Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Frage zu BGB/ ZPO
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Frage zu BGB/ ZPO
 
Autor Nachricht
fiona1234
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.08.2010
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 25 Aug 2010 - 09:44:26    Titel: Frage zu BGB/ ZPO

kann mir jemand weiterhelfen?
habe hier folgenden kleinen fall:

A kauft bei B einen Bagger für 180.000 € und einen Radlager für 120.000 € jeweils unter Eigentumsvorbehalt ein. A und B vereinbaren, dass der Gesamtkaufpreis in 2 Raten zu begleichen ist, wobei A zunächst 100.000 € und dann 200.000 € zahlen soll.
Um das Geld aufbringen zu können, nimmt A bei N einen Kredit i.H.v. 100.000€ auf. Gleichzeitig bewillig A der N zur Sicherung des Kredites eine Grundschuld i.H.v. 100.000 € auf das Grundstück. (Auf dem Grundstück lastet bereits eine Hypothek zugunsten der E.) Die Grundschuld wird im Rang nach der Hypothek der E im Grundbuch eingetragen.
Bei Fälligkeit der 2. Rate kann A diese gegenüber B nicht aufbringen. Daher wendet sich A an C . DIese ist bereit ihm bei Stellung entsprechender Sicherheiten, dem A einen Kredit i.H.v. 200.000 € zu gewähren.
Daher einigen sich A, B und C wie folgt: A und B heben den zwischen ihnen vereinbarten KAufvertrag auf, um sogleich einen neuen KAufvertrag über den Bagger und den Radlager abzuschließen. Zur Erfüllung dieses neuen Kaufvertrages soll B auf Anweisung des A das Eigentum mit Einverständnis der C direkt auf C Zug um Zug gegen Verrechnung der bereits gezahlten ersten Kaufpreisrate und Zahlung des Restkaufpreises übertragen. Zudem sind sich C und A einig, dass C zwar Eigentümer werden soll, A aber BEsitzer der Sachen bleibt und C nach Rückzahlung des Darlehns zur Rückübereignung des Baggers und des Anhängers an A verpflichtet ist. Kurz danach zahlt C für A den Restkaufpreis an B.
Als N davon erfährt, fürchtet sie um die Werthaltigkeit ihrer Sicherheit.

Frage: Sie möchte wissen, ob sie im SIcherungsfall, nach Kündigung der Grundschuld und Ablauf der Kündigungsfrist, die Zwangsvollstreckung auch in den Bagger betreiben kann.
fiona1234
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.08.2010
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 10 Sep 2010 - 15:11:07    Titel:

hat denn niemand eine idee???
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Frage zu BGB/ ZPO
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum