Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Lächerlichster Studiengang - Europäische Ethnologie
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Lächerlichster Studiengang - Europäische Ethnologie
 
Autor Nachricht
hbr
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 1858

BeitragVerfasst am: 13 Jul 2010 - 09:07:35    Titel:

Wie wäre es mit Gender Studies. Ein linkes Ideologenfach ohne praktische Relevanz, das keiner braucht.
Sesselpupser
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.07.2010
Beiträge: 29
Wohnort: CB

BeitragVerfasst am: 13 Jul 2010 - 10:40:23    Titel: Re: Lächerlichster Studiengang - Europäische Ethnologie

am_dream hat folgendes geschrieben:

Kennt ihr vielleicht einen noch lächerlichen Studiengang?


Philosophie, Facility Management...
2,71828
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.02.2008
Beiträge: 2373

BeitragVerfasst am: 13 Jul 2010 - 10:47:06    Titel:

qwevadsrew hat folgendes geschrieben:
Der lächerlichste Studiengang ist mit Abstand BWL. Das weiß ja jeder.

Nicht jeder; nur die Mehrheit der Bevölkerung.




AbZurSee hat folgendes geschrieben:
Pflicht-Modul MÄ 1:
Farben und Gestaltungslehre, 9 Credits

Sowas hat man in vielen Studiengänge, die mit Medien, Kommunikation oder Psychologie zu tun haben. Was ist daran besonders?

AbZurSee hat folgendes geschrieben:
Verantwortlich:
Wella-Professur und Geschäftsführung des Instituts für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik

Und?

Das nennt sich Einbeziehung der sog. Praxis und ist die Grundidee von BAs, FHs, DHs. Was ist daran schlimm?
Justav
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.01.2006
Beiträge: 2695

BeitragVerfasst am: 13 Jul 2010 - 10:55:29    Titel:

Zitat:
Der lächerlichste Studiengang ist mit Abstand BWL. Das weiß ja jeder.


Nee... BWL an einer soliden Uni ist schon ganz in Ordnung. Lächerlich finde ich eher die "super special international high-potential business management administration" Studiengänge. Laughing Laughing

Was ich auch ganz toll finde sind die amerikanischen Militärstudiengänge da gibt es Fächer in Military Science wie: "Study of Advanced Leadership Planning and Execution of Modern Combat Operations" oder " Fundamentals of Tactical Operations, Techniques of Leadership, and Weapons Characteristics"
Heizaaa1
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.10.2006
Beiträge: 678
Wohnort: nrw

BeitragVerfasst am: 13 Jul 2010 - 11:13:47    Titel:

Ist doch für die Amis garnicht so verkehrt, Krieg spielen ist doch ihr liebstes Hobby...
-stopfkind-
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.02.2010
Beiträge: 2002

BeitragVerfasst am: 13 Jul 2010 - 11:25:15    Titel:

Justav hat folgendes geschrieben:

Was ich auch ganz toll finde sind die amerikanischen Militärstudiengänge da gibt es Fächer in Military Science wie: "Study of Advanced Leadership Planning and Execution of Modern Combat Operations" oder " Fundamentals of Tactical Operations, Techniques of Leadership, and Weapons Characteristics"


wieso sollten offiziere nicht gut ausgebildet sein?
Brand-Ing
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 07.11.2008
Beiträge: 3086

BeitragVerfasst am: 13 Jul 2010 - 12:59:51    Titel:

Mal abgesehen davon, dass zahlreiche Nationen (inklusive Deutschland) ihre Stabsoffiziere an amerikanische Militärhochschulen schicken.

Aber jeder, der das nicht nachvollziehen kann, kann sicher aus dem Stehgreif heraus die strategische und operative Planung einer waffengattungs- und teikstreitkräfteübergreifenden Einsatztruppe in Brigade- oder Divisionsstärke (5.000-20.000 Mann) übernehmen ... is doch n Klacks.
Rolling Eyes
-stopfkind-
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.02.2010
Beiträge: 2002

BeitragVerfasst am: 13 Jul 2010 - 13:03:43    Titel:

was meinste was ich in meiner freizeit mache? Very HappyVery HappyVery HappyVery Happy
Octavian
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2006
Beiträge: 1857
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 13 Jul 2010 - 15:37:24    Titel:

gelöscht

Zuletzt bearbeitet von Octavian am 01 Feb 2012 - 16:06:20, insgesamt einmal bearbeitet
bimbo_nr_1
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.09.2007
Beiträge: 1011

BeitragVerfasst am: 14 Jul 2010 - 21:11:09    Titel:

Zitat:
Philosophie, Facility Management...


Was ist an Facility Management denn lächerlich? Ich finde das ist überhaupt nicht lächerlich, sondern grundsolide. Leute mit diesem Vertiefungsfach sind meist gut bezahlte Spezialisten, mit fundierten betriebswirtschaftlichen und bautechnischen Grundkenntnissen.

Philosophie ist auch so eine Sache. Per Se ist das auch nicht lächerlich, nur die Art und Weise wie es umgesetzt wird, macht diesen Studiengang sehr lächerlich, denn er könnte viel anspruchsvoller und tiefgründiger sein.

Zitat:
Was ich auch ganz toll finde sind die amerikanischen Militärstudiengänge da gibt es Fächer in Military Science wie: "Study of Advanced Leadership Planning and Execution of Modern Combat Operations" oder " Fundamentals of Tactical Operations, Techniques of Leadership, and Weapons Characteristics"


Klingt wirklich irgendwie lächerlich. Dort wird quasi das, was bei deutschen Offiziere in den gewöhnlichen Lehrgängen und Hörsäälen beigebracht wird, mit ins Studium gepackt.

Andererseits muss man schon sagen, dass der Beruf des Offiziers sehr anspruchsvoll ist und gute Kenntnis von Psychologie und Pädagogik voraussetzt, andererseits fortgeschrittene technische Kenntnisse ebenso wichtig sind.

Aber wenn man ein Zivilist ist, scheint das auch eine ganz andere Welt zu sein. Ein Offiziersanwärter der im Laufe seiner Karriere irgendwann vor hunderten Leuten steht und diese selbstbewusst führen muss, muss auch darauf vorbereitet werden. Aber wenn man hier als Offiziersanwärter Leuten sagt, man muss bald den "Führerlehrgang " besuchen, wird man mit einem grinsen im Gesicht angesehen und gefragt, ob die das ernst meinen xD.

Und mit taktischen Operationen, Eigenschaften der Truppen- und Waffengattungen, Führungsmethoden hat man zwangsweise zu tun. Deswegen weiß ich nicht, was daran lächerlich sein soll. Außer man sieht den Beruf des Soldaten generell als lächerlich an.

Wie definiert man lächerlich eigentlich? Alles was nicht praktisch verwertbar ist?Alles was nicht gut bezahlt wird? Fächer die zuuu spezialisiert sind oder alles was einen selber nicht interessiert?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Lächerlichster Studiengang - Europäische Ethnologie
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Seite 3 von 10

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum