,00 s schwingt?

welche formel muss ich dafür nehmen??

und bei der nächsten aufgabe mit ih vollkommen überfordert ..

3. an einer schraubenfeder hängt ein körper der masse m=200g. sie ist dadurch 40cm gedehnt. aus dieser gleichgewichtslage wird der körper nun um 10cm angehoben und losgelassen
a) wie lange dauert eine periode der schwingung?
b) wie groß ist die amplitude?
c) berechnen sie die frequenz der schwingung.
d) welche winkelgeschwindigkeit besitzt diese schwingung?
e) wo befindet sich der schwingende körper 0,5s nach dem durchlaufen der gleichgewichtslage?

über hilfe wäre ich sehr sehr dankbar Smile
Hausmann
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.08.2009
Beiträge: 2959

BeitragVerfasst am: 30 Mai 2010 - 21:07:49    Titel:

Tafelwerk Register "Fadenpendel" Seite soundso -> dort aufschlagen und lesen...
woman123
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.09.2009
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 30 Mai 2010 - 21:09:48    Titel:

hab kein tafelwerk :S
Hausmann
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.08.2009
Beiträge: 2959

BeitragVerfasst am: 30 Mai 2010 - 21:23:58    Titel:

http://de.wikipedia.org/wiki/Mathematisches_Pendel
Stichwort Periodendauer
woman123
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.09.2009
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 30 Mai 2010 - 21:30:12    Titel:

jaa danke, das hilft Smile

jetzt häng ich irgentwie beim umstellen der formel bei 2 Embarassed

also T= 2pi x wurzel aus l:g
dann T:2pi = wurzel aus l:g

weiter komm ich nicht :S
klacknack
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.05.2010
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2010 - 17:14:35    Titel:

zur 1. : du sollst lediglich die Periodendauer berechnen und dazu hast du ja die formel T= 2*pi*wurzel(l / g)

zur 2. : formel umstelln sollte eigentlich kein problem sein... l=g*(T/2*pi)²

zur 3,a.) T=2*pi*wurzel(D/m) und D erhälst du aus F=D*s
zur 3,b.) Lies die aufgabenstellung da steht die amplitude drin
zur 3,c.) was ist der zusammenhang zwischen T und f ?? mal überlegen..
zur 3,d.) was ist der zusammenhang zwischen omega und f bzw. T ?
zur 3,e.) s(t)=s(0)*cos(omega*t) ist die Lösung dieser Schwingung, dort setzt du deine amplitude und deine winkelgeschwindigkeit ein und anschließend hast du die funktion, die dir die position nach der zeit darstellt!

gruß!!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Feder-und Fadenpendel
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum