Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Formelherleitung für Auslenkung eines Strahls
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Formelherleitung für Auslenkung eines Strahls
 
Autor Nachricht
lichtengel40
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.08.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 24 Aug 2010 - 17:00:59    Titel: Formelherleitung für Auslenkung eines Strahls

Ein positiv geladenes Teilchen (Masse m, Ladung q) wird in einem homogenen elektrischen Längsfeld aus der Ruhe heraus beschleunigt. Es tritt dann mit dem erreichten Geschwindigkeitsbetrag v0 senkrecht zu den Feldlinien in das homogene elektrische Feld eines Plattenkondensators (Plattenabstand d, angelegte Spannung Uq, Plattnelänge l1) ein. Auf einem im Abstand l2 hinter dem Kondenstaor senkrecht angebrachten Schirm trifft es schließlich im Punkt P auf.

Zeigen sie das gilt:
a=(l1*Uq)/(s*d*Ul) * (l1/2+l2)

a= Abstand zwischen Punkt P und dem Punkt auf den der Strahl ohne Ablenkung treffen würde.

Ich bitte um eine schnelle Hilfe!
Vielen Dank
M_Hammer_Kruse
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 06.03.2006
Beiträge: 8200
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 24 Aug 2010 - 17:04:55    Titel:

Ja, und? Wie ist Dein Ansatz?

Gruß, mike
lichtengel40
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.08.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 24 Aug 2010 - 17:24:21    Titel:

Entschuldige bitte.

als ansätze habe ich nicht viel, weil ich die Aufgabe leider nicht richtig zusammenführen kann. Bis jetzt weiß ich, dass:

Der Strahl mit der Geschwindigkeit v=wurzel((2q*Ul)/m) aus der ersten Beschleunigungsphase austritt.
Desweiteren ist mir klar, dass innerhalb des Kondensators die Geschwindigkeitskomponente in x-Richtung gleichförmig ist und in y-Richtung gleichmäßig beschleunigt.
Sobald der Strahl durch den Kondesator ist und ausgelenkt wurde entsteht eine Gerade, also wieder eine gleichförmige Bewegung.

Viel mehr weiß ich nicht. Nur noch einige Ansätze vom waagerechten Wurf, mit sx=vox*t und sy=a/2*t^2
M_Hammer_Kruse
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 06.03.2006
Beiträge: 8200
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 24 Aug 2010 - 17:31:13    Titel:

Das ist doch schon eine ganze Menge. Du mußt es nur noch zusammentun.

Du hast ja erkannt, daß sich das Teilchen im zweiten Feld wie bei einem waagerechten Wurf verhält. Bestimme doch
a) die Flugzeit durch dieses Feld
b) die Endgeschwindigkeit in y-Richtung
c) die im Feld in y-Richtung zurückgelegte Strecke

Dann hast Du den Punkt, wo das Teilchen das zweite Feld verläßt, und aus seinen Geschwindigkeitskomponenten auch die Richtung. Der Rest ist reine Geometrie.

Gruß, mike
lichtengel40
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.08.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 24 Aug 2010 - 19:56:52    Titel:

Vielen Dank Mike

Die Umstellung war ja nochmal ein richtiger Akt, aber es hat alles klasse geklappt.

Vielen Dank und gib bitte weiterhin son super Support
Roham
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.07.2010
Beiträge: 48

BeitragVerfasst am: 24 Aug 2010 - 20:02:41    Titel:

also wir mussten sowas im abi können o0
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Formelherleitung für Auslenkung eines Strahls
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum