Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Knallgasreaktion
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Chemie-Forum -> Knallgasreaktion
 
Autor Nachricht
Lothol
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beiträge: 1124

BeitragVerfasst am: 19 Jul 2011 - 00:56:09    Titel:

Hallo Deutschlehrer,

wie die Zeit vergeht. Wink

Freut mich, nach so langer Zeit wieder mal von Dir zu hören:
zwar vergeht die Zeit, das Interesse jedoch nicht. Smile

Zitat:
Gerade ging die Redaktion von Wiso (ZDF) der HHO- und "Wassermotor"-Geschichte nach und hat sie als Internetmärchen entlarvt.

Das "ging mir durch die Lappen".

Weißt Du dazu Näheres?
Evtl. Datum od. Titel der Sendung?
DeutschLehrer
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.04.2010
Beiträge: 452
Wohnort: Seifhennersdorf

BeitragVerfasst am: 19 Jul 2011 - 07:00:43    Titel:

Es lief gerade, als ich geschrieben habe. = 19.30 Uhr am 18.7.2011

Gruß DL

PS: Wiederholung heute 20.15 Uhr auf ZDF-Infokanal
Lothol
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beiträge: 1124

BeitragVerfasst am: 20 Jul 2011 - 02:45:28    Titel:

Danke für die Info.
Ich "Nachteule" bekam da (am hellichten Tag) leider nichts mit.

Werde versuchen, Näheres zu erfahren.
Lothol
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beiträge: 1124

BeitragVerfasst am: 28 Jul 2011 - 23:33:38    Titel:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/aktuellste/436#/beitrag/video/1385744/WISO-ermittelt:-Benzinschorle-f%C3%BCr%27s-Auto
Was ist davon zu halten?

M.E.: haarsträubend.

Es bedarf zweifellos überhaupt keiner Diskussion, daß bei einem derart komplexen Thema wie HHO-Zufuhr in einen Verbrennungsmotor der Scharlatanerie Tür und Tor geöffnet sind.

Aber den Rückschluß aus einer miesmachenden Sendung dahingehend zu ziehen, daß keinerlei positive Effekte bei HHO-Einsatz zu erwarten sind, halte ich für verfehlt.

Was war denn anderes erwarten?
Wenn Dilettanten auf Scharlatane hereinfallen und glauben, die ganze Thematik wäre so einfach?

So einfach, daß man irgendeinen HHO-Generator (mit unbekannter Ausstoßmenge) an irgendeinen Motor koppelt.
In der Erwartung, daß es dann damit schon getan ist.

Geradezu lächerlich!
Da fehlt es m.E. schon ganz erheblich an Ernsthaftigkeit der Bemühungen, einen HHO-Einsatz auch technisch einwandfrei zu realisieren, um einen entspr. Erfolg sicherzustellen.

Das fängt schon mit dem grundsätzlichen Verständnis der Abläufe in einem Verbrennungsmotor an:
- der braucht nämlich in Abhängigkeit von seiner Drehzahl ein bestimmtes Proportional-Verhältnis von Sprit (+ evtl. HHO-Zusatz) zu Luft, um optimal laufen zu können
- ferner braucht er in Abhängigkeit von der Zündwilligkeit des Gemisches (Sprit + evtl. HHO-Zusatz) eine Zündzeitpunkt-Verstellung

Und es hört damit auf, daß keinerlei Anstalten getroffen werden, dem Rechnung zu tragen.

Damit, irgendeinen Elektrolyseur mit einigen Schläuchen und Kabelbindern zu installieren, ist es eben nicht getan.
Und dementspr. stellt sich dann zwangsläufig auch der Mißerfolg ein.Wink

Wie sollte es anders sein können?
DeutschLehrer
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.04.2010
Beiträge: 452
Wohnort: Seifhennersdorf

BeitragVerfasst am: 31 Jul 2011 - 19:11:04    Titel:

Zitat:
Und dementspr. stellt sich dann zwangsläufig auch der Mißerfolg ein

Der Mißerfolg ist schon mit der dummen Benennung als HHO-Gas vorprogrammiert. Eine zusätzliche Wasserstoffeinspritzung, die es ja ist, kommt der Sache viel näher. Und mit Wasserstoff-betriebenen Otto-Motoren liegen reichlich Erfahrungen vor. Und bisher gibt es keine Erkenntnisse, dass ein Mischbetrieb Wasserstoff + Benzin irgendwelche Vorteile brächte.

Mit dem Begriff "HHO" beginnt der Blödsinn und die Scharlatanerie.

Gruß DL
Lothol
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beiträge: 1124

BeitragVerfasst am: 01 Aug 2011 - 05:34:50    Titel:

Zitat:
Der Mißerfolg ist schon mit der dummen Benennung als HHO-Gas vorprogrammiert.


Ein technischer Mißerfolg kann viele Gründe haben.
Mit Sicherheit jedoch keinen, der davon abhängen würde, wie irgendetwas Zugeführtes genannt wird. Smile

M.E. ist die Bezeichnung HHO keineswegs dumm.
Ganz im Gegenteil; denn sie signalisiert:
a) daß es sich um eine Gasmischung handelt
b) bestehend aus zwei Teilen Wasserstoff und einem Teil Sauerstoff
c) kurz gesagt: Knallgas

Damit wird auf Anhieb klar, wovon die Rede ist: nämlich nicht von (reinem) Wasserstoff


Zitat:
Mit dem Begriff "HHO" beginnt der Blödsinn und die Scharlatanerie.


Ich denke, den Begriff HHO haben wir geklärt, und bzgl. Scharlatanerie sind wir vermutlich auch einer Meinung:
die hängt nun wirklich nicht von Begriffen ab.

Sondern davon, daß häufig mit Erwartungshorizonten - besser gesagt: der Dummheit - Betroffener leichte Geschäfte gemacht werden können.

Da liegt IMMER die Paarung zwischen Blauäugigkeit der Betroffenen (die ja hinterher immer nur jammern und nie zugeben, daß sie schlichtweg bescheuert waren) und (nahezu kriminellen) Anbietern vor.

Ob das Schneeball-Systeme, absurde Kapitalgewinne oder leere HHO-Einsatz-Versprechen sind: alles der gleiche Sums.
Und auch immer die gleiche Leier: mit wenig Einsatz viel Gewinn.

Und um mal Deutsch miteinander zu reden:
diese Blödmänner/Schnäppchenjäger - oder wie immer man sie nennen will - erdreisten sich z.B. dann, ein Urteil über HHO-Einsatz abzugeben.

Daß sie auf 50%-Einsparungsversprechen hereinfallen ist ja gerade noch zu verstehen.

Aber mit NULL Ahnung von der Komplexität von Verbrennungsvorgängen in einem Motor bzw. der Randbedingungen, DIE EINZUHALTEN SIND, geschweige denn der Diffizilität moderner Motoren, deren Steuerung/Regelung i.d.R. HHO-Einsatz ohne Anpassungen von vornherein zum Scheitern verurteilt, herzugehen und das eigene Unvermögen bzw. die mangelnde Bereitschaft, entspr. Kosten für eine ordentliche technische Lösung aufzuwenden, umzumünzen in ein Versagen der technischen Möglichkeit an sich, verdient nur eine Bezeichnung:
Miesmacherei.

mfG
Lothol
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beiträge: 1124

BeitragVerfasst am: 10 März 2015 - 01:52:49    Titel:

Kaum zu glauben, wie die Zeit vergeht.
Innerhalb derer aber auch Fortschritte stattfinden können.

Bzgl. HHO-Verwertung in Verbrennungsmotoren nachlesbar hier:
http://www.watercar.ch/wbb3/wbb/index.php?page=Portal

Unter PWM nach Cramton bzw. Lawton ...., sowie
WFC's mit PWM-Betrieb
thematisierte ich, worum es dabei eigentlich geht:
Nämlich so effizient, wie irgend möglich, HHO erzeugen zu können.

Daß die Zufuhr von HHO in Verbrennungsmotoren Sprit-Einsparungen erbringen KANN, ist unbestritten.
Es geht folglich nur noch darum, mit möglichst effizienten Mitteln möglichst viel Sprit substituieren zu können. Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Chemie-Forum -> Knallgasreaktion
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5
Seite 5 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum