Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Ich bin am verzweifeln - G8 & G9 in NRW
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Ich bin am verzweifeln - G8 & G9 in NRW
 
Autor Nachricht
teQuieRo
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.08.2010
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 07 Aug 2010 - 16:19:43    Titel: Ich bin am verzweifeln - G8 & G9 in NRW

Hallo,

ich hab da so was aufgeschnappt: Neuerdings dauert das Abitur keine drei, sondern nur noch zwei Jahre, also bis Ende der 12., statt der 13. Klasse. Der Stoff aus der 11. wird einen nun schon in der 10. beigebracht - dies bringt mit sich, dass Realschüler die auf's Gymnasium wechseln nochmal in die 10.Klasse müssen. Hätte man das nicht anders regeln können und die Realschüler schon vor einem Jahr (zu Beginn der 10.Klasse) wechseln lassen können??

Zu meinem konkreten Fall: Ich lebe derzeit noch in Spanien, ziehe aber Ende des Monats nach Köln, Nordrhein-Westfalen.
Anders als in Deutschland gibt es hier keine verschiedenen Schulformen (Haupt-, Gesamt-, Realschule und Gymnasium). D.h. ich kann nicht genau sagen was ich nun bin, Gymnasiastin oder Realschülerin. Das Einzige was ich weiß, ist dass mein spanischer Schulabschluss der nordrhein-westfälischen Fachoberschulreife entspricht (habe mich bei der Bezirksregierung Köln informiert).
Ansonsten war ich auch schon mal auf einem deutschen Gymnasium und zwar bis Ende der 5. Klasse (dann sind wir ausgewandert).


Soweit ich das verstehe kommt man als Gymnasiast (der von woanders hinzuzieht, z.B. Berlin) in die 11. Klasse, als Realschüler in die 10.

Was bin ich nun? Wer hat das zu bestimmen? An wen muss ich mich wenden?

Ich geh bestimmt nicht noch mal in die 10.Klasse.



Da würde ich dann eher auf ein berufliches Gymnasium gehen, also Fachabitur machen, was meines Wissens nach wie vor 11. & 12. Klasse ist, oder?


Oh Gott, ich weiß nicht mehr weiter. In 2 1/2 Wochen zieh ich um und auf einmal erfahre ich von dieser neuen Regelung im Schulsystem. Confused
Und kommt mir bitte nicht mit: "Tja, hättest du dich mal vorher informieren müssen", ich informiere mich schon seit Monaten, nur leider ist das nicht immer so einfach.
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24257

BeitragVerfasst am: 07 Aug 2010 - 16:24:50    Titel:

Mal jegliche Empörung (und wer zuständig ist wen zu informieren) bei Seite gelassen:

Ruf doch einfach mal im zuständigen Schulamt deiner Region, wo du hinziehst, an. Die können dir sicherlich weiterhelfen.


Cyrix
Rhyeira
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 3012

BeitragVerfasst am: 07 Aug 2010 - 16:44:43    Titel:

Was findest du denn so schlimm an dem Gedanken, nochmal in die 10. Klasse zu gehen?

Wenn du von den Neuerungen gerade erst erfahren hast, musst du doch bisher davon ausgegangen sein, bis zum Abitur noch drei Jahre (Klassen 11-13) in der Oberstufe verbringen zu müssen - jetzt wären es doch immer noch drei Jahre, nur eben die Klassen 10-12 statt 11-13. Im Ergebnis kommt das doch aufs Gleiche raus.
teQuieRo
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.08.2010
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 07 Aug 2010 - 16:47:24    Titel:

cyrix42 hat folgendes geschrieben:
Mal jegliche Empörung (und wer zuständig ist wen zu informieren) bei Seite gelassen:

Ich tu seit Wochen in meiner Freizeit NICHTS anderes mehr als mich zu informieren. Allerdings ohne jegliche Unterstützung und natürlich ist das nicht so einfach wo man doch noch bei Mama und Papa wohnt und noch nie im Leben etwas alleine hat machen müssen. Aber die Tatsache dass ich mich schon mit allen möglichen Ämtern in Verbindung gesetzt habe, nach Arbeit und Schulen gesucht habe, wie auch nach einer Wohnung (und das alles über die Ferne), spricht glaube ich dafür, dass ich mich informiert habe.
Ich habe auch schon einige Schulleiter kontaktiert, nur habe ich von keinem von ihnen etwas von der neuen Regelung erfahren - auf den Websites der Schulen steht davon auch nichts. Ist es meine Aufgabe zu fragen: "Ist dieses Jahr eigentlich irgendetwas anders als letztes Jahr?"? Ich denke nicht, zumal ich meine Situation ganz genau geschildert habe (Fachoberschulreife - möchte jetzt Abitur machen, also in die 11.Klasse kommen). Da kam dann auch nichts zurück vonwegen ich müsste in die 10.Klasse runtergestuft werden oder so.

cyrix42 hat folgendes geschrieben:
Ruf doch einfach mal im zuständigen Schulamt deiner Region, wo du hinziehst, an. Die können dir sicherlich weiterhelfen.

Gut, das werd ich dann gleich am Montag mal machen.
Trotzdem - wenn hier jemand Bescheid weiß --> Meldet euch bitte.
teQuieRo
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.08.2010
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 07 Aug 2010 - 16:54:23    Titel:

Rhyeira hat folgendes geschrieben:
Was findest du denn so schlimm an dem Gedanken, nochmal in die 10. Klasse zu gehen?
Schlimm daran ist, dass ich keine 16 mehr bin. Ich bin 19. Mit 19 will ich nicht noch mal in die 10. Klasse zu den 15-, 16-jährigen.

Rhyeira hat folgendes geschrieben:
Wenn du von den Neuerungen gerade erst erfahren hast, musst du doch bisher davon ausgegangen sein, bis zum Abitur noch drei Jahre (Klassen 11-13) in der Oberstufe verbringen zu müssen - jetzt wären es doch immer noch drei Jahre, nur eben die Klassen 10-12 statt 11-13. Im Ergebnis kommt das doch aufs Gleiche raus.

Da hast du Recht, der Unterschied ist nur dass ich in meinem Alter unmöglich sagen kann: "Joaa, ich geh in die zehnte und du?". Das geht einfach nicht. Die 10. Klasse habe ich vor über zwei Jahren beendet und jetzt wollte ich mein Abitur nachholen, nicht aber noch mal in die 10. gehen. Und klar... Im Prinzip ist die 10. jetzt was früher die 11. war, 10. Klasse hört sich aber ganz anders an und der feine Unterschied ist auch noch dass die Schüler dort noch mal ein ganzes Jahr jünger sind.

Der zweite Unterschied ist der, dass ich - wenn in die 11. Klasse käme - nach einem Jahr zurück nach Spanien könnte sollte ich sehen dass ich in Deutschland nicht so recht klar komme/mir es in Spanien besser gefällt.
Wenn ich jetzt in die 10. gehe kann ich nach einem Jahr zwar auch zurück nach Spanien ziehen, allerdings hab ich dann NICHTS in der Tasche. Müsste dort mit dem Abi also wenn von null anfangen und da bin ich dann wirklich zu alt für.


Wie sieht es aus wenn man als besonders intelligent/lernfähig bzw. hochbegabt gilt? Gäbe es da die Möglichkeit die 10. Klasse zu überspringen?

Aber vielleicht gehe ich ja als Gymnasiastin durch und kann direkt in die 11.

Wenn nicht werde ich wohl oder übel etwas anderes machen müssen. Auch wenn's schade drum ist, weil dumm bin ich nicht und ich wollte immer studieren nur irgendwie überfordert mich das ganze mittlerweile.


Zuletzt bearbeitet von teQuieRo am 07 Aug 2010 - 17:12:07, insgesamt 4-mal bearbeitet
LuoLuna
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.10.2006
Beiträge: 196
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 07 Aug 2010 - 16:58:52    Titel:

In der Umstellung von G9 auf G8 wurde, soweit ich weiß, nur der Stoff von der 5. bis 10. Klasse zusammengerafft auf die 5.-9. Klasse. die Oberstufe ist weiterhin 3 Jahre (und nicht 2). Ein Jahr Orientierung (oder Einführungsphase), und dann die 2 Jahre Qualifikationsphase, in denen die Noten fürs Abi "zählen".
Wenn du die FOS-Reife hast, also die Mittlere Reife, dann musst du demnach die gesamte Oberstufe noch machen. Ob das jetzt die Klassen 11-13 oder 10-12 sind, ist doch egal. Es sind 3 Jahre, egal ob du jetzt ins G9 oder G8 rutschen würdest. Vielleicht könntest du ja das eine Jahr überspringen? Das musst du aber mit den Schulen klären. Aber wenn du in Spanien auf ner spanischsprachigen Schule warst, dann ist das eine Jahr doch super um sich wieder an das Schreiben der deutschen Sprache und den Unterricht zu gewöhnen ohne Abinoten zu vermasseln.

Viel Erfolg bei deiner Entscheidung,
wenn du Abi willst dann mach es, wie gesagt, es sind drei Jahre, egal ob 11-13 oder 10-12.



P.S. auf einem Beruflichen Gymnasium mach man auch das gleiche Abi wie auf anderen Gymnasien, nur dass man dort noch andere exotische Leistungskurse wie z.B. Etechnik oder Wirtschaftslehre wählen kann (abhängig von der Schule.

/edit: hab jetzt erst die neuen beiträge gesehen, dass es für dich auch ein problem wegen dem alter der mitschüler gibt. wie siehts aus mit abendschulen? da kann man nebenbei auch noch arbeiten gehen und vom alter her sind da wahrscheinlich ganz unterschiedliche menschen.


Zuletzt bearbeitet von LuoLuna am 07 Aug 2010 - 17:01:58, insgesamt einmal bearbeitet
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24257

BeitragVerfasst am: 07 Aug 2010 - 17:00:01    Titel:

Du redest also eh über den zweiten Bildungsweg, oder? ("Abi nachholen"). Da sollten dir ganz andere Möglichkeiten als die "normalen" Schulen zur Verfügung stehen.


Cyrix
teQuieRo
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.08.2010
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 07 Aug 2010 - 17:19:39    Titel:

cyrix42 hat folgendes geschrieben:
Du redest also eh über den zweiten Bildungsweg, oder? ("Abi nachholen"). Da sollten dir ganz andere Möglichkeiten als die "normalen" Schulen zur Verfügung stehen.


Cyrix


Ich möchte aber gerne auf eine "normale" Schule gehen und mein Abitur auf dem normalen Weg erreichen. Ich möchte lieber mit Leuten die 2-3 Jahre jünger sind in einer Klasse sein (in dieser Altersklasse habe ich auch viele Freunde) als mit Leuten die zehn Jahre älter sind und ein ganz anderes Leben führen als ich (Ausnahmen gibt es immer).

Und mir wurde schon von einigen erzählt dass sie auch Leute um die 20 (sogar noch hin bis zu 23-jährigen) bei sich in der Klasse haben (12., 13. Klasse).


Ich will halt wenn ich so weit weg ziehe in der neuen Heimat Anschluss zu Gleichaltrigen finden und dazu zähle ich auch alle die zwei, drei Jahre jünger oder älter sind als ich.


Außerdem mag ich die Schulen in Deutschland... Ich will bei dem ganzen Firlefanz mitmachen: Theater-AG, Klassenausflug, Schulband...


Zuletzt bearbeitet von teQuieRo am 07 Aug 2010 - 17:27:53, insgesamt 2-mal bearbeitet
windhose
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.10.2009
Beiträge: 884

BeitragVerfasst am: 07 Aug 2010 - 17:21:42    Titel: Re: Ich bin am verzweifeln - G8 & G9 in NRW

teQuieRo hat folgendes geschrieben:
ich hab da so was aufgeschnappt: Neuerdings dauert das Abitur keine drei, sondern nur noch zwei Jahre, also bis Ende der 12., statt der 13. Klasse. Der Stoff aus der 11. wird einen nun schon in der 10. beigebracht - dies bringt mit sich, dass Realschüler die auf's Gymnasium wechseln nochmal in die 10.Klasse müssen. Hätte man das nicht anders regeln können und die Realschüler schon vor einem Jahr (zu Beginn der 10.Klasse) wechseln lassen können??


Ähm sorry, das Abitur an Gymnasien hat in Deutschland schon immer nur 2 Jahre gedauert. (Ausser FOS oder so).
Mit Bestehen der 10. Klasse erwirb man in Dtl. einen mittleren Schulabschluss, auch mittlere Reife genannt.
Mit diesem darfst du mit einem best. Schnitt an die FOS gehen und dort nach 2 Jahren Fachabi machen oder noch ein drittes Jahr für Abi dranhängen.
Die 11. Klasse am Gymnasium zählte zwar zur Oberstufe, es wurden dort aber keine Noten gemacht, die ins Abi reinzählten. Eig. war die 11. Klasse überflüssig, deshalb wurde sie oft zum Überspringen oder für Auslandsaufenthalte genutzt.

Im G8 zählt die 10 Klasse zwar zur Mittelstufe, gleichzeitig allerdings auch z.B. beim Wiederholen zur Oberstufe. D.h. du hast nur 4 Jahre Zeit um deine 3 letzten Schuljahre abzuleisten.
(evtl. gibt es Sonderregelungen, da hab ich aber k.A.)

Da du in NRW zur Schule gehen willst, sieht es für dich so aus, kommst du in die 10 Klasse, bist du G8 und machst in 3 Jahren Abi.
Kommst du in die 11. Kl. bist du G9 machst du auch in 3 Jahren Abi.
Ich denke dein Ziel sollte es sein NUR die 12. und 13. Klasse zu machen. Also nur die Kursphase zu belegen. Dann könntest du in 2 Jahren Abi machen.

Hast du deine Zeugnisse schon an die neue Schule geschickt?Falls ja, können die dir am ehesten sowie das zuständige Schulamt weiterhelfen.
Wie viele Fremdsprachen sprichst du? Werden die an dieser Schule unterrichtet? Dein Alter ist auch ein Faktor.....
Wenn du mit der neuen Schule sprichst, evtl. lassen die dich auf Probe in die 12. Klasse. Probiers doch einfach aus. Rede mit denen.
Dann weißt du alles aus erster Hand.
Hast du dir ne Schule ausgesucht? Nehmen die überhaupt Neue auf? Solche Sachen vorher abklären.

PS. Wenn du schon die FOSReife hast, kann ich mir nicht vorstellen, dass du noch mal in die 10. Klasse musst.
LuoLuna
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.10.2006
Beiträge: 196
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 07 Aug 2010 - 17:27:44    Titel: Re: Ich bin am verzweifeln - G8 & G9 in NRW

windhose hat folgendes geschrieben:
teQuieRo hat folgendes geschrieben:
ich hab da so was aufgeschnappt: Neuerdings dauert das Abitur keine drei, sondern nur noch zwei Jahre, also bis Ende der 12., statt der 13. Klasse. Der Stoff aus der 11. wird einen nun schon in der 10. beigebracht - dies bringt mit sich, dass Realschüler die auf's Gymnasium wechseln nochmal in die 10.Klasse müssen. Hätte man das nicht anders regeln können und die Realschüler schon vor einem Jahr (zu Beginn der 10.Klasse) wechseln lassen können??


Ähm sorry, das Abitur an Gymnasien hat in Deutschland schon immer nur 2 Jahre gedauert. (Ausser FOS oder so).
Mit Bestehen der 10. Klasse erwirb man in Dtl. einen mittleren Schulabschluss, auch mittlere Reife genannt.
Mit diesem darfst du mit einem best. Schnitt an die FOS gehen und dort nach 2 Jahren Fachabi machen oder noch ein drittes Jahr für Abi dranhängen.
Die 11. Klasse am Gymnasium zählte zwar zur Oberstufe, es wurden dort aber keine Noten gemacht, die ins Abi reinzählten. Eig. war die 11. Klasse überflüssig, deshalb wurde sie oft zum Überspringen oder für Auslandsaufenthalte genutzt.


Zitat:
Im G8 zählt die 10 Klasse zwar zur Mittelstufe, gleichzeitig allerdings auch z.B. beim Wiederholen zur Oberstufe. D.h. du hast nur 4 Jahre Zeit um deine 3 letzten Schuljahre abzuleisten.
(evtl. gibt es Sonderregelungen, da hab ich aber k.A.)

Bist du sicher? Also ich weiß dass in Hessen beim G8 die 10. Klasse zur Oberstufe gehört. Ist das in NRW etwa anders?

Zitat:
Da du in NRW zur Schule gehen willst, sieht es für dich so aus, kommst du in die 10 Klasse, bist du G8 und machst in 3 Jahren Abi.
Kommst du in die 11. Kl. bist du G9 machst du auch in 3 Jahren Abi.
Ich denke dein Ziel sollte es sein NUR die 12. und 13. Klasse zu machen. Also nur die Kursphase zu belegen. Dann könntest du in 2 Jahren Abi machen.

Hast du deine Zeugnisse schon an die neue Schule geschickt?Falls ja, können die dir am ehesten sowie das zuständige Schulamt weiterhelfen.
Wie viele Fremdsprachen sprichst du? Werden die an dieser Schule unterrichtet? Dein Alter ist auch ein Faktor.....
Wenn du mit der neuen Schule sprichst, evtl. lassen die dich auf Probe in die 12. Klasse. Probiers doch einfach aus. Rede mit denen.
Dann weißt du alles aus erster Hand.
Hast du dir ne Schule ausgesucht? Nehmen die überhaupt Neue auf? Solche Sachen vorher abklären.


12. Klasse auf Probe (g9) bzw. 11. Klasse auf Probe (g8 ) ist doch ne super Idee. Hast du deshalb schonmal nachgefragt?

Zitat:
PS. Wenn du schon die FOSReife hast, kann ich mir nicht vorstellen, dass du noch mal in die 10. Klasse musst
.
Die Gymasiasten erhalten im G8 doch auch nach der 9. KLasse die FOS-Reife, und gehen danach in die 10. Oder?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Ich bin am verzweifeln - G8 & G9 in NRW
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum