Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

TU München Attest für Prüfung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> TU München Attest für Prüfung
 
Autor Nachricht
Essikimi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.05.2009
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2010 - 20:35:29    Titel: TU München Attest für Prüfung

Hi,

ich hab eine Frage, und zwar schreibe ich morgen eine Klausur, kann aber aufgrund einer Erkrankung nicht mitschreiben. Wie funktioniert das nun mit dem Attest? Auf der TUM Homepage steht zwar einiges darüber, aber ich werde nicht schlau draus. Gelten nur Atteste von den Vertrauensärtzen? Oder darf man auch ein Attest vom Hausarzt einreichen? Wo muss man das Attest abgeben? Bei TUM steht "beim Vorsitzenden des Prüfungsausschusses der betreffenden Fakultät". Leider hab ich keine Ahnung wer das in meinem Fall ist. Wie findet man das denn raus? Muss man das persönlich abgeben oder kann man es auch per Post schicken? Wohne leider ziemlich weit von der Uni entfernt, deswegen möcht ich mir den langen Weg eigentlich ersparen.
Jonsy
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.02.2007
Beiträge: 3098

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2010 - 20:58:46    Titel:

Im Zweifel morgen frueh einfach bei der Uni anrufen.
In der Regel reicht ein Attest vom Hausarzt, solltest du nicht nicht schon mehrfach Atteste eingereicht haben (was du wohl nicht hast, wenn man sich deine Fragen anschaut).

Zitat:
"beim Vorsitzenden des Prüfungsausschusses der betreffenden Fakultät". Leider hab ich keine Ahnung wer das in meinem Fall ist. Wie findet man das denn raus?

So was steht in der Regel auf der Homepage.

Zitat:
Muss man das persönlich abgeben oder kann man es auch per Post schicken?

Du hast halt ne gewisse Frist, innerhalb derer du das Attest einreichen musst. Ich weiss nicht, ob mit der Post die Frist 100% gewahrt wird und auch nicht, ob der Postweg akzeptiert wird. Wie gesagt: Anrufen und sicher sein.

Jonsy
Essikimi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.05.2009
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2010 - 21:09:45    Titel:

ok, danke für die schnelle Antwort!!
jakky
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.03.2007
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 23 Aug 2010 - 11:40:54    Titel:

Kommt auf deinen studiengang an, bei maschinenwesen musst Du zum Beispiel gleich zum Vertrauensarzt, auch bei der ersten Krankschreibung. Das Attest muss dann innerhalb von 3 Tagen zum Prüfungsausschuss.
Was studierst Du denn ?
2,71828
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.02.2008
Beiträge: 2373

BeitragVerfasst am: 23 Aug 2010 - 14:01:21    Titel:

jakky hat folgendes geschrieben:
Kommt auf deinen studiengang an, bei maschinenwesen musst Du zum Beispiel gleich zum Vertrauensarzt, auch bei der ersten Krankschreibung.

Heißt das, diese spezielle Uni hält sich eigene Vertrauensärzte?
jakky
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.03.2007
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 24 Aug 2010 - 08:14:36    Titel:

naja, halten ist vielleicht etwas zu viel gesagt. Very Happy
Die haben alle eine ganz "normale" Praxis, aber sicherlich gibts da entsprechende Vereinbarungen. Es sind ingesamt vielleicht so ca. 10 - 15 Ärzte in München und Umgebung. Bei psychischen Erkrankungen allerdings nur eine Anlaufstelle. So ganz verstehe ich den Sinn auch nicht, gerade wenn man im Umland wohnt, hat man dann in der Nähe nur einen Arzt zur Auswahl, der vielleicht nicht der eigentlich Hausarzt ist bzw. sein sollte. Dann mußt du unterschreiben, dass in das Attest dein komplettes Krankheitsbild mit Diagnose rein darf (reines "kann aus gesundheitlichen Gründen nicht mitschreiben" reicht nicht mehr) und je nach Arzt bis zu 40 Euro zahlen.
2,71828
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.02.2008
Beiträge: 2373

BeitragVerfasst am: 24 Aug 2010 - 08:26:46    Titel:

jakky hat folgendes geschrieben:
naja, halten ist vielleicht etwas zu viel gesagt. Very Happy
Die haben alle eine ganz "normale" Praxis, aber sicherlich gibts da entsprechende Vereinbarungen. Es sind ingesamt vielleicht so ca. 10 - 15 Ärzte in München und Umgebung.

Bei solchen Machenschaften würde ich mich als Student aber sehr unwohl fühlen. Die Gefahr, dass die Uni dann z.B. durch persönliche Seilschaften die ärztliche Schweigepflicht komplett umgeht, wäre mir einfach zu groß.



jakky hat folgendes geschrieben:
Dann mußt du unterschreiben, dass in das Attest dein komplettes Krankheitsbild mit Diagnose rein darf (reines "kann aus gesundheitlichen Gründen nicht mitschreiben" reicht nicht mehr) und je nach Arzt bis zu 40 Euro zahlen.

Das komplette Krankheitsbild geht die Uni nichts an (und nützt ihr sowieso nichts). Die meisten Hochschule, die so was eingeführt haben, haben diese illegale Praxis bereits wieder abgeschafft. Auch, dass man Geld für spezielle Atteste bezahlen soll, ist alles andere als legitim. Aber wie ich gerade sehe geht es hier um den Weißwurstplaneten, da scheinen andere Gesetze zu gelten.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> TU München Attest für Prüfung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum