Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Zueignungsabsicht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Zueignungsabsicht
 
Autor Nachricht
Jura_Düsseldorf
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.08.2010
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 03 Aug 2010 - 23:50:35    Titel: Zueignungsabsicht

Ich habe ein großes Problem: Crying or Very sad

Was ist der Unterschied zwischen Aneignungsabsicht und Enteignungsvorsatz?

Definition zu Aneignungsabsicht:
Enteignungsvorsatz liegt vor, wenn der Täter mindestens billigend in Kauf nimmt, dass der Eigentümer aus seiner wirtschaftlichen Position verdrängt wird, indem ihm die Sachsubstanz oder der in ihr verkörperte Sachwert auf Dauer entzogen wird.

Definition zu Enteignungsvorsatz:
Aneignungsabsicht liegt vor, wenn es dem Täter darauf ankommt, sich oder einem Dritten
eigentümerähnliche Herrschaftsmacht anzumaßen, indem er die Sachsubstanz oder den in ihr
verkörperten Sachwert nicht notwendig auf Dauer seinem Vermögen oder dem des Dritten
einverleibt.

Zwar habe ich diese 2 Definitionen, jedoch erkenne ich den Unterschied nicht. In meinen Augen ist die Enteignung dasselbe wie die Aneignung. Beides hängt miteinander zusammen.

Wenn z.B. A dem B ein Fahrrad stiehlt, so enteignet A den B (Enteignungsvorsatz) und eignet sich das Fahrrad an(Aneignungsabsicht).

Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.

Wäre euch dankbar, hoffe auf eure Antworten

p.s. bitte macht aus einen traurigen verzweifelten Studenten einen fröhlichen motivierten Studenten, in dem ihr mir antwortet und mir weiter hilft Smile
Jurastudent2009
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.08.2010
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 03 Aug 2010 - 23:58:22    Titel:

Also so wie ich es verstanden habe, würde ich sagen, dass Enteignung dann vorliegt, wenn A z.B. das Auto von B stiehlt, worin sich Bs Rolex befindet, und somit dem B auch seine Uhr entzieht.


Aneignung wäre gegeben, wenn A in das Auto des B "einbricht", nur um die Rolex des B zu stehlen.

Oder nicht ? Smile

Ich hoffe, dass ich dich nicht noch mehr verwirrt habe und dir wenn auch nur etwas weiterhelfen konnte Wink

Aber auf eine genauere Erläuterung würde ich mich auch freuen, weil ich jetzt auch ins Grübeln gekommen bin ^^
Ronnan
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2008
Beiträge: 2295
Wohnort: Karlsruhe, Residenz des Rechts

BeitragVerfasst am: 04 Aug 2010 - 00:01:44    Titel:

aneignung ist quasi die positive und enteigung die negative komponente

wenn ich jemandem etwas nur wegnehme um es dann zu zerstören habe ich zwar enteignungs- aber keinen aneignungsvorsatz
ich verleibe mir den sachwert dann nicht ein, sondern entziehe ihn nur

strafloser sachentzug (bei beschädigung natürlich 303)

wenn ich mir den sachwert zwar einverleibe indem ich ein boot "ausborge" es aber wieder zurückbringen will habe ich zwar aneigungsabsicht aber keinen enteigungsvorsatz
das boot soll der eigentümer ja wiederbekommen
(anders ist es ggbfs wenn der "neuwert" wie zb bei neuen büchern entzogen wird)

straflose gebrauchsanmaßung, furtum usus (ausnahme 248b)
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Zueignungsabsicht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum