Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Rücktritt und Verweigerung beider Arten der Nacherfüllung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Rücktritt und Verweigerung beider Arten der Nacherfüllung
 
Autor Nachricht
Lexite
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.08.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 28 Aug 2010 - 14:29:20    Titel: Rücktritt und Verweigerung beider Arten der Nacherfüllung

Hi, es ist ja so, dass wenn beide Arten der Nacherfüllung verweigert werden, auch ohne Frist z.B. Rücktritt möglich ist. Nun hab ich diesbezüglich aber ein seltsam anmutendes Aufbauszenario:

I. Rücktrittserklärung
II. Rücktrittgrund
1. wirkasames Schuldverhältnis
2. fälliger, einredefreier Anspruch (das prüft man ja zumindest immer im AT)

So. Nun ist es ja so, dass grds ein Anspruch auf Nacherfüllung besteht, der auch fällig ist. ABER: der Durchsetzbarkeit des Anspruchs steht ja § 439 III entgegeben. Logisch betrachtet würde dass doch bedeuten, dass ich an dieser Stelle einen Rücktritt verneinen müsste?

Das ist natürlich völliger Quatsch, denn dann könnte der Schuldner immer Nacherfüllung verweigern und wäre nie haftbar, was § 437 grob widerspricht. Aber wo genau liegt hier der Fehler?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Rücktritt und Verweigerung beider Arten der Nacherfüllung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum