Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

na endlich, Deutschland ist schuldenfrei...
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> na endlich, Deutschland ist schuldenfrei...
 
Autor Nachricht
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11576
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 28 Sep 2010 - 17:00:46    Titel:

jo icke eben hat folgendes geschrieben:
Zitat:
So ein Blödsinn...versuch es mal an einem Beispiel zu erklären, z.B. die Steinkohlesubvention. Völlig fehlgeschlagen, mrd versenkt, wer haftet und mit wieviel????


Aber darum gehts doch garnicht. Ob die Steinkohlesubvention nun eine sinnvolle Investition ist oder nicht sei mal dahingestellt. Es geht doch nur um die Frage ob wir Schulden machen oder nicht. Und wenn jemand einen Etat mit Steinkohlesubventionen vorlegt und diese auch entsprechend gegenfinanzieren kann, dann geht das auch in Ordnung.
Aber mir geht es einfach darum: Fakt ist, die Staatsverschuldung beruht zu einem ganz wesentlichen Teil auf der sinnlosen Geldverschwendung, wie bereits angemerkt wurde. Ressorts und Politiker hantieren mit Geld das ihnen nicht gehört und wenn es in den Sand gesetzt wird, dann haftet so oder so der Steuerzahler.


Ja natürlich, weil wir in jedem System Bedarfsorientiert und nicht von der Haben-Seite her diskutieren. Siehe Hartz IV. Erst mal steht die Ausgabe, wie auch in Deinem Beitrag, dann kommt woher nehmen!! Lass uns das umdrehen, wir haben 1 mio lass uns gucken was wir damit anfangen...
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4283

BeitragVerfasst am: 28 Sep 2010 - 17:11:37    Titel:

Zitat:
Ja natürlich, weil wir in jedem System Bedarfsorientiert und nicht von der Haben-Seite her diskutieren. Siehe Hartz IV. Erst mal steht die Ausgabe, wie auch in Deinem Beitrag, dann kommt woher nehmen!! Lass uns das umdrehen, wir haben 1 mio lass uns gucken was wir damit anfangen...


Also wenn ich das richtig verstehe stellst du die Frage wie man die 1 Mio investieren könnte. Also solange er damit keine neuen Schuldenwerte verursacht, kann er mit dem Geld hantieren wie er will und das ist doch heutezutage nicht anders.
Justav
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.01.2006
Beiträge: 2695

BeitragVerfasst am: 28 Sep 2010 - 17:14:10    Titel:

Man kann ein System weder nur von der Haben-Seite aus diskutieren, noch von der bedarfsorientierten Seite, man muss immer einen Kompromiss finden. Sonst könnte man ja nun auch sagen wir senken die Steuern auf 0, haben dann keine Einnahmen mehr, also können wir auch nix ausgeben, fertig. Gewisse staatliche Elemente muss man schon vorraussetzen, dazu gehört Sicherheit (Polizei, Justiz, Bundeswehr), dazu gehört Bildung (Forschung, Universitäten, Schulen), und Infrastruktur (Straßen, Schienenwege, Luftverkehr, Wasserwege). Darüberhinaus fragt sich natürlich immer was nun noch benötigt wird oder nicht. Ich bin immernoch der Meinung, dass man viel mehr danach gehen sollte, was eine Investition im späteren Rückfluss bringt. Wenn ich in Bildung investiere, habe ich später wahrscheinlich höhere Steuerrückflüsse und höhere Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Markt. Wenn ich in Infrastruktur investiere genauso.

Schulden können gut sein, aber nur dann wenn die Rückflüsse, auch in Form von gesamtgesellschaftlichem Wohlstand, Lebensqualität und Freiheit die Zinsausgaben überwiegen. Ansonsten geht es in eine Abwärtsspirale...
HigherConsciousness
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.09.2008
Beiträge: 2986

BeitragVerfasst am: 09 Okt 2010 - 21:01:15    Titel:

jo icke eben hat folgendes geschrieben:


Aber darum gehts doch garnicht. Ob die Steinkohlesubvention nun eine sinnvolle Investition ist oder nicht sei mal dahingestellt. Es geht doch nur um die Frage ob wir Schulden machen oder nicht. Und wenn jemand einen Etat mit Steinkohlesubventionen vorlegt und diese auch entsprechend gegenfinanzieren kann, dann geht das auch in Ordnung.
Aber mir geht es einfach darum: Fakt ist, die Staatsverschuldung beruht zu einem ganz wesentlichen Teil auf der sinnlosen Geldverschwendung, wie bereits angemerkt wurde. Ressorts und Politiker hantieren mit Geld das ihnen nicht gehört und wenn es in den Sand gesetzt wird, dann haftet so oder so der Steuerzahler.

Es geht doch nicht darum irgendwelche Milliardenverluste auszugleichen, das Privatvermögen dieser Leute sind sowieso viel zu gering um das auszugleichen, das ist selbstverständlich. Man sollte einfach gewissen Verantwortlichen klar machen, verantwortungsbewusster mit dem Geld anderer Leute umzugehen.


Essenz: Icke-User fordert verantwortungsbewusste(re)n Umgang mit Steuergeldern, geißelt sinnlose Geldverschwendung und findet es zeitgleich in Ordnung, wenn deutsche Kohleförderung mit Milliarden subventioniert wird (aber nur, wenn das Ganze auch gegenfinanziert ist!). Wow! Laughing

Mein Vorschlag der Gegenfinanzierung: Steuererhöhung.

Alternative: Umschichtung (die Renten sind eh zu hoch).

Ironie? Wo?



Ach ja:

Pauker hat folgendes geschrieben:
Und wie viele Milliarden wären beim vollhaftenden Politiker dann zu holen?

Und wer wird dann noch Politiker? Bei dem Risiko?


1. Voll muss er nicht haften, beschränkte Haftung für Politiker wäre aber eine durchaus interessante Idee.

2. Zur Abwechslung nur die, die es sich zutrauen und auch können. Dann muss das Volk aber seiner Macht beschnitten werden, denn es verheizt Talente durch seine grenzenlose Unkenntnis.


Oder, um trotz der weiter gehenden europäischen Integration unsere Richter in Karlsruhe sich nicht langweilen zu lassen: Wir verklagen unsere Regierungen bei groben Verfehlungen und lassen die Richter angemessene Strafen ermitteln - genauso wie es derzeit in Island abläuft.
HigherConsciousness
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.09.2008
Beiträge: 2986

BeitragVerfasst am: 09 Okt 2010 - 21:09:13    Titel: Re: na endlich, Deutschland ist schuldenfrei...

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Ich fürchte zwei Weltkriege waren preiswerter als unser Sozialstaat.


Laughing

Diesen Spruch werde ich mir notieren. Very Happy
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24256

BeitragVerfasst am: 13 Okt 2010 - 09:45:21    Titel:

So was kann man aber auch nur sagen, wenn man eine Hyperinflation sowie zwei Währungsreformen getrost ignoriert...

Klar, wenn wir aus dem Euro jetzt wieder Goldtaler machen würden, wären wir die Schulden auch ganz schnell wieder los.


Cyrix
bimbo_nr_1
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.09.2007
Beiträge: 1011

BeitragVerfasst am: 15 Okt 2010 - 00:51:01    Titel:

Menschen am Leben erhalten bedeutet nunmal Aufwand, was ist denn so schlimm daran? Der moderne Mensch ist im Vergleich zum Beginn des letzten Jahrhunderts dank Maschinen ,Wissenschaft und Bildungsfortschritte viel produktiver geworden.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> na endlich, Deutschland ist schuldenfrei...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum