Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Woher kommt das Umfrage-Hoch der Grünen?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 75, 76, 77, 78, 79, 80, 81 ... 86, 87, 88, 89, 90  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Woher kommt das Umfrage-Hoch der Grünen?
 
Autor Nachricht
Heison
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.12.2006
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 20 Sep 2013 - 17:09:42    Titel:

Das tue ich nicht, aber wenn du den Sinngehalt von Wörtern nicht verstehst, oder nicht weißt, was eine Schutzfunktion oder ein (StgB)-Paragraph ist, solltest du dich vielleicht nicht auf einer Plattform bewegen, die mit "uni" anfängt.

Der Herr Beck von den Grünen hat hier die Strafbarkeit von Gewaltigung auf ein Mininum an Nutzen zu reduzieren versucht, und das halte ich für unfassbar. Das zeigt einmal mehr, wie radikal im Denken dieser Mann und seine Gesinnungsgenossen waren, auch um andere Paragraphen, wie z.B. die Strafbarkeit von Sex mit Kindern, leichter abschaffen zu können.

Ach ja, der Grund im Papier, warum Beck die Abschaffungs des Vergewaltigungsparagraphen dann doch kritisch sah, war nach grüner Logik einleuchtend: Die alternative Erweiterung des Nötigungsparagraphen hätte sich nicht mit der Forderung grüner Politik vertragen, auch den Nötigungsparagraphen einzustampfen...
golomjanka
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.12.2012
Beiträge: 2448
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 20 Sep 2013 - 17:30:42    Titel:

Tonka hat folgendes geschrieben:
Jetzt wird es nochmal richtig interessant:

http://www.humanistische-union.de/fileadmin/hu_upload/media/mitt/Mitteilungen171.pdf

Die Humanistische Union forderte noch im Juni 2000 sexuelle Gewalttaten von Erwachsenen an Minderjährigen zu entkriminalisieren. (Seite 7-9).

Nein. Wer das alles aufmerksam liest, kann sogar im Antrag erlesen, dass der Verbandstag auf Grund der von den Mitgliedern der HU nicht getragenen Widersprüche des AK Sexualstrafrecht den Arbeitskreis zur Auflösung freigibt und alle Erklärungen dessen für nicht die Meinung der HU bestimmt. In demokratischer Auseinandersetzung haben die Mitglieder der HU selbst die Experten abblitzen lassen, weil sie nicht verantworten wollten, das irgendwelche unkoscheren Formulierungen sie in die Ecke der Pädophilen rücken.

Hingewiesen wird auch ausdrücklich von den Erstellern, das sie keine Freigabe von Sex Erwachsener mit Kindern befürworten.

Worum ging es da eigentlich? Denen ist damals aufgefallen, dass Sexualstraftäter (und da geht es ja nicht nur um Pädophile) in der Kriminalpolitik besonders dämonisiert wurden (und heute auch noch werden). Die Tendenzen des Rechtsstaates, die Sexualstraftäter als das Übel aller Übel zu bezeichnen, Resozialisierung auszuschließen usw. , das war Kern der Betrachtung. Gesellschaftliche Betrachtung und Analyse.

Das Problem haben wir heute immer noch. Nicht nur die NPD fordert "Todesstrafe für Kinderschänder". Und wer nur ansatzweise über die Probleme wirklich reden will, ob Psychologen, Politiker, Gesellschaftsanalysten, der wird in eine Ecke der Pädophilen gedrückt. Als ob mit Strafrecht und stetig sich erhöhenden Strafen sowie Verschweigen des gesellschaftlichen Problems irgend etwas gelöst wäre.
1988 ist dieser AK aktiv gewesen, also in einer Zeit, wo das ganze Ausmaß des Kindesmissbrauchs in der katholischen Kirche noch gar nicht bekannt war. Die Erklärungen sind trotzdem tiefgreifend und vorwegnehmend das ganze gesellschaftliche Ausmaß. In einer Zeit, wo das Internet aufkam, da haben sich diese Leute schon Gedanken darüber gemacht, wie die abzusehende Flut der Pornographie das Kindeswohl berührt, wie dreißig Jahre später, die Welt aussehen wird durch die neuen Einflüsse.

Die haben zwar keine optimalen Lösungen entwickelt und nicht auszuschließen ist, dass da auch Strömungen gegenteiliger Interessen mitgewirkt haben, aber die haben es wenigstens damals schon versucht, während CDU/FDP und andere Jahrzehnte später mit plakativen Aktionen gegen Kinder-Porno im Internet das Gesicht zu wahren suchten.

Schauen wir uns die Realität doch mal an, in Deutschland. Alles ist schlimmer geworden. Wenn in den 70er/80er Jahren die Hürden zur Erlangung Pornos mit Minderjährigen schon gering gelegt waren, so kann sich heute jeder in unbegrenzter Menge mit verbotenen Inhalten versorgen. Hunderttausende, wenn nicht sogar siebenstellige Anzahl von Konsumenten dürften das allein in unserem Land sein. Die Hemmschwellen für Täter werden so runtergesetzt und ich will nicht wissen, wie viele Sexual-Verbrecher erst nach diesem alltäglichen Einstieg auf die Pirsch nach Kindern gehen, und aus verwerflichen Phantasien brutale Realität in ihrer Umgebung machen.
Wobei man nicht vergessen darf, das schon das virtuelle Material unendlich Leid für Betroffene bedeutete.

Und was passiert, wenn einer erwischt wird, bis hoch zu Abgeordneten, wie dem Tauss? Gar nichts. Der wechselt die Partei nach Möglichkeit und erhebt mehr Anspruch auf freizügigere Informationsbeschaffung.
Die Kriminalpolitik ist immer noch verlogen in der Sache. Ein Teil der Kriminellen wird entschuldet, gebilligt, verharmlost, einschließlich des gesamten Komplexes der Vermarktung von Kindern (Werbung, Mode, TV-Serien usw.) und ein kleiner Teil der brutalen Täter wird derart überdämonisiert, als ob er gar nicht mehr zur Gesellschaft gehört und sie dafür keine Verantwortung mitträgt.
Dass die meisten Sexualstraftaten in den Familien oder von Verwandten ausgehen, das wird, obwohl es jede Statistik beweist, unter den Tisch gekehrt.
golomjanka
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.12.2012
Beiträge: 2448
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 20 Sep 2013 - 17:47:07    Titel:

Heison hat folgendes geschrieben:
Das tue ich nicht, aber wenn du den Sinngehalt von Wörtern nicht verstehst, oder nicht weißt, was eine Schutzfunktion oder ein (StgB)-Paragraph ist


Positive Schutzfunktion im Recht heißt nichts anderes als
==> Schutz bestehender Rechtsgüter
Du bastelst daraus eine Umkehrung und behauptest, der auf die positive Schutzfunktion Berufende würde Strafbarkeit als weniger "positiv" bewerten.
Das reiht sich ein in die Kette der unseriösen Hetze gegen die Grünen.


Zuletzt bearbeitet von golomjanka am 20 Sep 2013 - 18:55:45, insgesamt einmal bearbeitet
Heison
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.12.2006
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 20 Sep 2013 - 18:04:14    Titel:

Ich wusste es doch, du kannst dem Inhalt nicht folgen. Ich schrieb "Strafbarkeit ... positiv", nicht "Straftat ... positiv". Meine Kritik bezog sich eindeutig auf die Formulierung "zumindest ansatzweise positiv". Also das Kleinreden der Schutzfunktion. Wenn du Werbung für die Grünen machen willst, dann Glückwunsch zu dem Eigentor.

Lese bitte meine Postings in Zukunft genau, ansonsten verzichte ich gerne auf jegliche Kommentare. Wenn ich nochmal merke, dass du hier meine Aussagen wahrheitswidrig umdrehst, werde ich von Absicht ausgehen und mich ebenfalls für eine Sperre einsetzen, denn das muss ich mir nicht gefallen lassen. Für solche User ist mir die Zeit zu schade. Wenn du wirklich sachlich diskutieren willst, dann kannst du auf solche Fouls auch verzichten.

Im Übrigen hat Beck in dem gesamten Dokument darauf hingewiesen, dass er wenig vom Sexualstrafrecht hält, selbst bei traumatisierten Frauen, die als Kind Sex mit Erwachsenen hatten, sprach er davon, dass das Strafrecht als letzte Instanz ungeeignet sei (Seite 14).
golomjanka
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.12.2012
Beiträge: 2448
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 20 Sep 2013 - 18:54:14    Titel:

Die Moderatoren sollten einschreiten und die Lügen und Unterstellungen einiger user, jetzt im Augenblick vor allem Heison unterbinden. Ein gewisses Maß an Anstand muss in einem Politik-Forum eingehalten werden.

Heison behauptet wahrheitswidrig, ehrverletzend und volksverhetzend gegen Mitglieder einer demokratischen Partei folgendes:

Heison hat folgendes geschrieben:
Das zeigt einmal mehr, wie radikal im Denken dieser Mann und seine Gesinnungsgenossen waren, auch um andere Paragraphen, wie z.B. die Strafbarkeit von Sex mit Kindern, leichter abschaffen zu können.

Zu keinem Zeitpunkt hat Volker Beck pauschal "andere Paragraphen, wie z.B. die Strafbarkeit von Sex mit Kindern" pauschal abschaffen wollen, dasselbe erklärt oder politisch betrieben.
Desweiteren ist es unerträglich, wie Heison in diesem Forum mit süffisanten Anspielungen Bündnis90/Die Grünen gezielt in die Tätergruppe pädophiler Gewalt rückt. Ich zitiere:

Heison hat folgendes geschrieben:
Ich bin gespannt, welche Leichen die Grünen noch so im Keller haben.

Wir haben ja alle mal schlechte Tage, aber diese gezielte Hetzkampagne gegen deutsche Politiker mit dem Pädophilie-Thema ist die unterste Gosse des Wahlkampfes.
Heison
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.12.2006
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 20 Sep 2013 - 19:41:32    Titel:

Ach, jetzt hast du obigen Punkt nach dem zweiten Anlauf eingesehen. Und schnell was Neues zum Diffamieren gesucht? Natürlich. Aber dein Versuch, Beck hier zu verteidigen, schlägt schon wieder fehlt. Im Aufsatz schreibt er wortwörtlich von der Aufgabe, um die es gehe:

"Entkriminalisierung des Sexualstrafrechts am Punkte Pädosexualität (§ 176 StGB)"

...und führt aus:

"Eine Entkriminalisierung der Pädosexualität ist angesichts des jetzigen Zustandes ihrer globalen Kriminalisierung dringend erforderlich [...]"

Diese Entkriminalisierung, also das Nicht-in-Strafe-Stellen beträfe genau §174 und §176 des Strafgesetzbuches.

Vielleichst liest du den Aufsatz von Beck auch erstmal, bevor du weiter so blind um dich schlägst.

Was Beck damals so "dringend" forderte, schlägt jetzt auf ihn zurück. Erst Recht, weil er zuvor behauptete, ein Lektor habe da Belastendes hinzugedichtet und Entlastendes weggelassen. Was sich als Unwahrheit herausgestellt hat. Sich in den 80er Jahren völlig abseitig zu äußern, ist das Eine. Im Jahr 2013 die Öffentlichkeit zu täuschen, die eigene Rolle zu verharmlosen, und niemand in der Parteiführung distanziert sich davon, wie sich auch niemand von Forderungen nach Inzest- und Drogenfreigabe der jungen Grünen distanziert - das soll ein Argument sein, die Grünen zu wählen?

Nein, denen würde eine Pause im Bundestag wirklich ganz gut tun. Woran ich allerdings nicht glaube, denn solange sie fanatisch agierende Anhänger wie dich haben, wird sie wohl auch noch mal ihre 7-9% kriegen.
golomjanka
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.12.2012
Beiträge: 2448
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 20 Sep 2013 - 19:59:06    Titel:

Heison hat folgendes geschrieben:
das soll ein Argument sein, die Grünen zu wählen?

Wenigstens gibst du jetzt zu, das Leid der Opfer von sexueller Gewalt für Deinen privaten Wahlkampf zu missbrauchen.
Meine Meinung ist klar dazu; sowas macht man nicht.
Heison
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.12.2006
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 20 Sep 2013 - 20:08:48    Titel:

Lesen und Verstehen funktionieren immer noch nicht. Ich schrieb vor der Frage zu den Grünen davon, dass für mich hinsichtlich des Themas "Beck" heute entscheidend ist, dass dieser Mann die Öffentlichkeit getäuscht hat.

Und das Leiden der Inzestopfer oder zukünftiger Drogenopfer durch die Pläne von fragwürdigsten Teilen einer Partei - ja, darauf darf man auch VOR einer Wahl hinweisen, genau wie auf Täuschungsversuche. Auch wenn es dir oder anderen Grünenfans unangenehm ist.
golomjanka
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.12.2012
Beiträge: 2448
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 20 Sep 2013 - 20:38:02    Titel:

@ Heison
Du machst hier mit dem Pädophilenthema auf unsaubere, ja verachtenswerte Weise Wahlkampf und suggerierst am laufenden Band, dass bestimmte Mitglieder von Bündnis90/ Die Grünen Pädophile seien.
Das ist nicht akzeptabel, egal, wie Du es jetzt schönredest.
Das muss man als anständiger Diskutant ablehnen, selbst, wenn man kein politischer Fan der Grünen ist.
App_consulting
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.10.2012
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 20 Sep 2013 - 21:46:07    Titel:

Grünen und Linken traue ich alles zu, daher gehören die Abgewählt. Ich wuchs in einem Land auf, wo Linke die Macht hatten. Da wurde gleich gemacht was nicht gleich ist. Wer eine andere Meinung hatte wurde wie Familienmitglieder von mir ins Gulag geschickt.

Dort: übernachten in einem Erdloch, jeder der den Kopf raus streckte, wurde mit einer MG erschossen. DAS ist Linke Ideologie. Daher gehören die Linken zu denen ich auch SPD, Linke und viele Teile der CDU zähle, abgewählt!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Woher kommt das Umfrage-Hoch der Grünen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 75, 76, 77, 78, 79, 80, 81 ... 86, 87, 88, 89, 90  Weiter
Seite 78 von 90

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum