Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Examensnote so unvorhersehbar?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Examensnote so unvorhersehbar?
 
Autor Nachricht
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 10 Feb 2011 - 21:45:02    Titel:

Rhyeira hat folgendes geschrieben:
Marina85 hat folgendes geschrieben:
Ehrlich gesagt würde es mich auch nicht wundern, wenn ich jetzt mit "so what" rangehe und nachher mit ner besseren Note raus. Andererseits würde es mich auch nicht verwundern, wenn ich durchfalle Wink .

Mach's einfach so wie das eine Mädchen, das bei mir in der Mündlichen war: 5,5 Punkte im Freischuss, 10,2 im Verbesserungsversuch.

Möglich ist alles... ich drücke dir einfach die Daumen, dass es diesmal schön weit nach oben geht. Smile

Genau das meine ich: Das sind die, die beim 1. Versuch schlicht Pech haben mit den Themen oder einfach mental nicht gewappnet sind, weil sie Panik schieben ohne Ende. Man hört auch immer oft, dass trotz riesiger Sprünge zwischen 1. und 2. Versuch nichts oder nur sporadisch gelernt wurde. Meist wird es dann auf reines Glück geschoben oder auf die Willkür der Korrektoren oder des StEx allgemein. Dabei sind es bei vielen einfach innere Blockaden, die im 2. Versuch weg sind, nachdem man den 1. Versuch wenigstens bestanden und ein wenig Abstand gewonnen hat.
Daphney
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.05.2009
Beiträge: 214

BeitragVerfasst am: 12 Feb 2011 - 11:30:21    Titel:

Liebe Marina,
ich habe deine Beiträge und dein Schicksal hier auch schon ganz lange verfolgt - auch schon bevor ich hier angemeldet war und also einfach nur gelesen habe.

Ich wünsch dir viel Erfolg und vor allem auch ein bisschen Glück für den nächsten Versuch.
Mich hat dein Schicksal besonders mitgenommen, weil der Traum so zerstört wurde und dies vorher nicht in Sicht war.

Irgendwan... würde ich mich über eine Selbstanalyse freuen, was schiefgelaufen ist. Oder ob du denkst, dass es am System liegt und es auch Pech war, das du hattest. Kann ich mir durchaus beides denken.

Viel Erfolg weiterhin.
Shafirion
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.04.2005
Beiträge: 1290

BeitragVerfasst am: 12 Feb 2011 - 11:42:14    Titel:

Ich hab auch einen guten Kumpel, der ist im ersten Versuch sogar durchgefallen und im zweiten beim Prädikat gelandet - dies als weitere Ermutigung.
Gerade bei dir, Marina, bin ich sicher, dass der psychische Faktor eine besonders außergewöhnliche Rolle spielt und dass dir daher die Sicherheit, das Examen schonmal "in der Tasche zu haben", Ruhe für den Verbesserungsversuch geben wird.
Außerdem unterschätzt du wohl, was dir die Arbeit im Ref allgemein bringt; davon wirst du auch im Verbesserungsversuch profitieren!
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 12 Feb 2011 - 11:42:18    Titel:

Danke, Daphney, aber ich möchte erwähnen, dass es mir im Nachhinein doch etwas unangenehm ist, dass ich damals so einen Aufriss gemacht hab Embarassed .

Die Selbstanalyse kann schon jetzt folgen: Es lag mit Sicherheit nicht nur am System und auch nicht nur am Pech, sondern an einer falschen, inkonsequenten Vorbereitung, d.h. ich habe mich eigentlich gar nicht systematisch vorbereitet, und schonmal gar nicht flächendeckend.

Was aber sehr wohl am System liegt, ist die Tatsache, dass im Examen viel mehr erwartet wird als im Studium - und diese Differenz kreide ich an. In jedem normalen anderen Studienfach wird einem genau gesagt, wie und was man lernen muss. In Jura ist jeder für sich selbst verantwortlich (Methode usw.) und es gibt sehr viele Gründe, warum manche Menschen das nicht packen.

Ich sehe halt nach wie vor nicht ein, warum ich leidenschaftlich Jurist bin und dann "scheitere", nur weil ich keine Lust habe, 1 Jahr nur auswendig zu lernen, alle aktuellen Entscheidungen zu kennen etc. - dazu bin ich einfach nicht bereit. Das Examen spiegelt somit in der Tat m.E. nicht zwangsläufig juristische Fähigkeiten wieder.
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 12 Feb 2011 - 11:45:34    Titel:

Shafirion hat folgendes geschrieben:
Ich hab auch einen guten Kumpel, der ist im ersten Versuch sogar durchgefallen und im zweiten beim Prädikat gelandet - dies als weitere Ermutigung.
Gerade bei dir, Marina, bin ich sicher, dass der psychische Faktor eine besonders außergewöhnliche Rolle spielt und dass dir daher die Sicherheit, das Examen schonmal "in der Tasche zu haben", Ruhe für den Verbesserungsversuch geben wird.
Außerdem unterschätzt du wohl, was dir die Arbeit im Ref allgemein bringt; davon wirst du auch im Verbesserungsversuch profitieren!


Danke. Ist auch alles sehr tröstlich, was ich hier so lese, aber dennoch ist wohl verständlich, dass man nach so einem Erlebnis erstmal davon ausgeht, dem juristischen Examen nicht so gewachsen zu sein... zumal wenn man noch eine schlechte Vorbereitung hatte/hat.
Daphney
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.05.2009
Beiträge: 214

BeitragVerfasst am: 12 Feb 2011 - 12:03:12    Titel:

Hey... Smile
dieser Aufriss sollte dir gar nicht unangenehm sein! Hier wurde von einer Person zwar gesagt, dass du ganz schön genervt hast und doch froh sein sollst durchgekommen zu sein, aber er oder sie (weiß jetzt nicht mehr wer das war) verkennt ganz einfach, dass Traurigkeit niemals objektiviert werden kann. Und es ist genauso verständlich tieftraurig zu sein, wenn man aus gutem Grund auf ein VB oder besser hoffen durfte und dann erstmal ausreichend schreibt - wie wenn man immer mittelmäßig war und dann durchfällt.
Du musst dich dafür echt nicht schämen, ich kann diese Fassungslosigkeit total gut nachvollziehen. Vor allem ging es eben um so viel.

Ich kann auch verstehen, dass du gerade negativ denkst, aber selbst wenn es mit dem Verbessern jetzt nicht klappt. Du hast das Zeug dazu und du kannst im Zweiten auch ein zweistellig hinlegen und dann kräht kein Hahn mehr nach dem b (!) - es ist ja immerhin sogar ein b. Smile
Es wird sicher noch eine Weile dauern bis die Wunden heilen, aber es wird irgendwann okay sein. Es kann auch lehrreich sein zu wissen, man ist nicht unbesiegbar. Ich bin mir sicher, dass du daraus eine neue Stärke gewinnen kannst und dich danach nichts mehr so leicht umhauen kann.

Man muss, was Jura angeht, wahrscheinlich wirklich Kompromisse eingehen um nicht nur real juristisch begabt zu sein, sondern es auch in einer Prüfung widerzuspiegeln. Ich bin auch nicht so der Auswendiglerner (bin dazu viel zu faul Wink), aber spätestens, wenns an die Examensvorbereitung geht, muss ich das wohl ablegen.

Ach, es wird wieder werden und die Leidenschaft und Sicherheit wird auch zurückkommen. Vielleicht nicht morgen, aber das wird.
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 12 Feb 2011 - 12:22:33    Titel:

Danke. Naja, unter den gegebenen Umständen damals hab ich natürlich nicht auf ein VB schrifltich gehofft, aber etwas besser als mein tatsächliches Ergebnis dann doch Wink .

Danke auch sonst für den Zuspruch Smile . Es ist in der Tat so, dass mir das mal "gut getan" hat, um mir zu zeigen, dass man nie zu sehr auf seine Fähigkeiten vertrauen sollte und nie zu sehr von sich überzeugt sein sollte.

Es sollte halt nicht so rüberkommen, dass ich mich in den Mittelpunkt drängen wollte, aber ich war einfach damals so fassungslos und brauchte auch Mitleid Crying or Very sad Smile .

Naja, und die Leidenschaft: Ach, die ist schon in großen Sprüngen am Wiederkehren, seit ich Ref. angefangen hab Very Happy ! Nur dass ich jetzt, wie gesagt, mehr Lust auf Urteile habe als auf Guachten Wink .
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Examensnote so unvorhersehbar?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14
Seite 14 von 14

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum