Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Praktikum oder Werkstudententätigkeit?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Praktikum oder Werkstudententätigkeit?
 
Autor Nachricht
Berliner44
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 07.10.2006
Beiträge: 618

BeitragVerfasst am: 08 Jun 2010 - 21:12:29    Titel: Praktikum oder Werkstudententätigkeit?

Hiho,

ich habe mich bei einem großen Kreditinstitut beworben als Praktikant. Für die Zeit zwischen meinem Bachelor und Master and der HSG, da ich erst im Frühjahr dort anfange zu studieren. Jetzt hat sich das Haus gemeldet und mir angeboten dort für die selbe Zeit als Werkstudent zu arbeiten.

Begründung war, dass ich vom Kenntnisstand und Praktikaerfahrung gegenüber den üblichen Praktikanten einen Vorsprung habe und somit mehr Verantwortung als Werkstudent übernehmen soll.

Wie sieht es mit Werkstundententätigkeiten aus? Sind Sie im Lebenslauf ebenso angesehen wie ein Praktikum? Gar besser oder schlechter ?

Soll man sich lieber ein Vollzeit Praktikum für die Zeit suchen ?

Laut Ansprechpartner würde ich ebensoviel lernen wie im Praktikum obwohl ich weniger Zeit im Unternehmen verbringen würde bei etwa dem selben Gehalt.

Vielen Dank für eure Meinung und eure Ratschläge.

mfg berliner44
derFuxx
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.06.2007
Beiträge: 1002

BeitragVerfasst am: 08 Jun 2010 - 21:50:08    Titel:

Meine persönliche Meinung ist, dass sich eine Werkstudententätigkeit besser machen würde. Ich kenne es aus der Erfahrung bei meinem AG (großer DAX-Konzern ausm Süden) so, dass die Werkstudenten im Wesentlichen anspruchsvollere Tätigkeiten bearbeiten als die reinen Praktikanten.

Und dies deckt sich ja genau mit der Begründung deines AGs und dies sagt doch eigentlich schon alles aus, wie es später in deinem CV angesehen sein wird Wink Da Werkstudenten normalerweise auch für längere Zeit im Unternehmen sind, als Praktikanten ist es nach meiner Erfahrung auch so, dass es schwieriger ist diese Stelle bei guten Unternehmen zu bekommen, was künftigen Personalern auch wieder zeigt das du gut bist.
Berliner44
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 07.10.2006
Beiträge: 618

BeitragVerfasst am: 08 Jun 2010 - 23:19:27    Titel:

Die Frage ist, ob es tatsächlich eine verantwortungsvollere Stelle ist oder ob es im endeffekt quasi das gleiche ist. Wer weis schon wieviel von dem Personalergequatsche wahr ist und wieviel nicht.

Die zweite wäre ob alle Personaler das so sehen, dass wenn diese eine Werkstudententätigkeit im Lebenslauf entdecken, gleich sagen: "Oh da hat jemand aber mehr Verantwortung übernommen bzw. war ganz interessant für das Unternehmen" .

mfg
wima
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.05.2006
Beiträge: 1232

BeitragVerfasst am: 08 Jun 2010 - 23:50:38    Titel:

Ich finde es seltsam. Normalerweise ist mir die Werkstudententätigkeit so bekannt, dass man erst ein PRaktikum macht, dann als Werkstudent über einen längeren Zeitraum angestellt wird.

Wenn es deine erste Tätigkeit bei dem Unternehmen für vielleicht mal 3 Monate sein soll, dann sieht Werkstudentenjob irgendwie komisch aus.
Dann noch nur 3 mal die Woche oder weniger Stunden, was auch im Arbeitszeignis vermerkt wird.

ich würde lieber Vollzeit dort arbeiten wollen, aber kann sein dass die Werkstudenttätigkeit anspruchsvoller ist, weiß nicht.

Zuerst dachte ich, dass sie doch für dich nicht soviel zu tun haben wollen und Geld einsparen möchten, aber du bekommst das gleiche Gehalt und man hat dir gesagt du sollst mehr Verantwortung übernehmen, nur warum dann Vollzeit nicht.
Berliner44
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 07.10.2006
Beiträge: 618

BeitragVerfasst am: 09 Jun 2010 - 00:58:30    Titel:

Die begründung war eben, dass man mir gesagt hat dass sich die Praktikantenstelle nicht für mich eignen würde da ich von meinem Profil her zu einen qualifizierteren Tätigkeit eignen würde. Ich weis nicht in wie weit das mit der tatsächlichen Wahrnehmung begründet ist.

Ich wollte eben mehr veratnwortung übernehmen da ach mein Profil auch auf eine qualifiziertere Persönlichkeit schließen soll.

In wie wei man dem glauben schenken soll is eben die Frage.

mfg berliner44
easycheesy
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.02.2010
Beiträge: 37

BeitragVerfasst am: 09 Jun 2010 - 07:53:56    Titel:

Kanst du nicht nochmal genauer nach den Tätigkeiten für Praktikanten/Wersstudenten nachfragen und dir die Unterschiede erklären lassen? Eventuell dir den genauen Bereich mit Tätigkeiten beschreiben lassen, in dem du als Werksstudent arbeiten würdest. Dann müsstest du doch abschätzen können, in wie fern diese anspruchs- und verantwortungsvoller sind.
derFuxx
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.06.2007
Beiträge: 1002

BeitragVerfasst am: 09 Jun 2010 - 12:12:15    Titel:

@Berliner:
Ich antworte auf deine PN lieber mal hier (denke das macht dir nichts aus), dann können andere gleich mitlesen, falls sie mal ähnliche Fragen haben Wink

Zitat:
studierst du oder bist du mittlerweile im job?

wie sah damals deine werkstudententätigkeit aus?

wenn du lust hast, dann würde ich mich sehr über eine antwort freuen. Wenn jmd. erfahrung hat dann isses immer gut wenn man von jmd. lernen kann.

Also im Prinzip wieder beides. Ich studiere derzeit im Master und arbeite sofern ich in den Semesterferien Zeit habe bei meinem AG und dann halt nachm Master wieder Vollzeit. Eine Werkstudententätigkeit war es bei mir vorher auch nicht, sondern ich habe ein duales Studium absolviert, wodurch man in die einzelnen Abläufe im Betrieb natürlich selber noch mal ganz anders und stärker eingebunden wird.

Allgemein kann ich wie gesagt zu den Werkstudenten sagen, dass diese auch stärker in die eigentliche Arbeit eingebunden wurden und größere Themengebiete häufig selbständig bearbeitet haben. Bei Praktikanten war dies auch ab und an nicht der Fall und es sind häufig unterstützende Zuliefertätigkeiten. Dies hängt ja im Wesentlichen damit zusammen das die Werkstudenten im Regelfall für eine sehr viel längere Zeit im Unternehmen sind und es sich dann auch lohnt diese stärker einzubinden. Außerdem kommt es bei Werkstudenten für mich sehr viel häufiger vor, dass diese dann später auch direkt ihre Abschlussarbeit dort schreiben und im Idealfall übernommen werden. Die Bindung an das Unternehmen ist einfach sehr viel stärker als bei Praktikanten.

Den Ausführungen deines Personalers würde ich auch Glauben schenken, denn welchen Grund hätte er dich auf eine Werkstudentenstelle zu setzen, bei gleichem Gehalt, wenn du dort als guter Absolvent der zur HSG gehen wird auch ein Praktikum dort machen könnte wo du prinzipiell mehr Stunden arbeiten würdest (bei wie gesagt gleichem Gehalt, also niedrigerem Stundenlohn).

Wenn du auch länger arbeiten willst, lässt sich sicherlich eine Lösung finden. In den Semesterferien ist durchaus nicht unüblich das die Werkstudenten 35h die Woche arbeiten und in der Vorlesungszeit dann wieder mit verringertem Zeiteinsatz.

Ansonsten hilft es sicherlich wie easy schreibt dort anzurufen und das Tätigkeitsprofil nachzufragen.
markusob
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.06.2005
Beiträge: 601

BeitragVerfasst am: 09 Jun 2010 - 19:05:15    Titel:

Imo ist eine einschlägige Werkstudententätigkeit viel höher angesehen als ein Praktikum. Die Gründe hat derFuxx schon dargestellt.

Wenn sie dich als Werkstudent nehmen, dann bedeutet das, dass sie dich quais unbefristet in Teilzeit einstellen. Jeder wird daraus schließen, dass du zu dem Zeitpunkt höhere Anforderungen erfüllt hast als der durchschnittliche Praktikant und dass sie sich vorstellen konnten, mit dir über längere Zeit zu arbeiten. Ein größeres Kompliment kann man dir kaum machen.

Ob allerdings eine kurzfristige Werkstudententätigkeit immer noch so stark wiegt, weiß ich nicht. Im Zweifelsfall würde ich sie einem Praktikum aber dennoch vorziehen. Sollte sie nur in Teilzeit sein, kannst du evtl. noch Sprachkurse oder andere Zertifikate in der Zeit machen. Das kostet zwar, kommt aber immer gut an.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Praktikum oder Werkstudententätigkeit?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum