Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Ist der Ruf einer Uni wirklich alles?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Ist der Ruf einer Uni wirklich alles?
 
Autor Nachricht
Fanatic10
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.05.2009
Beiträge: 48

BeitragVerfasst am: 25 Aug 2010 - 20:40:50    Titel:

Ich kenne mittlerweile 3 Bachelor-Curricula ziemlich gut, würd ich jetzt einfach mal so behaupten. Handelt sich dabei um WFI, WHU und St.Gallen.

bsp curriculum whu:
Und man muss wirklich sagen, dass sie sich teilweise schon brutalst unterscheiden. So ist es an der WHU so gut wie nicht möglich, sich um bestimmte Sachen "herumzumogeln", indem man andere Sachen vertieft oder - einfach mal n leichtes Fach herausgegriffen und frei erfunden "Rhetorik für Anfänger I" belegst- und da die 1,0 respektive 6,0 abstaubt. So ist es auch an der WHU nicht möglich, einfach mal 12 Kurse (u.a. Mathe, Statistik, etc) an irgendner leichten Uni im Ausland mit nem Schnitt von 1,3 einzubringen, wie es an diversen anderen Unis der Fall ist. Logo, erleichtert einem viel Arbeit und hilft, dass man im heimischen Studium sehr viel mehr entspannen kann/eventuell bessere Praktika bekommt, muss jeder selber wissen.
Andererseits hat die WHU den Nachteil, dass, wenn du schon von Anfang an weißt, dass du auf jeden Fall WP/Steuern machen willst, du dich nicht nur darauf fokussieren kannst, sondern fast keinerlei Spielraum besitzt. Desweiteren hast du 0 Chance, zwei Auslandssemester im BAchelor zu machen, was ich n bisschen schade finde.
Genauso hast du in manchen Bereichen von St.Gallen aus Nachteile für spätere Arbeit in bestimmten Sparten, da du dich einfach mit Schweizer Recht beschäftigst und keinen Plan vom deutschen System haben wirst.

gutes Beispiel auch Rechtsklausur (privatrecht): Uni Mannheim 10 ECTS, WFI 5 ECTS, WHU 3 ECTS mit laut meiner Mannheimer Quelle recht ähnlichem Aufwand und Anspruch...

könnte jetzt noch 10000 weitere Beispiele nennen, aber das ist eigentlich eine en detail sinnlose Diskussion


Zuletzt bearbeitet von Fanatic10 am 25 Aug 2010 - 23:23:25, insgesamt einmal bearbeitet
VIp3ro0
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.10.2007
Beiträge: 349

BeitragVerfasst am: 25 Aug 2010 - 22:59:56    Titel:

Ich wage zu bezweifeln, dass für 5 bzw. 3 ECTS Klausuren ein ähnlicher Aufwand angefallen ist, wie für die 10 ECTS-Klausur in Mannheim.
Wir hatten pro Woche 3 Vorlesungen a 90 Minuten + 1 Tutorium a 90 Minuten, macht 6 Stunden pro Woche Jura in der Uni, dazu kam natürlich noch das Nacharbeiten zu Hause.
Nicht zu vergessen wäre dann, dass man auch den Stoff aus den vorigen Semestern (aus den Veranstaltungen Bürgerliches Recht und Wirtschaftsrecht I sowie Juristisches Denken) parat halten musste.
Wenn man für eine solche Stoffmenge woanders 3 ECTS bekommt, dann Prost...
Shorty1089
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.08.2010
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 25 Aug 2010 - 23:22:19    Titel:

Wenn man an der Uni Mannheim keine qualitativ hochwertigere Bildung erhält als an anderen Unis wieso möchten dann ca. 43,9 % der Personalchefs einen Absolventen der Uni Mannheim ?

Und Platz 2 geht erst weiter mit 27 % ???

Wiwo Ranking 2010

Woran bemessen die Personalchefs, dann ihr Vertrauen?
_Seb_
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.01.2008
Beiträge: 228
Wohnort: Münster

BeitragVerfasst am: 26 Aug 2010 - 00:03:33    Titel:

Vielleicht, weil die Uni andere Leute anzieht als Hintertupfingen ?
Was meinst du, wie viel du von dem in der Uni gelerntem später im Job tatsächlich brauchst ?
Und glaubst du wirklich, dass in Mannheim groß etwas anderes relevantes gelehrt wird als an den meisten anderen Uni´s ?
Shorty1089
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.08.2010
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 26 Aug 2010 - 00:59:59    Titel:

ja
tomke19
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.05.2008
Beiträge: 14
Wohnort: Münster

BeitragVerfasst am: 26 Aug 2010 - 08:26:57    Titel:

Shorty1089 hat folgendes geschrieben:
Wenn man an der Uni Mannheim keine qualitativ hochwertigere Bildung erhält als an anderen Unis wieso möchten dann ca. 43,9 % der Personalchefs einen Absolventen der Uni Mannheim ?

Und Platz 2 geht erst weiter mit 27 % ???

Wiwo Ranking 2010

Woran bemessen die Personalchefs, dann ihr Vertrauen?


Richtig, würden alle Bewerber die gleichen CVs, das gleiche Aussehen und auch sonst vollkommen geklont sein, würde man den Mannheimer Absolventen bevorzugen (zumind. gut 44% der Personaler sagen das). Aber es gibt eben nicht nur den Faktor Uni, sondern auch die Faktoren Noten, Praktika, Ausstrahlung, usw und diese Faktoren sind eben viel(!) wichtiger als die Uni. Dazu kommt noch etwas: Die KMUs sind meist gar nicht so gut informiert als dass sie für jeden Fachbereich die Top-Unis kennen würden. Aber gut, damit geben sich die High-Potentials ja auch gar nicht erst ab Laughing


Wenn ich hier lese, dass Leute denken man könne nur mit einer Top-Uni zu den Big4 etc. dann ist das schlicht und ergreifend eine Fehlinformation. Und das gilt auch für die Dax30.
XXIV
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 159

BeitragVerfasst am: 26 Aug 2010 - 08:59:45    Titel:

Aus eigener Erfahrung:

Es ist den Big4, den DAX30 und McK (und damit wohl auch allen anderen UBs) absolut egal an welcher Uni man studiert. Genau diese Worte wurden benutzt: Absolut egal!

@ Lost Prophet/Shorty:

Gibt es euch denn nicht zu denken, dass ihr beide, die noch kein Semester studiert haben, einen voellig anderen Standpunkt vertretet, als dies von erfahrenen Studenten getan wird?

Ihr habt euch bei keinem der oben genannten Unternehmen bisher beworben (Shorty: Bei einer Spk wird jeder Student so behandelt...), also lasst es einfach gut sein, ihr habt einfach keine Ahnung. Das macht euch auch niemand zum Vorwurf, nur eure Auftreten ist echt peinlich (ja Lost Prophet, das sage ich als dein zukuenftiger Kommilitone...)

Wenn die Inhalte qualitativ ach so verschieden sind, warum kenn ich dann (persoenlich) Leute der Uni Regensburg, Muenchen, Mannheim, Muenster und der WFI, die sowohl bei den Big4, bei DAX30 und bei McK genommen wurden? Offensichtlich sehen
showcase
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.12.2006
Beiträge: 653

BeitragVerfasst am: 26 Aug 2010 - 11:12:07    Titel:

Gibts eigentlich niemanden hier, der in den Mittelstand will?
deserter
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.02.2007
Beiträge: 445

BeitragVerfasst am: 26 Aug 2010 - 11:29:14    Titel:

.

Zuletzt bearbeitet von deserter am 28 Jan 2012 - 12:13:35, insgesamt einmal bearbeitet
EcOn
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.05.2008
Beiträge: 151

BeitragVerfasst am: 26 Aug 2010 - 12:09:03    Titel:

deserter hat folgendes geschrieben:

der name der uni ist letztlich wirklich was zählt.


Ach ja? Dachte immer Leistung wäre wichtig.

Der Ruf mancher Unis wird in diesem Forum einfach völlig überschätzt! Wer Leistung bringt, braucht sich um den Ruf seiner Uni keine Gedanken zu machen. Er wird auch so seine Ziele erreichen.

Bei einigen hier im Forum hat man den Eindruck, dass ihnen der Ruf deshalb so wichtig ist, damit sie ihre nur durchschnittlichen Leistungen mit den "ach so hohen Anforderungen", der "starken Konkurrenz", der "qualitativ höheren Bildung" etc. vor sich selbst rechtfertigen können. Gleichzeitig kann man sich aber damit trösten auf einer "deutschen Top-Uni" zu studieren, weshalb man allein schon deshalb gleich den Chefsessel in einem Großkonzern angeboten bekommen wird. Tragisch wird es dann, wenn das Kartenhaus zusammenfällt...

Abgesehen von dieser leidigen Diskussion: Es gibt in Deutschland keine Top Unis. Deutschland spielt 1.) international dritte Liga und 2.) ist die Ausbildung über die Unis hinweg viel zu homogen als dass man das mit der Unilandschaft in den USA oder UK verlgeichen könnte.

Lasst euch soetwas mal von jemandem sagen, der an einer unbekannten deutschen Uni studiert hat, dessen derzeitige Uni aber einen Ruf besitzt, von dem hier einige im Forum feuchte Träume bekommen würden!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Ist der Ruf einer Uni wirklich alles?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 4 von 9

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum