Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

problem kurswahl | mathe oder physik LK? | Später BWL/VWL
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> problem kurswahl | mathe oder physik LK? | Später BWL/VWL
 
Autor Nachricht
dukex2
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.08.2010
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 07 Aug 2010 - 15:57:33    Titel: problem kurswahl | mathe oder physik LK? | Später BWL/VWL

Hallo liebe Community,

ich hole mein Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nach. Nun komme ich in die 12. Klasse.
Später möchte ich BWL oder VWL studieren und habe daher eine Frage:

Fach: Interesse an dem Fach | Note in der 11. | Lernaufwand :

Mathe: interessant | 2+ | hoch
Physik: sehr interessant | 1 | mittelmäßig

Ich habe in der Vorauswahl Physik als LK genommen. Als ich aber mit meiner Klassenlehrerin und dem Schulleiter redete, empfahl er mir Mathe und die Klassenl. Physik. Unter der Premisse das ich BWL/VWL studieren möchte.

(beide Mathelehrer | nur sie noch Physik)

Was soll ich nun machen?
Physik liegt mir, jedoch sagen viele für VWL/BWL unbedingt Mathe nehmen. Des Weiteren sagen viele das Mathematik im Abitur total und saumäßig schwer sein soll.

Ich möchte ehrlicherweise dazusagen, dass ich für die Matheklausuren sehr viel "gelernt" habe. Physik fiel mir leichter...

Was sagt ihr dazu? Welches Fach soll ich wählen?
Ist Mathe wirklich so schwer? Hilft es mir, wenn ich Mathe nehmen würde, im Studium?

lg dukex2
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24257

BeitragVerfasst am: 07 Aug 2010 - 16:09:51    Titel:

Mal ein paar Gedanken:

a) Mathe ist auch im Abi trivial. Physik ohne entspr. Mathekenntnisse dagegen witzlos.

b) In Zukunft wirst du deutlich mehr Mathe als Physik brauchen. Es lohnt sich abstrakter denken zu lernen.

Cyrix
dukex2
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.08.2010
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 07 Aug 2010 - 16:30:37    Titel:

Danke dir cyrix42:

zu a) Ich denke, dass die Mathematik einem in Physik auch näher gebracht wird. Oder ist dies zu "geringfügig"?

zu b) Auf was führst du deine Aussage zurück?

ThX dukex2
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24257

BeitragVerfasst am: 07 Aug 2010 - 16:44:33    Titel:

Hallo,

nuja, also in Physik ist Mathe nur ein stiefmütterlich behandeltes werkzeug. Und warum du in Zukunft mehr Mathe als Physik brauchen wirst? Ganz einfach: Die meisten Wissenschaften (auch die der Wirtschaft) wenden math. Methoden an um durch ihre Modellbildung in diesen Modellen math. Sclussfolgerungen zu ziehen und damit reale Vorgänge erklären zu können.

Klar kann man auch Analogien aus anderen Wissenschaften zu Rate ziehen. Diese sind dann aber meist auf sehr spezielle Überlegungen begrenzt.


Cyrix
Binomialkoeffizient
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.07.2008
Beiträge: 589
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 07 Aug 2010 - 16:48:08    Titel:

Hi,

wenn du BWL oder VWL studierst, dann brauchst du später Mathe aber kein Physik. Allerdings wird dir das nötige Wissen dann eh vermittelt werden. Von daher stellt sich die Frage, ob das als Kriterium wirklich entscheidend ist.

Bist du sicher, dass Mathe mehr Lernaufwand bedeutet und schwieriger ist?
Bei uns in der Stufe scheint die allgemeine Meinung eher gegenteilig zu sein.

Mathe ist in meinen Augen das berechenbarste Fach, da immer dieselben Aufgabentypen drankommen, man kann sich also gut darauf vorbereiten.

lg, BK
LuoLuna
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.10.2006
Beiträge: 196
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 07 Aug 2010 - 17:13:40    Titel:

Ich glaube die Schwierigkeit schwankt mehr von Lehrer zu Lehrer, also von Grundkurs zu Leistungskurs. Das war zumindest meine Erfahrung.
Und selbst wenn, ich glaube nicht, dass du mit einem Mathe-LK einen nennenswerten Vorteil im Studium haben wirst.
Nimm das was dich intressiert. Oder welcher Lehrer dir sympathisch ist. Oder die Kombination, aus der du dir die besten Noten erhoffst. Einen allgemeingültigen Tipp gibts da nicht. Im Endeffekt werden sich die Auswirkungen dieser Entscheidung bei den meisten Schülern sehr gering halten. Wink
Kamillentee
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.02.2010
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2010 - 09:16:53    Titel:

Da stimme ich dir überhaupt nicht zu.

Gut, die Schwierigkeit mag in manchen GK-Kursen auch zu einem LK-Niveau tendieren, aber die LKs haben immer noch teilweise doppelt so viele Einheiten mehr pro Woche, weshalb Themen einfach gründlicher und tiefer behandelt werden können.
Gut, es ist sicherlich triviale Mathematik im Abi, aber was du hier wirklich beginnst zu lernen ist es, in Modellen zu denken, Beweisführungen nachzuvollziehen, Probleme selbstständig anzugehen etc. All das ist nur ansatzweise möglich im GK.

Und ja, wenn dir Mathe nicht zuwider ist würde ich den Mathe LK wählen. Wieso aber nicht beides zusammen?
dukex2
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.08.2010
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2010 - 12:00:08    Titel:

Hallo liebe Community,

danke für eure zahlreichen Antworten:

Mein Plan sieht wie folgt aus: (im Moment, ohne Berücksichtigung eurer Postings):

LK:
Physik
Sozialwissenschaften

GK:
Geschichte (ein muss)
Deutsch (muss)
Englisch (muss)
Spanisch (1 Semster muss)
Mathe (muss) [nachträglich eingefügt]
---- GK variabel ----

Informatik (Info) oder Politikwissenschaften (PW)

Würde ich nun Mathematik wählen, so muss ich eine Naturwissenschaft nehmen, die ist bei uns (Berlin) Pflicht. Also Physik als GK.

Nun zu einem weiteren Problem:
Ich liebe Politik und bin selber sehr aktiv --> daher volles Interesse an Geschichte und PW.
Ich mag es aber auch zu programmieren (Python) und wir würden in Info PHP und MySQL lernen. Sehr interessant Wink

Daher müsste ich nur für Mathe eines meiner Lieblinge aufgeben. Daher kam ja meine Frage ob es sich lohnen würde...

P.S.: SW nehme ich nur, weil wir in den letzten 2 Semestern über Grundlagen der Ökonomie reden werden. Das ist ebenfalls mein Ding.

Wirtschaft, Politik, Computer sind mein Faibles die ich habe und meine Stärken würde ich gern weit ausbauen. Nun zählt zu allem auch noch Mathematik Shocked Daher die Frage....

Ich bin echt am grübeln. Ihr habt schon recht, was ihr über die Mathematik sagt.... Aber was soll ich dann nur aus den GK entfernen!?!?

Question Vielen Dank,
der dukex2


Zuletzt bearbeitet von dukex2 am 08 Aug 2010 - 14:07:22, insgesamt einmal bearbeitet
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24257

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2010 - 13:19:51    Titel:

Sowohl Physik als anuch Info leben wesentlich von der Mathematik. Ich kann mir übrigens nicht vorstellen, wie du ohne Mathe-GK ein abi kriegen kannst, was ich aber indeinem derzeitigen plan nicht berücksichtigt sehe.

Jedenfalls würde ich für jemanden, der eher etwas quantitativ-analytisches anstrebt, deutlich eher mathe als alles andere empfehlen...


Cyrix
windhose
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.10.2009
Beiträge: 884

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2010 - 13:20:03    Titel:

Kannst du im LK nicht Politik statt Sozialwissenschaften nehmen?
Das scheint dir doch noch mehr zu liegen?

Ich persönlich würde dir raten nimm Physik, wenn es dir mehr liegt und gefällt. Entscheident ist doch nur der Abi Schnitt am Ende.
Ob du den mit Mathe oder Physik erreicht hast ist völlig egal.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> problem kurswahl | mathe oder physik LK? | Später BWL/VWL
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum