Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Bafoeg zu viel auf Konto
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Bafoeg zu viel auf Konto
 
Autor Nachricht
Sheldon
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.10.2009
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2010 - 18:55:09    Titel: Bafoeg zu viel auf Konto

Hallo,
ich bekomme Bafoeg, in letzter Zeit hat sich aber einiges an Geld auf meinem Konto angehäuft und da habe ich mal eine Frage ob es irgendeine Obergrenze gibt, ab da dann das Bafoeg gesenkt oder gestrichen wird? Weil sonst würde ich mir dann was kaufen das es nicht mehr so viel ist.
Oder bekommt man weiter Bafoeg auch wenn sich weiter mehr ansammelt?

Danke!
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24256

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2010 - 19:00:45    Titel:

Hallo!

Es existiert ein Freibetrag von 5200€. Alles, was darüber ist, wirkt sich mindernd auf die BAFöG-Zahlungen aus.

Du bist verpflichtet, deine Vermögensverhältnisse bei Antragsstellung offen zu legen.

Cyrix
Julia1110
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.05.2010
Beiträge: 241

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2010 - 19:04:42    Titel:

Ja, bei der Antragsstellung, Cyrix, aber Sheldon bezieht ja schon Bafög Wink

Muss man da zwischenzeitlich die Verhältnisse offenlegen?

Auf der einen Seite kann ich mir zwar vorstellen, wenn man eine Bafög-Minderung bekommt, denn in diesem Staat wird einem ja nichts geschenkt Wink
Aber auf der anderen Seite kann man dir ja nicht vorwerfen, zu sparsam zu leben und somit ein Polster zu schaffen.
sarc
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.09.2006
Beiträge: 2657

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2010 - 19:21:50    Titel:

Der Antrag muss jedes Jahr neu gestellt werden. Also sollte sich das Geld da zumindest nicht dauerhaft liegen. Und ja, der Staat bestraft Leute, die sparsam leben.
2,71828
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.02.2008
Beiträge: 2373

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2010 - 19:40:33    Titel:

cyrix42 hat folgendes geschrieben:
Du bist verpflichtet, deine Vermögensverhältnisse bei Antragsstellung offen zu legen.

Nicht nur bei Antragstellung - auch jede Änderung ist unverzüglich mitzuteilen. Wenn man "plötzlich" mehr Geld hat (d.h. die Freigrenze überschreitet) muss man das unverzüglich mitteilen.



sarc hat folgendes geschrieben:
Und ja, der Staat bestraft Leute, die sparsam leben.

Sozialleistungen (wie z.B. Bafög) dienen nicht dazu Reichtümer aufzuhäufen. Wink
Julia1110
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.05.2010
Beiträge: 241

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2010 - 19:43:55    Titel:

Zitat:
Sozialleistungen (wie z.B. Bafög) dienen nicht dazu Reichtümer aufzuhäufen.


Da hast du absolut recht Wink Wer das schafft, lebt unglaublich sparsam.
Und jetzt kommt das aber Wink
Aber du wirst im Grunde gezwungen, das Geld auszugeben, um nicht über den Freibetrag zu kommen. Dir wird eigentlich untersagt, Ersparnisse zu bilden - zumindest ab einem bestimmten Betrag. Und irgendwann hätte ein ausgelernter Student natürlich auch gerne Geld, um ins (Arbeits-)Leben zu starten. Aber man durfte ja nicht viel sparen Wink
2,71828
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.02.2008
Beiträge: 2373

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2010 - 19:48:39    Titel:

Julia1110 hat folgendes geschrieben:
Aber du wirst im Grunde gezwungen, das Geld auszugeben, um nicht über den Freibetrag zu kommen. Dir wird eigentlich untersagt, Ersparnisse zu bilden - zumindest ab einem bestimmten Betrag. Und irgendwann hätte ein ausgelernter Student natürlich auch gerne Geld, um ins (Arbeits-)Leben zu starten. Aber man durfte ja nicht viel sparen Wink

Bafög ist eine Sozialleistung, die (völlig zurecht) nur jemand bekommt, wenn er kein Geld hat. Warum sollte man Sozialleistungen an Menschen mit ausreichende Geld verschenken?


PS: Wie schafft man es eigentlich, als Student und Bafögberechtigter (d.h. kein nennenswerter Einkommen und nicht unerhebliche Ausgaben) einige tausend Euro in einem Jahr anzusparen? Für (geschätzte) 99% der Bafög-Empfänger ist das völlig unmöglich.
gigatain
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beiträge: 310

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2010 - 20:11:28    Titel:

Das Geld was sich da angehäuft hat, kommt ja nicht durch ein sparsames Leben zustande. Das Bafög ist dafür viel zu knapp bemessen. Also alles was über das Bafög hinaus an Einkünften erzielt wird, muss mitgeteilt werden.
Julia1110
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.05.2010
Beiträge: 241

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2010 - 20:36:38    Titel:

Zitat:
Bafög ist eine Sozialleistung, die (völlig zurecht) nur jemand bekommt, wenn er kein Geld hat. Warum sollte man Sozialleistungen an Menschen mit ausreichende Geld verschenken?


Da hast du vollkommen recht. Das wollte ich gar nicht anzweifeln!
antiranker
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2008
Beiträge: 590

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2010 - 21:31:03    Titel:

2,71828 hat folgendes geschrieben:

PS: Wie schafft man es eigentlich, als Student und Bafögberechtigter (d.h. kein nennenswerter Einkommen und nicht unerhebliche Ausgaben) einige tausend Euro in einem Jahr anzusparen? Für (geschätzte) 99% der Bafög-Empfänger ist das völlig unmöglich.


Ich finde das nicht unmöglich. Ich habe mir vor 2 monaten vorgenommen nächstes Jahr ein Auslandssemester in den USA zu machen. Ich habe mir in den 2 Monaten ca 1500 euro auf die Seite gelegt. Ab diesem Monat lege ich monatlich 400 euro auf die Seite, dann habe ich nächstes Jahr über 6000 euro. Ich bezahle auch Miete usw. allerdings leiste ich mir sonst wenig und gehe arbeiten.

Das was mir dann noch fürs Auslandssemester fehlt bekomme ich vom Auslandsbafög
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Bafoeg zu viel auf Konto
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum