Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

die RAF
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Geschichte-Forum -> die RAF
 
Autor Nachricht
beyonceforever
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2009
Beiträge: 183
Wohnort: Pasardshik,Bulgarien

BeitragVerfasst am: 10 Sep 2010 - 21:31:40    Titel: die RAF

Hallo!
Ich habe heute viel ueber die RAF gelesen, weil mein Pruefungsthema 'Terroranschlaege-Loesung der eigenen Probleme' ist. Ich glaube, dass die Gruender der RAF viele Probleme hatten, weil sie sich von den anderen nicht verstanden fuehlten, die die Udeen von Meinhof und Baader, gegen die Ausbeutung der Buerger und die Kontrolle des Staates auf die Menschen im Interesse der herrschenden Klasse zu kaempfen, nicht akzeptierten. Aber waren Meinhof und Baader wirklich davon ueberzeugt, dass sie ihr Ziel erreichen konnten? Manchmal denke ich, sie wollten nur die Aufmerksamkeit der Gesellschaft auf sich ziehen. Und so-meine Frage lautet: Wozu/wogegen hat die RAF eigentlich gekaempft? Was hat die Mitglieder der Gruppe dazu bewogen, so viele Menschen zu toeten? Und warum hat Ulrike Meinhof folgendes gesagt:die Bullen sind Schweine. Wir sagen, der Typ in Uniform ist ein Schwein, kein Mensch. Und so haben wir uns mit ihnen auseinanderzusetzen. Das heißt, wir haben nicht mit ihm zu reden, und es ist falsch, überhaupt mit diesen Leuten zu reden. Und natürlich kann geschossen werden.“Warum haben sie Polizisten gehasst?

P.S: habe ich Fehler im Text gemacht?

Vielen Dank!
hosenscheisser
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 23.01.2006
Beiträge: 259

BeitragVerfasst am: 11 Sep 2010 - 13:21:40    Titel:

Liebe beyonceforever,
wenn du dich mit dem Thema intensiver auseinandersetzen willst, kann ich dir das Kapitel "Philosophie des Terrorismus" mit den Unterkapiteln "der ideologische Konzext des Terrorismus" "Terror und Moral" "Terror und Mythos" "Terror und Nihilismus" "Transzendente Ursachen" empfehlen.
Von Günter Rohrmoser in "Krise der politischen Kultur" v. Haase & Koehler, 1983 bzw.
Bundesminister des Innern (Hrsg.): Analysen zum Terrorismus. Westdeutscher Verlag, Opladen 1981–1984, Band 1: Iring Fetscher, Günter Rohrmoser (und Mitarbeiter): Ideologien und Strategien (1981)

http://gfk-web.de/inhalt/buecher/buecher.html
http://gfk-web.de/inhalt/presse/940901.html
tokyob
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 3096
Wohnort: Tokyo, Japan

BeitragVerfasst am: 15 Sep 2010 - 00:14:47    Titel:

Zu Deinem Thema waere auch die AUM-Sekte interessant, die 1995 die Giftgasanschlaege in der japanischen U-Bahn durchgefuehrt hat. Soweit ich verstanden habe, waren das meist 'Kinder aus besserem Hause' die Elite-Unis besucht haben und dann ueber eine 'elitaere' Sekte diesen Anspruch weiter durchsetzen wollten.

Gruss aus Tokyo
hosenscheisser
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 23.01.2006
Beiträge: 259

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2010 - 09:48:26    Titel:

Liebe beyonceforever,
aus der oben erwähnten Literatur hier einige Zitate:

Zitat:
Der neue politisch motivierte Terrorismus
Zwar haben die Vertreter der ersten Generation der deutschen Terroristen sich aus den Versatzstücken der Imperialismus-, der Kapitalismus- und Faschismuskritik eine künstliche und dürftige Theorie zusammengebastelt, um dem, was zu tun sie entschlossen waren, eine scheinbar rationale Legitimation zu geben. Die tatsächlichen Motive und Kräfte, aus denen sie handelten, waren aber ganz anderer Natur: Blinder Dezisionismus, Irrationalismus, ein aus einer wahnhaften Abschottung vor jeglicher Wirklichkeit herausentwickeltes gnostisches Weltbild, das die Welt aufteilte in Gute und Böse, Licht und Finsternis. Diese Motive waren es, die eine entscheidende Rolle bei der Genese des Terrorismus als einer neuen Form des Kampfes gegen Rechtsstaat und freiheitliche Demokratie gespielt haben.
Die Terroristen, in der ersten Generation wenigstens, handelten aus dem Gefühl heraus, daß die große Katastrophe unmittelbar bevorstehe. In dieser Situation meinten sie aus subjektiven, als hochmoralisch stilisierten Gründen, aus einem existentiellen, irrationalen und dezisionistischen Engagement heraus mit terroristischer Gewalt gegen das System vorgehen zu müssen, um das in seinem Bewußtsein verblendete und manipulierte Volk aus dem drohenden Verhängnis eines neuen Umkippens in totalitäre Gewaltverhältnisse herauszureißen.

In ihren Dokumenten schält sich ein reiner und abstrakter Glaube an die rettende Gewalt terroristischer Praxis als Kern heraus, den man durchaus als faschistisch charakterisieren kann. Der Antrieb, auf das reinigende Bad der Gewalt zu setzen, wurde genährt durch den für faschistische Gewalttheorien typischen Ekel vor einer dekadent und als moralisch korrupt empfundenen Gesellschaft.

Der Terrorismus ist ja weit über seine quantitative und materielle Bedeutung hinaus für die Ordnung der Bundesrepublik so bedeutsam, weil hier eine neue Konstellation im Verhältnis von politischer Rationalität und ideologisch induziertem blankem Irrationalismus sichtbar wird. Aus dem Irrationalismus des Glaubens an heilsgarantierende, geschichtstranszendente ideologische Wahrheiten wird, wie auch in der Weimarer Republik, dem System der Bundesrepublik die Legitimitätsfrage gestellt.
Man kann den Terrorismus als das Produkt gesellschaftlicher Fehlentwicklungen, als nur individual oder sozialpsychologisch erklärbare Einzelfälle begreifen, man kann die Terroristen mit einem nur schwer zu bestreitenden Recht für gewöhnliche Kriminelle halten, die mit dem Rechtsstaat zur Verfügung stehenden Mitteln zu behandeln sind; eine politische Herausforderung sind sie aber nur dann, wenn man sie in ihrem Anspruch ernst nimmt, die Legitimität unseres Staates im Namen einer anderen, angeblich höheren Wahrheit zu bestreiten.
ElMariachi1991
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.01.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2010 - 15:39:48    Titel:

- Ein ausführlicher Artikel über die RAF
- Versuch einer Chronologie

Bücher
- Der Baader Meinhof Komplex von Aust
- Tödlicher Irrtum - Die Geschichte der RAF (von Butz Peters)

Film
- Der Baader Meinhof Komplex - Rezension

Falls du weitere Informationen brauchst, melde dich einfach - die RAF ist ein spannendes Thema und anlässlich 30 Jahre Deutscher Herbst erschienen sehr viele Publikationen/Berichte!
Leoni
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.05.2005
Beiträge: 1096
Wohnort: Bochum

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2010 - 16:38:14    Titel:

Hallo Krawallbiene,

ich dachte hier wäre Schleichwerbung für andere Foren verboten.

Hinter "ElMariachi" verbirgt sich Ralph Oliver Feile, der Betreiber des "Geschichte Wissen Forum". Confused
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Geschichte-Forum -> die RAF
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum