Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

FU Berlin Strafrecht-Übung HA Prof. Hoffmann-Holland
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> FU Berlin Strafrecht-Übung HA Prof. Hoffmann-Holland
 
Autor Nachricht
tom11
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.07.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2010 - 14:59:44    Titel: FU Berlin Strafrecht-Übung HA Prof. Hoffmann-Holland

Hallo,

schreibt jemand von euch die Strafrecht-Hausarbeit bei Herrn Hoffmann-Holland?

Sachverhalt: http://www.jura.fu-berlin.de/einrichtungen/we2/professoren/ls_hoffmannholland/veranstaltungen/1011WS/U_Strafrecht/Hausarbeit_WS_2010-11.pdf
punky23
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.01.2009
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2010 - 21:49:18    Titel:

ja Smile
Ponty
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.07.2010
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 23 Jul 2010 - 01:17:58    Titel:

ich schreibe auch Smile
Liathano
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.03.2010
Beiträge: 46
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 23 Jul 2010 - 20:30:52    Titel:

Ich auch. Frage mich aber nach der ersten Gliederung, ob das mit den max. 24 Seiten so klappen wird.
AnnaChan
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 08.04.2010
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 02 Aug 2010 - 13:10:52    Titel:

So, ich schreibe auch ab heute...
Naja..mal sehn, obs klappt mit der angegebenen Seitenanzahl. Bin aber auch etwas skeptisch diesbezüglich
Liathano
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.03.2010
Beiträge: 46
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 02 Aug 2010 - 19:19:12    Titel:

Irgendwie mag hier keiner den Anfang machen ... alle schon fertig oder noch nicht begonnen oder nix diskussionswürdiges dabei?

Hab nun erstmal den ersten Tatkomplex rund um den Autodiebstahl fertig gemacht und folgendes für A geprüft:

§ 242, 243 (+)
§ 246 (+) subsidiär
§ 248 b (+) subsidiär
§ 267 (+) (P)
§ 274 (+) tritt wegen Konsumtion zurück (P)
§ 303 I durch das Umlackieren (+)

Im zweiten Tatkomplex rund um den Verkauf des Autos:

§ 263 (+) (P)
§ 281 (-) (P)
§ 246 (+) (P)

Jetzt bin ich aber unschlüssig, wie ich das bewerten soll, dass A von anfang an plante, mit dem Auto später eine Spritztour zu machen... ich dachte an einen zweiten Betrug, aber der Schaden beruht ja nicht kausal auf der Verfügung ... und den vorübergehenden Besitzverlust wird man hier wohl nicht schon als Schaden einordnen können. Jemand ne Idee?

Und hat wer eine gute Entscheidung bezüglich des Anfeuerns der F? Ich würde das zwar als psychische Beihilfe einordnen und hab auch einen ähnlichen Fall gefunden, aber nichts zitierfähiges ...
AnnaChan
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 08.04.2010
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 04 Aug 2010 - 13:29:18    Titel:

Liathano,
Also den 1. TK für A hab ich genau so wie du(wobei ich noch schauen muss, was ich davon aus Platzgründen reinnehme und was nicht).
Das einzige, was mir so ein bisschen komisch vorkommt, dass es nicht wirklich ein großes Problem gibt, oder habe ich was übersehen. Wie dem auch sei..
Ich arbeite mich jetzt langsam an den 2 TK ran.
Melde mich, wenn ich soweit bin Smile
Liathano
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.03.2010
Beiträge: 46
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 05 Aug 2010 - 16:17:25    Titel:

Ein großes Problem hab ich da auch nicht gefunden, ich habe nur bei § 267 kurz problematisiert, dass eine Meinung nur Schriftstücke als Urkunden ansieht, während die hM auch zusammengesetzte Urkunden gelten lässt. Und dann nochmal ein bisschen den Streit um die Nachteilsabsicht beim 274 ...
AnnaChan
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 08.04.2010
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 09 Aug 2010 - 13:58:13    Titel:

So, arbeite mich langsam voran zur Strafbarkeit des B (HA Spazierfahrt).
Also meine ersten Gedanken dazu: zuerst dacht
Problem Abgrenzung Betrug/Trickdiebstahl
Nja...aber Diebstahl liegt da ja nicht wirklich vor..
Wohl eher 248 b, oder seh ich das falsch? der will ja nur eine Spazierfahrt mit Rückführungswille an den A...
oder hab ich da was übersehn?
Iwie bin ich ein bisschen unsicher grad
Gonzalez
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.03.2007
Beiträge: 219

BeitragVerfasst am: 19 Aug 2010 - 11:07:29    Titel:

wonach hat sich denn bei euch die F bei der fahrt auf der landstraße (radfahrer R) strafbar gemacht?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> FU Berlin Strafrecht-Übung HA Prof. Hoffmann-Holland
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 1 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum