Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Examensnote so unvorhersehbar?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Examensnote so unvorhersehbar?
 
Autor Nachricht
Rhyeira
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 3012

BeitragVerfasst am: 28 Jul 2010 - 10:56:17    Titel:

Marina85 hat folgendes geschrieben:
ICH möchte mich später nicht mit einem ausreichenden Examen auf dem Arbeitsmarkt rumschlagen, ganz ehrlich.

Aber möchtest du den Rest deines Lebens als Rechtspfleger in einem Gericht sitzen und Tag für Tag die ganzen Richter und Rechtsanwälte sehen, wie sie ihrer Arbeit nachgehen, und dir dabei immer sagen müssen "Wenn ich damals weitergemacht und das zweite Staatsexamen absolviert hätte, könnte ich das jetzt vielleicht auch alles haben"?

Ich stelle mir das ehrlich gesagt total schwer vor... wenn man durch das erste Examen endgültig durchgefallen ist und gar nicht die Möglichkeit hatte, das Referendariat und das zweite Examen zu machen, ist es vielleicht noch etwas anderes, aber als jemand, dem eigentlich noch alle Möglichkeiten offenstanden, Tag für Tag mit den Leuten Kontakt zu haben, die jetzt da sind, wo man selbst auch gerne hingewollt (und vielleicht auch hingekonnt) hätte... ich glaube, ich fände das sehr hart, auch wenn der Beruf des Rechtspflegers an sich sicher ein interessanter und auch sonst nicht schlechter Beruf ist.
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 28 Jul 2010 - 11:10:10    Titel:

Ja, Rhyeira, da hast du Recht. Wie gesagt, ich weiß nicht, wie es weitergehen soll. Von heute auf morgen...
Rhyeira
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 3012

BeitragVerfasst am: 28 Jul 2010 - 11:20:21    Titel:

Du musst es ja auch nicht jetzt entscheiden und auch nicht nächste Woche. Mach erstmal deinen Urlaub und erhol dich und bring die Mündliche hinter dich, damit du das Examen auf jeden Fall erstmal sicher hast... und dann würde ich sowieso erst die Einsichtnahme abwarten. Ich denke, vorher kannst du die ganze Situation gar nicht gut genug einschätzen, um irgendetwas entscheiden zu können.
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 28 Jul 2010 - 11:22:37    Titel:

Ich denke, das wird das Beste sein. Aber erstmal warte ich auf den offziellen Bescheid und hoffe noch auf ein Wunder Smile (hmm... naja, nicht wirklich Wink ).
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5181

BeitragVerfasst am: 28 Jul 2010 - 11:25:08    Titel:

Rechtspfleger...dann doch lieber so was wie Wirtschaftsrecht oder so.

Aber du brauchst eh keine Alternative. Du schreibst deinen Verbesserungsversuch und gut ist. Der wird besser, da bin ich mir ziemlich sicher.

Gewinne mal ein wenig Abstand von dem Ganzen.

Wenn ich so deine Aussagen hier lese, dann müsste ich mir nach deiner Definition fast richtig dumm vorkommen. Ich bin nämlich durchgefallen und nach deiner Aussage ein totaler Versager.
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 28 Jul 2010 - 11:31:01    Titel:

Krawallbiene hat folgendes geschrieben:

Wenn ich so deine Aussagen hier lese, dann komme ich mir nach deiner Definition fast richtig dumm vor. Ich bin nämlich durchgefallen und nach deiner Aussage ein totaler Versager.


Welche Aussagen meinst du da jetzt genau? Ich spreche doch hier im ganzen Thread grad eher vom Gegenteil... Ich fühle mich ja selbst nicht als Versager (ok, im Eingangsposte hatte ich es erwähnt, aber das war doch in Anführungszeichen und nicht ernst zu nehmen) - das habe ich ja lang und breit erörtert, warum nicht - und mal ehrlich, ob man 4,1 oder 3,x oder was auch immer hat, ist letztlich kein Unterschied, außer dass man vielleicht in einer Klausur mehr 4 statt 3 Punkte hatte...
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5181

BeitragVerfasst am: 28 Jul 2010 - 11:42:11    Titel:

Ich glaube nicht, dass du das nicht so gemeint hast wie du es geschrieben hast.

Du sagst ja selber, dass für dich gerade die Welt untergeht. Die Welt kann für dich untergehen, wenn du unheilbar krank bist oder du das Examen im letzten versuch nicht bestanden hast. Aber nicht, wenn man das Examen zwar schlecht aber immerhin bestanden hat. Und man zusätzlich noch die Möglichkeit hat sich zu verbessern. Sei froh um die Chance.
Klar ist es deprimierend wenn man davon ausgeht, dass man super Klausuren geschrieben hat. Aber nun ist es eben so, außer der offizielle Bescheid sagt etwas anderes. Ändere deine Situation oder lass es eben. Aber ich würde an deiner Stelle schon alle Möglichkeiten erst mal nutzen. Nachher wirst du dir Vorwürfe machen wenn du sie nicht genutzt hast.

Also. Erst mal alles sacken lassen jetzt. Einsicht nehmen in die Klausuren, Bescheid abwarten. Neu lernen und neuen Versuch schreiben.
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 28 Jul 2010 - 11:48:04    Titel:

Ich habe alle in der Hinsicht so gemeint, was du geschrieben hast, das stimmt. Aber nirgendwo habe ich geschrieben, dass man als "Durchfaller" ein Versager ist und ich fühle mich, wie gesagt auch nicht als Versager (außer oben in Anführungszeichen, aber das war nur so dahergesagt und nicht ernst zu nehmen).
Aber für mich geht nunmal jetzt schon die Welt unter, da ich aus dem Studium andere Noten gewohnt bin und es eben recht merkwürdig finde, wie sich entgegen jeglichen Gefühls 7 Klausuren im Bereich von 2-6 Punkten bewegen. Das mögen andere Leute anders sehen, aber ich sehe das nunmal so.

Aber damit, dass die Welt untergeht für mich persönlich, sage ich nichts über die Intelligenz anderer Leute aus.

Und wie gesagt, der ganze Thread zeigt doch eher, dass ich die Bewertungen im Examen nicht verstehen und nachvollziehen kann.

(Im Übrigen habe ich meinen Beitrag oben vor deinem noch editiert.)
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 28 Jul 2010 - 11:53:46    Titel:

Krawallbiene hat folgendes geschrieben:
Aber ich würde an deiner Stelle schon alle Möglichkeiten erst mal nutzen. Nachher wirst du dir Vorwürfe machen wenn du sie nicht genutzt hast.


Das werde ich tun, wenn ich Einsicht genommen habe und es tatsächlich so ist, dass ich so grobe Fehler gemacht habe, dass 7 Klausuren so schlecht ausfallen (was ich mir - wie gesagt - immer noch nicht vorstellen kann).
Wenn das nicht so ist, sondern einfach nur üblicherweise im Examen so bewertet wird (was ich mir ja an sich auch nicht vorstellen kann - deshalb ist für mich ja die Welt grade so verdreht), dann werde ich auf jeden Fall versuchen, dagegen was zu unternehmen.

Außerdem besteht zwischen uns ein Unterschied: Du hast gesagt, du hattest sofort ein schlechtes Gefühl und wusstest, dass du wahrscheinlich durchgefallen bist. Ich habe selbst nach der Notenbekanntgabe noch ein gutes Gefühl und kann meine Noten überhaupt nicht nachvollziehen. Wenn du in so einer Situation gewesen wärst, wäre für dich vielleicht auch eine Welt zusammengebrochen, weil es einfach so total überraschend gekommen ist...
Ifrit
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.08.2005
Beiträge: 1256

BeitragVerfasst am: 28 Jul 2010 - 11:56:25    Titel:

Hi Marina,

tut mir Leid, wie es gelaufen ist, wenn ich das so lese.

Bitte sehe die Noten nicht als alleinigen Indikator für Leistung an, sie hängen von so viel anderen Kriterien ab ...

Sehe sie eher als Eintrittskarte für einen bestimmten Job, zeige dann im Job was du wirklich drauf hast und sie werden schon dein wahres Potential sehen und du wirst rein nach diesem gemessen werden, später kräht dann kein Hahn mehr nach irgendeiner Note.

Natürlich bist du erst einmal niedergeschlagen, aber tue mir einen Gefallen - sehe dich deswegen keinesfalls jetzt als schlechte Juristin an oder hänge die Juristerei deswegen an den Nagel, obwohl du doch eigentlich Feuer und Flamme dafür bist.

Niederlagen gehören zum Leben dazu, wichtig ist, dass man sie begreift und aus ihnen gestärkt hervorgeht !

Viel Glück dabei.

just my 2 cents
Ifrit
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Examensnote so unvorhersehbar?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14  Weiter
Seite 5 von 14

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum