Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Studium vernachlässigt - 3. Semester nun
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Studium vernachlässigt - 3. Semester nun
 
Autor Nachricht
teodora87
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.10.2010
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 18 Okt 2010 - 01:40:26    Titel: Studium vernachlässigt - 3. Semester nun

Hi Leute,

ich habe wirklich Mist gebaut. Nach dem Abi habe ich mich auf drängen meiner Eltern sofort für das Jura-Studium eingeschrieben. Eigentlich wollte ich zwischen Studium und Abi wenigstens ein halbes Jahr Pause machen. Aber meine Eltern haben sich dann doch durchgesetzt.

Leider - und ich bereue es zutiefst, habe ich mich in den ersten beiden Semestern ausgetobt, d.h. Partys, Freunde, Faulenzen und Verreisen. Vorlesungen, Tutorials habe ich dafür sausen lassen und jetzt habe ich komplett den Faden verloren, ebenso die Kontakte, die ich in den ersten Wochen geknüpft habe. Das 3. Semester hat nun begonnen. Im Grunde genommen bin ich wie eine der Erstis, dabei müsste ich schon viel drauf haben. Meinen Eltern habe ich auch vorgelogen, dass alles "super" läuft.

Ich frage mich jetzt nur noch: Macht es Sinn weiterzustudieren oder sollte ich mir etwas anderes suchen?

Ich habe absolut keine Orientierung mehr Sad. Ich weiss garnicht wo ich einsteigen könnte, um das nachzuholen, was ich verpasst habe. Mir fehlt selbst das Grundwissen, dass ich mir in den ersten Wochen angeeignet hatte.

Ich brauche jetzt wirklich guten Rat. Sad
Was soll ich in dieser schwierigen Situation tun?
Nacktscanner
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.01.2010
Beiträge: 349

BeitragVerfasst am: 18 Okt 2010 - 05:46:27    Titel:

Du musst wissen, ob du Jura studieren möchtest oder nicht. Gerade Jura ist ja meist für die liberale und studentenfreundliche Studienordnung bekannt und man kann theoretisch machen was man will und wann man will. Selbstverständlich musst du dabei auch mit Ersti-Vorlesungen anfangen, wenn du keine Kenntnisse hast.

Wenn du auf das Bafög angewiesen bist, dann kannst du möglicherweise auch den Studiengang wechseln, um weiterhin die volle Regelstudienzeit Bafög zu bekommen (Bafög-Änderung!). Blöd ist sicherlich, dass dir das auffällt, nachdem das Semester begonnen hat, so kannst du schlecht wechseln.

Sieh das Jahr einfach als deine Pause an und jetzt kannst du loslegen! Viel Erfolg!
Fallfrage
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 28.08.2010
Beiträge: 80

BeitragVerfasst am: 18 Okt 2010 - 08:56:42    Titel:

.h

Zuletzt bearbeitet von Fallfrage am 21 Okt 2011 - 23:56:06, insgesamt einmal bearbeitet
Millhouse88
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.07.2009
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 18 Okt 2010 - 17:58:51    Titel:

Du müsstest dir natürlich wirklich überlegen, ob Jura nun was für dich ist oder nicht. Falls nicht, solltest du jetzt in den sauren Apfel beißen und aufhören, denn es macht keinen Sinn das Studium noch weiter auf Eis zu legen und zu warten.
Wie hier bereits jemand geschrieben hat, muss man an manchen Unis die Zwischenprüfung bis zum 4. oder 5. Semester durchhaben, da solltest du nochmal in der Studienordnung nachsehen.
Wenn du dich dazu entschließt weiter zu machen, musst du natürlich jetzt durchstarten. Aber du kannst es schaffen! Ich habe am Anfang des Studiums auch etwas geschlampt, jetzt jedoch alles aufgeholt, in dem ich ein Semester Vollgas gegeben habe. Wenn du Fragen hast oder wirklich total den Durchblick verloren hast, kannst du mir auch gern einen PN schreiben, dann versuch ich dir zu helfen.
_spike_
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 17.08.2010
Beiträge: 173

BeitragVerfasst am: 18 Okt 2010 - 19:07:20    Titel:

also abgesehn davon, dass du dir erstmal sicher sein solltest, ob du jura studieren willst, musst du auch die formalien einhalten!!
je nachdem wo du studierst ist die zwischenprüfungsanforderung relativ hoch und es ist im dritten dann schon fast zu spät das noch hinzubekommen!!
geh mal zur studienberatung, die können dir zumindest bei den formalien helfen!!
teodora87
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.10.2010
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 20 Okt 2010 - 15:42:58    Titel:

Hallo Leute,

danke für eure bisherigen Antworten.

Ich kann sagen, dass Jura definitiv das Richtige für mich ist.
Daran gibt es keinen Zweifel.

Eine Zwischenprüfung muss ich auch ablegen.

Gemäß meiner Übersicht muss ich 3 Klausuren Zivi bestehen, 2 ÖffR, 2 StrafR., einen kleinen Grundlagenschein und 2 Hausarbeiten vorweisen.

Erst dann sind alle Voraussetzungen zum bestehen der Zwischenprüfung erfüllt. Diese muss ich wohl auch dem Bafög-Amt vorweisen.

Ich habe jetzt die Literatur herausgekramt und bin dabei von Anfang an nochmal alles nachzuholen.
Ich arbeite mit "Die Fälle", "Epping Grundrechte", "Wessels Strafrecht AT".
Ich löse im Moment Fälle und lerne Definitionen auswendig.

Es stellt sich nur die Frage, ob das der richtige Weg ist, um das Versäumte nachzuholen. Ich suche nämlich einen schnellen und effektiven Weg den Durchblick für Jura zu gewinnen.

Wäre wirklich lieb, wenn ich den einen oder anderen Tip von euch erhalten würde. Vielen Dank schonmal!
Siniver
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.05.2006
Beiträge: 252

BeitragVerfasst am: 20 Okt 2010 - 22:10:15    Titel:

Falls du Jura für das richtige hältst: Ich würde einfach die Fächer durchpauken, die bis einschl. zum 3. Semester gelaufen sind. Das dürften sein:

BGB AT
Schuldrecht AT
Schuldrecht BT
Sachenrecht

Staatsorganisationsrecht
Grundrechte
Allg. Verwaltungsrecht/Verwaltungsprozessrecht

Strafrecht AT 1, AT 2, BT 1

Such dir für jedes Fach ein einigermaßen ausführliches Lehrbuch/Skript und pauke das durch. Ich kann Rolf Schmidt empfehlen (benutze sie zur Examensvorbereitung, sind umfangreich und komplex, als Anfänger muss man sich "durchbeissen"). In Strafrecht ist mir die Juriq-Reihe positiv aufgefallen (Nachteil: teuer). Oder du nimmst einfach irgendwelche Literatur die dir zusagt.

Eine Woche je Fach sollten realistisch sein.
calamity
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.01.2009
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 23 Okt 2010 - 14:33:52    Titel:

edit

Zuletzt bearbeitet von calamity am 11 Dez 2010 - 23:55:03, insgesamt einmal bearbeitet
Schlumpf2010
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.09.2010
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 23 Okt 2010 - 16:13:09    Titel:

Falls du nicht allzu sehr unter Geldmangel leidest würde sich evtl. auch ein Repetitorium anbieten. Das gibt es nicht nur für die Examensvorbereitung, sondern (zumindest hier von AS) auch als Vorbereitung für die Zwischenprüfung. Ich habe selbst keine Erfahrung damit, aber wenn ich mir das Rep fürs 1. Examen anschaue: da hätte ich mir ein paar Semester Uni definitiv sparen können, im Rep lernt man viel mehr und besser als bei den (meisten) Vorlesungen. Ein bisschen Grundwissen solltest du natürlich schon mitbringen (Gutachtenstil, Klausuraufbau etc). Aber beim Lernen des Stoffes für die einzelnen Fächer könnte es helfen.

Hast du denn nun eigentlich eine Frist für die Zwischenprüfung?
calamity
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.01.2009
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 23 Okt 2010 - 16:23:22    Titel:

edit


Zuletzt bearbeitet von calamity am 11 Dez 2010 - 23:55:20, insgesamt einmal bearbeitet
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Studium vernachlässigt - 3. Semester nun
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum