Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Niedersachsen - Novellierung des HSG
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Niedersachsen - Novellierung des HSG
 
Autor Nachricht
R1
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.09.2009
Beiträge: 928

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2010 - 15:28:44    Titel: Niedersachsen - Novellierung des HSG

Hallo,


im folgenden Link sind die neuesten Änderungen des niedersächsischen Hochschulgesetzes aufgeführt:

http://www.mwk.niedersachsen.de/live/live.php?navigation_id=6284&article_id=19107&_psmand=19

Bemerkenswert:

Jeder mit abgeschlossener Berufsausbildung und 3 Jahren Berufserfahrung darf fachbezogen an (sämtlichen (?)) Hochschulen studieren. Shocked

Mit Fachhochschulreife darf man fachbezogen an Universitäten studieren.

Lol!

Wozu - also bitte - was triebe mich noch, mich mit dem Abi herum zu quälen? Oder mit FHR, oder wozu berufliche Aufstiegsfortbildungen? Rolling Eyes


Also wenn man einen Maschinenbautechniker (Berufsausbildung, Berufserfahrung, 4 Semester Fachschule) zum Studium an Fachhochschulen der Fachrichtung Maschinenbau zulässt, ist dies wohl einigermaßen geistreich; dies nun aber... um Himmels Willen....


Laughing Laughing Laughing


Ich versuche mir die Zukunft vorzustellen:

60% Akademiker davon 40% Hauptschüler - mit entsprechender Allgemeinbildung.... Laughing
punktmatze
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 17.04.2009
Beiträge: 168

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2010 - 16:01:49    Titel: Re: Niedersachsen - Novellierung des HSG

R1 hat folgendes geschrieben:
60% Akademiker davon 40% Hauptschüler - mit entsprechender Allgemeinbildung.... Laughing

Wenn so viele Hauptschüler ein Hochschulstudium erfolgreich abschließen konnen, dann läuft eher im Moment etwas falsch.
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2010 - 16:02:50    Titel:

In Hessen fährt man mit einer ähnlichen Politik ziemlich gut. Dort kann man mit der FHR alle Bachelor-Studiengänge auch an Universitäten studieren.

Du überbewertest Abitur ziemlich. Ein Studium ist deutlich schwieriger und wer das schafft, der hat es auch verdient, egal auf welcher Schule man vorher war.
Im übrigen ist Abitur immer noch der kürzeste Weg zum Studium. Nur das man jetzt über die Fachoberschule auch nach der 12 fachbezogen an Universitäten studieren kann. Wer BWL studieren will und das früh weiss kann so also schon während der FOS prüfen, ob ihm das wirklich zusagt.

In Deutschland läuft über das dreigliedrige Schulsystem eine Menge falsch. Ich kenne einen ehemaligen Realschüler, der an der Uni Paderborn promoviert. Ein anderes Beispiel ist ein ausländischer Kumpel von mir, der eine Hauptschule besuchte und heute erfolgreich studiert, während seine jüngeren Schwestern alle Gymnasium-Empfehlungen erhalten haben. Viele Lehrer schicken Kinder aufgrund der Berufe der Eltern auf die nächste Schule und nicht wegen ihrer Leistungen. Wie soll man auch nach der 4 Klasse das Potenzial eines Schülers einschätzen, wenn der selbst noch nicht weiss, wofür er die Leistungen bringt. Manche sind halt Spätzünder und brauchen einen Anreiz um Leistungen zu bringen.

Wir haben in Deutschland einen Fachkräftemangel und rückläufige Geburtenjährgänge, also die Alternative sind wohl qualifizierte Kräfte aus Osteuropa und anderen Ländern. Gefällt dir diese Option besser?

Und der Unterschied zwischen FHs und Unis ist nicht so gravierend, wie du glaubst. Unis sind theoretischer und damit in z.B. Mathe anspruchsvoller, aber ansonsten ist der Stoff recht ähnlich aufgebaut, sonst würde nicht der gleiche Abschluss verliehen und man in gleichen Jobs arbeiten können. Hab auch einige Kumpels die mit FH-Bachelor ihren Master an einer renommierten Universität machen.
2,71828
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.02.2008
Beiträge: 2373

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2010 - 22:14:33    Titel:

konstantin87 hat folgendes geschrieben:
In Deutschland läuft über das dreigliedrige Schulsystem eine Menge falsch.

Probleme auf das 3-gliedrige Schulsystem zu schieben, ist so pauschal wie unbewiesen und meiner Meinung nach falsch - zumal es dieses gar nicht überall in Deutschland gibt.
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 17 Aug 2010 - 07:41:48    Titel:

2,71828 hat folgendes geschrieben:
konstantin87 hat folgendes geschrieben:
In Deutschland läuft über das dreigliedrige Schulsystem eine Menge falsch.

Probleme auf das 3-gliedrige Schulsystem zu schieben, ist so pauschal wie unbewiesen und meiner Meinung nach falsch - zumal es dieses gar nicht überall in Deutschland gibt.


Es ist unbewiesen, aber du weisst, dass es falsch ist? Dann Beweis es doch Wink

Es muss nicht das dreigliedrige Schulsystem ansich sein, aber die 4-Klasse ist zu früh um eine so wichtige Entscheidung zu treffen. Es gibt Schüler, die bringen automatisch gute Leistungen und wissen selbst nicht warum, vielleicht weil ihre Eltern sie fördern oder zwingen. Andere Schüler können erst gute Leistungen bringen, wenn sie die Motivation haben und verstehen wofür sie das tun.
Alleine daran scheitert unser System. Viele Lehrer gucken so oft auf die Berufe der Eltern und bei Kindern mit Migrationshintergrund nichtmal darauf. So schafft sich unsere Gesellschaft Probleme in vielen Bereichen.

Dieser Thread ist aber wohl nicht der richtige Ort um das zu diskutieren. Meiner Meinung nach läuft in dem Schulsystem eine Menge falsch.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Niedersachsen - Novellierung des HSG
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum