Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Kriechen/Fließen von Kunststoffen und Konstruktive Maßnahmen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Kriechen/Fließen von Kunststoffen und Konstruktive Maßnahmen
 
Autor Nachricht
Todt0815
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.08.2009
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 19 Jun 2010 - 14:15:36    Titel: Kriechen/Fließen von Kunststoffen und Konstruktive Maßnahmen

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zur Kriechneigung von Kunststoffen und hoffe ihr könnt etwas Licht ins Dunkel bringen.
"Plaste" hat ja bekanntlich bei höheren Temperaturen (100°C) eine Neigung zu Kriechen.

Bei einem Fall aus der Praxis sind zwei abzudichtende Kunststoffteile (Pa12) mit selbstschneidenden Kunststoffschrauben verbunden. Die Schraubenvorspannung läßt nach Temperaturtests stark nach, so das die Kraft auf das Dichtelement zwischen den beiden Blöcken nicht mehr zum Abdichten ausreicht. Also kam es scheinbar unter der Temperaturbelastung zum Kriechen. Ausgehend von der Gefahr, dass ein Produkt unter höherer Temperaturbelastung zum Einsatz kommt (vielleicht nicht gelich 100°C aber 60-70°C) ergibt sich da doch ein Problem.
Wenn Produkte mit Schraubverbindungen am Markt sind, kann man ja schlecht vom Kunden erwarten, alle 2 Wochen die Schrauben nachzuziehen, speziell wenn sie wie im Fall eine Elementare Aufgabe, nämlich das Abdichten gewährleisten sollen. Welche konstruktiven Maßnahmen kann man denn ergreifen um der Kriechneigung entgegen zu wirken und die Schraubenvorspannung aufrecht zu erhalten?

Mir fällt da kein Lösungsvorschlag ein! Sad
Habt ihr eine Idee wie man da konstruktive Abhilfe schaffen kann?

Danke im voraus
Lothol
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beiträge: 1124

BeitragVerfasst am: 20 Jun 2010 - 00:17:03    Titel:

Zitat:
Die Schraubenvorspannung läßt nach Temperaturtests stark nach, so das die Kraft auf das Dichtelement zwischen den beiden Blöcken nicht mehr zum Abdichten ausreicht.

Kriechen bei Kunststoffen findet auch bei niedrigen Temperaturen, z.B. 20°C statt.
Der Kriechvorgang bis zu einem Wert x, z.B. Auslängung einer Schraube um x, dauert nur länger als z.B. bei 100°C

Wenn Du die genannte Schraube nicht durch eine Metallschraube ersetzen kannst, was die beste Lösung wäre, nimm eine Kunststoff-Schraube, die mechanisch hoch belastbar ist, z.B. PA 6.6 glasfaserverstärkt.

Wenn eine oder mehrere Schrauben größeren Querschnittes die Spannung erzeugen sollen und es machbar ist, diese durch eine Vielzahl von Schrauben kleineren Querschnittes zu ersetzen, mach das; denn viele kleine Schrauben können im Endeffekt eine höhere Spannung aufbauen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Kriechen/Fließen von Kunststoffen und Konstruktive Maßnahmen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum