Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

[Tipp] Koppelnde Ringmagnete
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> [Tipp] Koppelnde Ringmagnete
 
Autor Nachricht
Kollision
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.08.2010
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 20 Aug 2010 - 09:10:54    Titel: [Tipp] Koppelnde Ringmagnete

Hallo,
ich habe eine Frage zum Thema Magnete.
Und zwar würde ich gerne wissen, welche Drehzahl und welche Drehmomente mit der Anordnung im Bild übertragen werden könnten.



Ich gehe mal davon aus, dass das von den jeweiligen Durchmessern, Abständen und Magnettypen abhängig ist.

Ich habe von dem Thema bisher keine Ahnung, wenn mich also jemand auf ein gutes Buch oder eine gute Internetseite verweisen könnte, wäre ich sehr dankbar.

Bonusfrage: Was passiert, wenn zwischen den Magnet eine Blechwand oder dünner Kunststoff liegt?
Frankx
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.08.2010
Beiträge: 1013

BeitragVerfasst am: 20 Aug 2010 - 10:05:49    Titel:

Die Drehzahl dürfte nur durch die Stabilität der Magnetringe begrenzt sein. Irgendwann zerreißen die Fliehkräfte die Magnete.

Das max. Moment wird imho bei einer Verdrehung der Ringe um 90° zueinander erreicht. In dieser Stellung müsste man dann die konkreten Werte an Hand der eigentlichen Geometrie und Materialdaten berechnen können. Dazu sollte es geeignete Simulationsprogramme geben.


Zitat:
Was passiert, wenn zwischen den Magnet eine Blechwand oder dünner Kunststoff liegt?


Das Material des Zwischenrings geht u.U. stark mit in die Berechnung mit ein. Weicheisen z.B. entkoppelt die Magnetringe imho in gewissen Grade, verringert also das übertragbare Drehmoment.
Aluminium könnte zu Wirbelstromverlusten bei hohen Drehzahlen führen, wirkt also wie eine Bremse.
Kunststoff sollte kaum Einfluss ausüben.

MfG. Frank
Kollision
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.08.2010
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 20 Aug 2010 - 10:32:09    Titel:

Danke für die Antwort.

Eine Trennwand aus Kunststoff wäre also das sinnvollste.

Der innere Magnet hat einen Außendurchmesser von etwa 5-6mm der Äußere dementsprechend einen Innendurchmesser von ca.7 mm.
Die Drehzahl geht in den Bereich bis 60000rpm. Ich glaube nicht, dass die Magnete kaputt gehen. Sorgen machen mir eher um die Unwuchten, da man die Magnete kaum nachbearbeiten kann.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> [Tipp] Koppelnde Ringmagnete
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum