Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

HA BGB FU Berlin
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA BGB FU Berlin
 
Autor Nachricht
JuSop
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.07.2010
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2010 - 19:02:48    Titel: HA BGB FU Berlin

Hallo zusammen,
ich dachte ich eröffne mal ein Thema zu der aktuellen Hausarbeit für die große Übung BGB an der FU Berlin.
Wer schreibt denn mit und hat Lust sich auszutauschen?
lg
Jusop
tom11
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.07.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2010 - 20:26:55    Titel:

ich bin dabei, fange aber erst in 2-3 Wochen mit BGB an (vor 4 Monaten waren so viele Leute da und jetzt nur 2?)
jenny.ka
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.07.2010
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 23 Jul 2010 - 12:45:33    Titel:

ich schreib auch, muss mich aber erstmal bissel einlesen,hab nur die groben Probleme rausgefiltert die ja ins Auge springen...
Also die verschiedenen Eigentumsvorbehalte zu unterscheiden, wie sich das auf den Herausgabeanspruch auswirkt
unter den drei Parteien ( Informationspflicht K-> Z EVB? Folgen ? )und inwieweit sich die Verarbeitung der Sachen durch Z auf die Eigentumsverhältnisse auswirkt...und und und...also ein paar Tage zum Brainstorming angesagt Wink
DieTante
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 29 Jul 2010 - 11:36:12    Titel:

Bin auch dabei. Momentan bin ich aber auch noch beim Einlesen. EV ist echt kein Spaß ...
Gonzalez
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.03.2007
Beiträge: 219

BeitragVerfasst am: 29 Jul 2010 - 12:21:35    Titel:

bin auch in 1-2 wochen dabei, mache erst noch ö-recht... bis dann Wink
DieTante
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 03 Aug 2010 - 22:15:16    Titel:

Vermutlich stehe ich grad´einfach aufm Schlauch - die Formulierung des SV lässt doch aber die Annahme zu, dass fuer K eine Insolvenz abgewickelt wird, richtig?
sKönig
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.03.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 07 Aug 2010 - 16:36:11    Titel:

also ein paar Gedanken meinerseits:

1. Zwischen V und Z bestehen keinerlei vertragliche Beziehungen, somit bleiben nur gesetzliche Ansprüche übrig...

2. Ich hab mir überlegt, ob der Rückritt des V gegenüber K sich auch auf Z ausdehnt, doch bis dato spricht nix dafür...

3. Weiterhin hab ich überlegt, ob Z ein Besitzrecht gem. § 986 gegenüber V hat..Das Rechtsverhältnis zwischen K und Z habe ich als Werkvertrag eingestuft. Gibt ein solcher Werkvertrag der Z ein dem V gegenüber wirkendes Besitzrecht? Spontan denke ich NEIN....aber Argumente müssen dazu ausgearbeitet werden..

4. Durch Verarbeitung der Stoffe würde gem. § 950 Z Eigentümerin der Stoffe sein...nun kommt es zu einem Spannungsverhältnis mit der Abredeklausel zw. V und K. Die noch offene Frage ist. Wie sich die Unkenntnis der Z von der Abrede zw. V und K auf ihr Recht aus § 950 ausübt, ob die Abrede auch ohne ihr wissen durchgreift und in wie fern Z schutzwürdig ist?

5.Auch wird nicht ganz klar aus dem Sachverhalt, ob Z nach §929 S.1 von K Eigentum bei der Übergabe Eigentum erhalten habe...eine ausdrückliche Einigung darüber fehlt...vlt. ist eine Norm aus dem HGB relevant?! habs noch nicht durchstöbert

naja soviel von mir...lasst uns zusammenarbeiten leute
gruß
sKönig
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.03.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 07 Aug 2010 - 16:39:42    Titel:

Ich denke dass eine Insolvenzlage nicht vorliegt, solange der Sachverhalt dieses nicht konkret besagt...er ist lediglich Zahlungsunfähig geworden....

vlt. denkst du ja an eine sicherheitsübereignung?Smile aber eine solche liegt nicht vor..
jusssi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.08.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2010 - 11:58:54    Titel:

ich bin auch dabei Wink
bellerophon11
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.08.2010
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 05 Sep 2010 - 12:09:05    Titel:

@ gonzales.
genau so habe ich aufgabe 2 gelöst. also den rücktritt durchgeprüft. die aufrechnung habe ich natürlich nicht geprüft, weil der sachverhalt dazu nichts hergibt. ich habe aber erwähnt, dass mit der summe des wertersatzes aufgerechnet werden kann.
die voraussetzungen des rücktritts habe ich schon in aufgabe 1 beim 986 gepüft. der k verliert sein mittelbares recht zum besitz ja erst gem. 449 II in folge des wirksamen rücktritts.

habt jemand von euch bei aufgabe 2 noch was anderes geprüft?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA BGB FU Berlin
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 1 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum