Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Übergangsregelung Abschreibung imm. Vermögenswerte IFRS-SME
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Übergangsregelung Abschreibung imm. Vermögenswerte IFRS-SME
 
Autor Nachricht
wiw0289
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.02.2009
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2010 - 10:19:13    Titel: Übergangsregelung Abschreibung imm. Vermögenswerte IFRS-SME

Hallo,

ich erstelle gerade einen Jahresabschluss nach den IFRS-SME-Richtlinien eines nicht börsenorientierten Unternehmens auf freiwilliger Basis. Hierzu habe ich eine Frage bez. der Abschreibungen und zwar sind immaterielle Vermögenswerte wie z.B. der Firmenwert nach HGB mit 15 Jahren abzuschreiben, aber nach IFRS-SME darf dieser nur mit max. 10 Jahre planmäßig abgeschrieben werden.
Der Firmenwert wurde bisher ein Jahr von den 15 Jahren abgeschrieben und ich frage mich ob bei der Erstellung der GuV nach IFRS die Abschreibung gleich bleibt oder mit dem Restbuchwert zum Jahresanfang neu mit 10 Jahren abgeschrieben wird?
Gibt es hierfür eine rechtliche Grundlage bzw. Regelung?

Danke schon mal im Vorraus!

Gruß wiw0289
Accounting
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.03.2009
Beiträge: 523

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2010 - 10:54:46    Titel:

Die IFRS sind die Rechtsgrundlage. Erstellst du einen Jahresabschluss nach IFRS, so musst du dich auch an die Inhalte der Standards halten (hier: Abschreibungsdauer). Deine steuerliche Bemessungsgrundlage ist und bleibt das Ergebnis nach EStG, sodass du ggf. latente Steuern ansetzen musst.
wiw0289
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.02.2009
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2010 - 11:28:37    Titel:

Ich weiß, dass ich mich an dies Rechtsgrundlage der IFRS-SME halten muss, aber wie verhält sich das ganze bei einem Firmenwert, der schon ein oder zwei Jahre abgeschrieben wurde?
Beispiel: Firmenwert: 50.000€

Abschreibung nach HGB
Wert Jahresanfang: 46.666,67 nach einmaliger Abschreibung von 3.333,33€ (50.000/15)
Wert Jahresende: 43.333,33

Abschreibung nach IFRS-SME
Wert Jahresanfang: 46.666,67 als sogenannter aktueller Wert
oder muss ich wieder von den 50.000 ausgehen?
Wert Jahresende: 42.000,00 nach einer Abschreibung von 4.666,67
(46.666,67/10)

Darf ich den Firmenwert dann am Ende des Gechäftsjahres mit 42.000€ in der Bilanz der IFRS-SME ansetzen und latente Steuern von (40% von 1.333,33) und in der GuV die Abschreibungen mit 4.666,67€ oder muss ich die 3.333€ beibehalten?

Gruß wiw0289
teff
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 18.01.2010
Beiträge: 61

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2010 - 11:47:27    Titel:

hallo,

also wenn ich dir mal nen Tipp geben darf: prüfe den Sachverhalt auf Basis des IFRS 1! Stichwort retrospektive Anwendung

lg teff Wink
Accounting
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.03.2009
Beiträge: 523

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2010 - 11:49:23    Titel:

wiw0289 hat folgendes geschrieben:
Ich weiß, dass ich mich an dies Rechtsgrundlage der IFRS-SME halten muss, aber wie verhält sich das ganze bei einem Firmenwert, der schon ein oder zwei Jahre abgeschrieben wurde?
Beispiel: Firmenwert: 50.000€

Abschreibung nach HGB
Wert Jahresanfang: 46.666,67 nach einmaliger Abschreibung von 3.333,33€ (50.000/15)
Wert Jahresende: 43.333,33

Abschreibung nach IFRS-SME
Wert Jahresanfang: 46.666,67 als sogenannter aktueller Wert
oder muss ich wieder von den 50.000 ausgehen?
Wert Jahresende: 42.000,00 nach einer Abschreibung von 4.666,67
(46.666,67/10)

Darf ich den Firmenwert dann am Ende des Gechäftsjahres mit 42.000€ in der Bilanz der IFRS-SME ansetzen und latente Steuern von (40% von 1.333,33) und in der GuV die Abschreibungen mit 4.666,67€ oder muss ich die 3.333€ beibehalten?

Gruß wiw0289

Ohne jetzt genau zu wissen, was in den IFRS-SME steht, sollest du mal in den IFRS 1 schauen (besonders 1.10). Da steht das ziemlich genau drin.

IAS Plus.de - IFRS 1 hat folgendes geschrieben:

Überblick für ein Unternehmen, das die IFRS zum ersten Mal für das Geschäftsjahr, das am 31. Dezember 2009 endet, in seinem Abschluss anwendet
Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden. Die Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden sind nach den am 31. Dezember 2009 gültigen IFRS auszuwählen.

Mindestens die Abschlüsse für 2009 und 2008 sind unter Anwendung der zum 31. Dezember 2009 gültigen IFRS aufzustellen und die Eröffnungsbilanz rückwirkend anpassen (beginnend mit dem ersten Geschäftsjahr, für welches Vergleichszahlen dargestellt werden) (IFRS 1.7).

IAS Plus.de - IFRS 1 hat folgendes geschrieben:
Ein Unternehmen muss die nach den bisherigen Rechnungslegungsgrundsätzen ausgewiesenen Bilanzpositionen in die richtigen IFRS-Positionen umgliedern (IFRS 1.10(c))
.......
Der allgemeine Bewertungsgrundsatz lautet, dass auf alle angesetzten Vermögenswerte und Schulden die Bewertungsregeln der IFRS anzuwenden sind (einige wesentliche Ausnahmen werden im Folgenden dargestellt)
........
Die erforderlichen Anpassungen beim Übergang von den bisherigen Rechnungslegungsgrundsätzen auf IFRS sind zum Zeitpunkt der erstmaligen Anwendung direkt in den Gewinnrücklagen oder, falls dies sinnvoller ist, zum Zeitpunkt des Übergangs auf IFRS in einer anderen Eigenkapitalkomponente zu erfassen (IFRS 1.11).


MfG
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Übergangsregelung Abschreibung imm. Vermögenswerte IFRS-SME
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum