Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

wechselstrom
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> wechselstrom
 
Autor Nachricht
mr.whoopee
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.04.2010
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 26 Jul 2010 - 18:34:57    Titel: wechselstrom

hi

ich habe vor kurzen angefangen mich etwas mit wechselstrom zu beschäftigen und hätte da mal eine kleine frage dazu


gegeben ist eine reihenschaltung aus ohmischen widerstand und spule an einer wechselspannung
bezugsgröße ist der strom da er ja in der reihenschaltung überall gleich sein muss

den stromzeiger lege ich deshalb auf die x-achse die spannung am ohmischen widerstand direkt darüber da ja bei einem rein ohmischen widerstand spannung und strom immer in phase sind

den spannungszeiger der spule ordne ich zum spannungszeiger des ohmischen widerstandes in einem 90 grad winkel an da ja bei spulen gilt das erst die spannung auftritt und danach um 90 grad versetzt der strom


jetzt addiere ich die beiden spannungszeiger geometrisch mit hilfe des pythagoras
und erhalte die gesamtspannung die gegenüber der x-achse beispielsweise um 60 grad versetzt ist

jetzt wird die ganze sache etwas unklar für mich
die 60 grad bedeuten doch jetzt das im gesamten stromkreis die spannung und der strom um 60 grad gegneinader versetzt auftreten oder?

wenn ich aber jetzt direkt am ohmischen widerstand die spannung mit einem oszilloskop messen würde wäre dann der strom zur dargestellten sinusschwingung auch um 60 grad versetzt oder wären dort beide in phase und warum?

hoffe ihr könnt mir eine leicht verständliche erklärung auf meine frage liefern
danke
Martin67
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.12.2006
Beiträge: 1389

BeitragVerfasst am: 27 Jul 2010 - 04:58:05    Titel:

Hallo,

die Spannung, die Du am Widerstand misst, ist dem Strom proportional und in Phase mit dem Strom.
Das hast Du ja bereits eingangs bei Deinem Zeigerdiagramm so angewendet.
mr.whoopee hat folgendes geschrieben:

den stromzeiger lege ich deshalb auf die x-achse die spannung am ohmischen widerstand direkt darüber da ja bei einem rein ohmischen widerstand spannung und strom immer in phase sind


Der Strom durch die Spule entspricht dem Strom durch den Widerstand. Er bewirkt einen Spannungsabfall an der Spule, die dem Strom um 90° voraus eilt. Deshalb kommt es zu einer 90° Verschiebung zwischen den Spannungen am Widerstand und an der Spule. Auch das hast Du bereits mit Deinem Zeigerdiagramm richtig beschrieben.
mr.whoopee hat folgendes geschrieben:

den spannungszeiger der spule ordne ich zum spannungszeiger des ohmischen widerstandes in einem 90 grad winkel an da ja bei spulen gilt das erst die spannung auftritt und danach um 90 grad versetzt der strom


Die geometrische Addition der Spannung entspricht dann der Gesamtspannung, die an der Reihenschaltung anliegt. Diese hat einen ganz bestimmten Winkel zum Stromfluss.

mr.whoopee hat folgendes geschrieben:

jetzt addiere ich die beiden spannungszeiger geometrisch mit hilfe des pythagoras
und erhalte die gesamtspannung die gegenüber der x-achse beispielsweise um 60 grad versetzt ist


Eigentlich hast Du Dir mit Deiner Beschreibung die Antwort bereits selbst gegeben.


Bei Deiner Schaltung aus R und L in Reihe, wird der Strom der Gesamtspannung immer nacheilen. Die Schaltung hat ein induktives Verhalten.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> wechselstrom
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum