Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

"Reihenschaltung" von Dauermagneten
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> "Reihenschaltung" von Dauermagneten
 
Autor Nachricht
I-user
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.08.2007
Beiträge: 1109
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 20 Aug 2010 - 21:26:56    Titel: "Reihenschaltung" von Dauermagneten

Hallo. Wenn man zwei oder mehr Dauermagnete hintereinander verbindet (so dass sie sich anziehen), addieren sich dann ihre Magnetstärken analog wie bei Gleichspannungsquellen?
Hausmann
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.08.2009
Beiträge: 2955

BeitragVerfasst am: 20 Aug 2010 - 23:33:13    Titel:

Wenn ich mal vorsichtig vergleichen darf mit der Hintereinanderschaltung von Zylinderspulen: Deren Axialfeld ist näherungsweise von der Windungsdichte N/L abhängig. Die Verlängerung ändert also nichts. mfG
I-user
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.08.2007
Beiträge: 1109
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 21 Aug 2010 - 11:31:50    Titel:

Ok, und wie würde sich die Kraft ändern, mit der so ein z.B. verdoppeltes Magnet ferromagnetische Gegenstände anzieht?
M_Hammer_Kruse
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 06.03.2006
Beiträge: 8241
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 21 Aug 2010 - 11:49:47    Titel:

Wie Hausmann schrieb: Es ändert sich nichts.

Gruß, mike
Frankx
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.08.2010
Beiträge: 1032

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2010 - 00:32:52    Titel:

Hausmann hat folgendes geschrieben:
Wenn ich mal vorsichtig vergleichen darf mit der Hintereinanderschaltung von Zylinderspulen: Deren Axialfeld ist näherungsweise von der Windungsdichte N/L abhängig. Die Verlängerung ändert also nichts. mfG


Das gilt imho aber nur für lange Spulen.
Bei kurzen Spulen gäbe es schon einen Überlagerungseffekt.

Auch bei kurzen Magneten würde dieser Effekt auftreten. Allerdings würde sich die Anziehungskraft auf einen Probekörper bei zwei hintereinander angeordneten Magneten nicht verdoppeln.

Man kann sich das leicht vorstellen, wenn man berücksichtigt, dass der zweite Magnet ja vom Probekörper weiter weg ist.


Der Abstand zum Probekörper geht imho für jeden der Magnete ungefähr mit 1/ri² (ri-Abstand des Magneten Nr.i zum Probekörper) in die Kraft mit ein. Der Beitrag jedes weiteren Magneten würde dann also schnell immer geringer.

MfG. Frank

PS
@M_Hammer_Kruse
Die Frage nach dem Experiment (Du weißt schon, die Radiowellen von der Röntgenfront) war ernst gemeint. Ich kenne zumindest keines und es würde mich wirklich interessieren, ob es da etwas gibt. Oder sollte man dazu ein eigenes Thema aufmachen?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> "Reihenschaltung" von Dauermagneten
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum