Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Praktische Konkordanz
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Praktische Konkordanz
 
Autor Nachricht
Sonnenschein89
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2007
Beiträge: 93

BeitragVerfasst am: 13 Jul 2010 - 23:48:29    Titel: Praktische Konkordanz

Guten Abend alle zusammen,

Habe eine Frage bzgl. der Prüfung der praktischen Konkordanz.
Die Prüfung dieser erfolgt ja bei vorbehaltlos gewährleisteten Grundrechten.
Zunächst prüfe ich bei den Schranken und komme zu dem Ergebnis, dass das Grundrecht keine Schranken hat, aber somit den verfassungsimmanenten Schranken unterliegt.

Was prüfe ich nun aber bei den Schranken-Schranken ?
Prüfe ich hier zunächst auch den legitimen Zweck, die geeignetheit und Erforderlichkeit.

Bei der Angemessenheit muss ich dann eine praktische Konkordanz zwischen den zwei Grundrechten herstellen, allerdings weiß ich absolut nicht was ich hierzu schreiben soll.
Nehmen wir an , es handelt sich um einen Fall, bei dem einer islamistischen Schülerin, die aufgrund ihres Glaubens nicht am Sportunterricht teilnehmen kann ( wegen der Zuschaustellung des Körpers ). Dies wird ihr allerdings durch den Schulleiter verweigert.

Somit haben wir ja zwei Grundrechte

Glaubensfreiheit Art.4 GG <--> Schulwesen Art.7 GG

Was hab ich nun bei dieser praktischen Konkordanz zu schreiben ?
Bin echt am verzweifeln Sad

Bitte um Eure Hilfe !
Sonnenschein89
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2007
Beiträge: 93

BeitragVerfasst am: 17 Jul 2010 - 14:27:10    Titel:

Kann denn niemand helfen ?! Sad Sad Sad
Shafirion
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.04.2005
Beiträge: 1290

BeitragVerfasst am: 17 Jul 2010 - 17:56:16    Titel:

Die angestrebte Herstellung praktischer Konkordanz bedeutet, dass grundsätzlich eine Lösung zu finden ist, die beiden Grundrechten zu möglichst weitgehender Geltung verhilft; nur im Ausnahmefall soll ein Grundrecht völlig zurücktreten müssen. Der Sache nach geht es - salopp gesprochen - darum, einen möglichst tragfähigen Kompromiss zu finden.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Praktische Konkordanz
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum