Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

München oder Münster?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> München oder Münster?
 
Autor Nachricht
friendlyfox
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 1342
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 13 Aug 2010 - 21:27:45    Titel:

Shorty1089 hat folgendes geschrieben:
Ja "Elite-Uni" ist die FU Berlin auch, aber ich würde auch lieber überall anders studieren^^


dann tu es doch. die fu wartet mit sicherheit nicht auf so einen vogel wie dich. uebrigens schneidet die fu international ziemlich gut ab und laesst so einige namhafte unis hinter sich, aber diejenigen, die sich nach dem abi fuer die groessten halten und irgendwo zwischen kotze und alk in lloret gehirnmasse haben liegen lassen, wissen alles natuerlich besser.

Shorty1089 hat folgendes geschrieben:
ich will eigentlich nix darüber sagen, aber wer nicht anerkennt, dass Bayern das beste (und auch schwerste) ABi in D hat (dicht gefolgt von Sachsen, BW), hat wohl eine Nominierung für den Ignorranten des Jahres verdient.

Wer das leugnet hat halt in Norddeutschland abi gemacht.

Als der Bildungsstreik war, laß ich ein Artikel im Stern mit einem Uni Professor der ausführte, dass der Realschulabschluss in Bayern schwieriger sei als das Abitur in Berlin........................

Ich hoffe wirklich sehr, dass dieser Mann maßlos übertrieben hat.


wenn du stellvertretend fuer abiturienten aus bw sprichst, dann tut mir bw echt leid. es ist eine sache, in foren absichtlich wenig wert auf formalia zu legen, aber eine andere, konstant erbaermliche grammatikalische fehler zu machen. bevor du also ueber andere abiturienten oder unis in deutschland her ziehst, nimm mal lieber den stock ausm.... kannte nen typen, der im studium aehnliche scheisse wie du gelabert hat und rate mal, wieviele freunde der am ende hatte. genau, einen. der dozent in oerecht, aber auch nur weil der student der einzige war, der ueber seine daemlichen witze gelacht hat.
rocmalibu
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.07.2010
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: 13 Aug 2010 - 21:38:10    Titel:

Laughing Laughing Laughing
Shorty1089
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.08.2010
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 13 Aug 2010 - 22:54:17    Titel:

ähm naja ich hab genügend gute freunde.

deswegen brauche ich keine freunde die so dermaßen aggro abgehen.

Nebenbei trinke ich 0 Alkohol, deswegen habe ich höchstens mein Gehirn irgendwo zwischen Spezi und Apfelsaftschorle verloren.

Ich will keinenfalls jemand beleidigen und wenn sich jemand geil fühlt, bin ich wohl der Letzte, der das tut.

Aber ich wie auch warscheinlich alle Menschen lassen sich von Medien etc. beeinflußen. Ich sprach den Artikel an, man spricht darüber bei Anne Will, man sieht die Pisa Studie. Überall wird eim verklickert Bayern Sachsen geil Berlin Bremen ganz hinten.

Selbst mein Deutschlehrer hat groß verkündet, dass sein Neffe in Berlin für jeden "Scheiß" 15 Punkte bekommt.

Ich will damit sagen: Diese Sachen sind nicht MEINE Meinung sondern man hört einfach nichts anderes. Ich war bisher nur an einem Gymnasium in BW ich würde mich auch gern in den Unterricht in Berlin mal reinhocken.

Und mich würde es sehr freuen wenn in ganz Deutschland das Abitur auf dem selben Niveau wäre und die Hochschulen im ganzen Land das selbe Niveau hätten. Das wäre der erste Schritt die Bildung Deutschlands nicht mehr jedem einzelnen Bundesland zu überlassen sonder einheitlich von Berlin aus zu regeln, aber ich glaube das wird nie passieren.
wima
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.05.2006
Beiträge: 1232

BeitragVerfasst am: 13 Aug 2010 - 23:01:15    Titel:

Zitat:
Ich musste den Satz drei Mal lesen, bevor ich ihn verstanden habe Confused Kommata erwünscht Wink

Zum Thema:
Beide Unis haben einen vergleichbar guten Ruf im Bereich BWL. Fragst du den Einen sagt er dir Münster sei besser, der nächste sagt die LMU. Wobei ich glaube, dass das BWL Studium in München doch ein bisschen mehr her macht, als das aus Münster. Das ist meine subjektive Meinung, nachdem ich mich selbst viel über gute BWL-Unis informiert habe.
Nach der unangefochtenen Nr.1, Mannheim, kennt denke ich jeder Namen und Kürzel wie WHU, HSG, LMU, EBS, FfM, Münster... Über den Mehrwert der privaten gibt es auch hier im Forum (zu genüge) religionsstreitähnliche Diskussionen, aber im Endeffekt würde ich mir an deiner Stelle Studienaufbau und -inhalt genau ansehen, Möglichkeiten Auslandsaufenthalte zu gestalten usw. usw.
Ich denke ob auf deinem Bachelor Münster, München oder St.Gallen steht macht am Ende wenig Unterschied, da dies alles sehr bekannte Namen sind. Die Leistung zählt Wink



Sorry, aber WHU ist sicherlich besser bezüglich der späteren Karrierechancen als Mannheim.
Allgemein ist sicher HSG,WHU "besser" als Mannheim.(wie auch immer besser definiert is)

Ich denke Münster, Mannheim und LMU schenken sich wenig. Schau dir den Studienplan an(kann ja sein, dass du einen bevorzugst) und geh dorthin. Das ist das sinnvollste.
Ich habe auch negatives bei meinem Praktikum über den Mannheimer BWL Studiengang gehört.
NoMe99
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.02.2009
Beiträge: 171

BeitragVerfasst am: 13 Aug 2010 - 23:24:15    Titel:

Ich glaube nicht das Mannheim viel "schlechter" ist sondern das die Uni einfach nicht komplett auf UB/IB ausgerichtet ist wie die WHU sondern eben auch sehr auf die Industrie.

Ausserhalb von bestimmten Bereichen wie IB und UB ist die WHU in der Wirtschaft auch nicht übermäßig bekannt (Was man ja z.B. bei den Personalerrankings sehen kann) und es ergibt sich kein Mehrwert die 30.000 Euro dort zu investieren wenn man nicht in diese zwei Bereiche will, weshalb die Studentenschafft noch homogener ist als in Mannheim.

Außerdem denke Ich auch, dass jemand der es an der WHU es ins IB/UB schafft das von Mannheim aus auch geschafft hätte, obwohl es an der WHU bestimmt wegen der Lernbedingungen angenehmer ist.

http://www.ftd.de/bildung/:nachwuchsfoerderung-liebling-der-wirtschaft/50107760.html
born2 fly
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.05.2010
Beiträge: 33
Wohnort: Bayern > Franken > Schweinfurt

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2010 - 09:13:24    Titel:

NoMe99 hat folgendes geschrieben:
Ich glaube nicht das Mannheim viel "schlechter" ist sondern das die Uni einfach nicht komplett auf UB/IB ausgerichtet ist wie die WHU sondern eben auch sehr auf die Industrie.

Ausserhalb von bestimmten Bereichen wie IB und UB ist die WHU in der Wirtschaft auch nicht übermäßig bekannt (Was man ja z.B. bei den Personalerrankings sehen kann) und es ergibt sich kein Mehrwert die 30.000 Euro dort zu investieren wenn man nicht in diese zwei Bereiche will

Zustimmung auf ganzer Linie.



Wima hat folgendes geschrieben:
Sorry, aber WHU ist sicherlich besser bezüglich der späteren Karrierechancen als Mannheim.

Ich glaube nicht. Zumindest im Ganzen gesehen. Siehe oben!
RumsDiBumssss
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.05.2010
Beiträge: 378

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2010 - 21:07:02    Titel:

Studier nicht in München, da ist die Wohnungssuche zu schwer Very Happy
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> München oder Münster?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum