Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Studienwahl
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Studienwahl
 
Autor Nachricht
KeinPlan91
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.08.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2010 - 20:50:39    Titel: Studienwahl

Hi, ich habe dieses Jahr mein Abi gemacht und da quäle ich mich mit der Frage, was ich studieren soll. Ich möchte aufjedenfall ein technisches/wirtschaftliches Studium, welches mir auch in der Zukunft einen Job und ein einigermaßen vernünftiges Gehalt garantiert, das steht schonmal fest.

Folgende Studiengänge stehen gerade zur Auswahl:

1. Betriebswirtschaft/Logistik und Handel an der Hochschule Offenburg (Zu Speziell?)

2. Maschinenbau/Fertigungstechnik an der Hochschule Aalen (Der Klassiker?)

3. Security and Safety Engineering an der Hochschule Furtwangen (Mein 2. Favorit, super spannend und interessant, aber Zukunftssicher?)

4. Wirtschaftsingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Logistik an der Hochschule Neu-Ulm (Mein 1. Favorit)

5. Technisches Logistikmanagement an der Hochschule Heilbronn (Eher Langweilig, aber Zukunftssicher?)


Es wäre sehr nett, wenn man mir bei der Auswahl behilflich sein könnte.

Mfg
-stopfkind-
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.02.2010
Beiträge: 2002

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2010 - 21:17:44    Titel:

mach das was dir am meisten spaß macht.
für alles andere schau auf ebay nach ner wahrsagerkugel..
Crashdown
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 30.04.2010
Beiträge: 94
Wohnort: Home

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2010 - 21:20:46    Titel:

also ich glaub 3. kann man schon als zukunftssicher bezeichnen! wenn das mit den vermehrten Kriegen und Konfliktregionen nicht klappen sollte (wovon ich aber stark überzeugt bin) sattelst du einfach auf sicherung gegen klimawandel um.
-stopfkind-
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.02.2010
Beiträge: 2002

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2010 - 21:22:36    Titel:

Crashdown hat folgendes geschrieben:
also ich glaub 3. kann man schon als zukunftssicher bezeichnen! wenn das mit den vermehrten Kriegen und Konfliktregionen nicht klappen sollte (wovon ich aber stark überzeugt bin) sattelst du einfach auf sicherung gegen klimawandel um.


ich glaube du hast eine vollkommen falsche vorstellung vom Sicherheitingenieueren....
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2010 - 21:25:14    Titel:

2 und 4 sind immer gefragt, wobei ich beim Wirtschaftsingenieur eher zu Maschinenbau oder Elektrotechnik tendieren würde.
Rest ist vielleicht zu speziell, so dass die Suche nach einem Job anstrengend sein könnte.

Nur ein Studium bedeutet nicht, dass man keine Wahl mehr hat und nur noch in diesem Bereich arbeiten kann. Oft arbeiten Akademiker in anderen Richtungen, als sie studiert haben. Z.B. Vorstandsvorsitzende die Biologie studiert haben usw.

Da 3 dich am meisten zu interessieren scheint, würde ich dir das empfehlen. Allerdings google mal, wie die Arbeitsmarktaussichten in dem Bereich sind oder erkundige dich bei der Studienberatung der jeweiligen Hochschule.
Kannst dich auch mal versuchen in dem Forum der Hochschule zu informieren. Die Informationen aus erster Hand sind am besten.
Hier der Stundenplan zu 3 http://www.hs-furtwangen.de/fachbereiche/cee/deutsch/aktuelles/stundenplan/SSB_SP.pdf


Zuletzt bearbeitet von konstantin87 am 16 Aug 2010 - 21:28:24, insgesamt einmal bearbeitet
Crashdown
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 30.04.2010
Beiträge: 94
Wohnort: Home

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2010 - 21:26:01    Titel:

Zitat:
ich glaube du hast eine vollkommen falsche vorstellung vom Sicherheitingenieueren....


also wenn ich mir die Beschreibung auf der Uni seite angucke eher weniger:
Zitat:
"Das primäre Ziel dieses innovativen Studiengangs ist die interdisziplinäre Ausbildung von Ingenieuren und Ingenieurinnen auf dem Gebiet der Sicherung (Security) und Sicherheit (Safety). Dabei wird Sicherheit als Abwehr von Gefahren bzw. sicherheitskritischen Ereignissen und Sicherung als der Schutz vor gezielten Angriffen verstanden. Im Rahmen des Studiums lernen Studierende die unterschiedlichen Gefahren zu analysieren, sie zu bewerten sowie Vorsorge- und Schutzmaßnahmen abzuleiten. Das Restrisiko und mögliche Folgewirkungen sollen dabei begrenzt werden. "
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2010 - 21:34:41    Titel:

Crashdown hat folgendes geschrieben:
Zitat:
ich glaube du hast eine vollkommen falsche vorstellung vom Sicherheitingenieueren....


also wenn ich mir die Beschreibung auf der Uni seite angucke eher weniger:
Zitat:
"Das primäre Ziel dieses innovativen Studiengangs ist die interdisziplinäre Ausbildung von Ingenieuren und Ingenieurinnen auf dem Gebiet der Sicherung (Security) und Sicherheit (Safety). Dabei wird Sicherheit als Abwehr von Gefahren bzw. sicherheitskritischen Ereignissen und Sicherung als der Schutz vor gezielten Angriffen verstanden. Im Rahmen des Studiums lernen Studierende die unterschiedlichen Gefahren zu analysieren, sie zu bewerten sowie Vorsorge- und Schutzmaßnahmen abzuleiten. Das Restrisiko und mögliche Folgewirkungen sollen dabei begrenzt werden. "


Also wenn ich mir die Beschreibung auf der Seite der Hochschule angucke eher mehr. Bisschen scrollen und findest folgende News auf der gleichen Seite :

Zitat:
Qualität der Ausbildung im Studiengang Security & Safety Engineering wurde vom Ministerium bestätigt.
Der Studiengang Security & Safety Enginieerung hat die offizielle Anerkennung als …“Staatlich anerkannter Bildungsträger in Deutschland, der die Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit anbieten darf“ erhalten. Hiermit ist Furtwangen die 6. Hochschule, die diesen Status bislang erreichen konnte und wird in der entsprechenden Liste der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin geführt.


Es geht hier nicht um Arbeit in Kriegsregionen, sondern um Arbeitssicherheit.
Crashdown
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 30.04.2010
Beiträge: 94
Wohnort: Home

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2010 - 21:37:57    Titel:

und die vorherige beschreibung ignorierst du jetz einfach?
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2010 - 21:49:03    Titel:

Crashdown hat folgendes geschrieben:
und die vorherige beschreibung ignorierst du jetz einfach?


Gut dann liess dir den von dir zitierten Absatz nochmal durch und beantworte mir, kann man unter den Worten nicht viel verstehen?

Wie soll ein Sicherheitsingenieur in Kriegsregionen für Safety and Security sorgen? Da kommen Faktoren zusammen, die das unrealistisch machen. Man kann Kriege nicht vorhersehen, dann finden die meistens in armen Ländern statt und da hat man nicht die finanziellen Mittel um jeden Einwohner mit einer Schutzweste und Haus mit kugelsicheren Fenstern auszustatten.

Liess den von dir zitierten Absatz nochmal durch und geh mal bei dem Wort Angriff von einem chemischen Angriff während einer Produktion aus.
Vorsorge- und Schutzmaßnahmen, wie willst du bei einem Krieg Vorsorgemaßnahmen treffen? xD
Crashdown
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 30.04.2010
Beiträge: 94
Wohnort: Home

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2010 - 22:00:04    Titel:

ähm? Was kann man schützendes in Krisenregionen oder gefährdeten Gebieten bauen?

Zitat:
Man kann Kriege nicht vorhersehen, dann finden die meistens in armen Ländern statt und da hat man nicht die finanziellen Mittel um jeden Einwohner mit einer Schutzweste und Haus mit kugelsicheren Fenstern auszustatten

1. Mann kann in Kriegs und Krisenregionen was bauen wenn sie da sind. Siehe Irak (für Besatzungsmacht,etc), oder du baust in seit Jahren vor sich hin schwelenden Konfliktzonen (Israel, Gaza Streifen, Pakistan, Afghanistan, Indien (Grenze), Dafur, Somalia, etc) Schutzanlagen für die politische Führung, die Armee (Saudi-Arabien lässt sich gerne mal Militärstützpunkte aus dem Wüstenboden stampfen) oder für die Botschaften diverser Länder. Eine andere Möglichkeit wäre es für Firmen (Blackwater und Haliburton) zu arbeiten die in solchen Regionen ihr Geld verdienen oder potentielle Ziele für Terroranschläge (Einrichtung von Saudi Aramco, Blackwater und co, etc) sind.
2. Es ist wahrscheinlich auch nicht das Ziel den armen der ärmsten ein schusssicheres Haus zu bauen (wäre zwar nobles Ziel aber irgendwie realitätsfremd).

Zitat:
Vorsorge- und Schutzmaßnahmen, wie willst du bei einem Krieg Vorsorgemaßnahmen treffen? xD


Bunker bauen, Militärstützpunkte jeglicher Art, Sicherung von sensiblen Regierungsgebäuden und Medienanlagen, etc.

Jetzt aber back to topic! Damit wir dem armen "KeinPlan91" nicht seinen Thread mit unserer Diskusion vollstopfen Very Happy
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Studienwahl
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum