Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Grunglegende Frage zu Wahrscheinlichkeit
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> Grunglegende Frage zu Wahrscheinlichkeit
 
Autor Nachricht
Nadine_Sp
Gast






BeitragVerfasst am: 03 Mai 2004 - 14:53:04    Titel: Grunglegende Frage zu Wahrscheinlichkeit

Mir fehlt bei den gesamten Wahrscheinlichkeitsrechnungen irgendwie noch der genaue Durchblick, wann ich welche Formeln anwenden muss.
Ich weiß, dass ich bei einem Laplace-Experiment die Wahrscheinlichkeit mit günstige durch mögliche Ereignisse errechnen kann, aber was genau ist ein Laplace Experiment? Und wann genau muss ich die Wahrscheinlichkeit mit dem Binomialkoeffizienten
"n über k" mal p^k mal q^(n - k) errechnen? Also bei einem so genannten Bernoulli-Experiment, aber wieder weiß ich nicht genau, was das ist.

Beim Errechnen des Extremwertes und der Standardabweichung weiß ich auch nie,wann ich die Formeln E(x) = Summe x i mal P(X = x i) bzw.
V(X) = Summe [x i - E(X)]^2 mal P(X = x i) verwenden muss und wann ich die Formeln E(X) = n mal p bzw. V(X) = n mal p mal q verwenden kann.

Würde mir wirklich sehr helfen, wenn mir das wer erklärt!!
Danke schon einmal!
rad238
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.04.2004
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 03 Mai 2004 - 15:47:11    Titel:

„Ich weiß, dass ich bei einem Laplace-Experiment die Wahrscheinlichkeit mit günstige durch mögliche Ereignisse errechnen kann“
Das gilt allgemein für alle Wahrscheinlichkeitsverteilungen!

aber was genau ist ein Laplace Experiment?“
Wenn P(w_i) = P(w_j) für alle w_i, w_j Element von Ω, heißt P Gleichverteilung, das zugehörige Experiment Laplace-Experiment. Klassisches Beispiel für ein Laplace-Experiment ist das Würfeln mit einem fairen Würfel.

Und wann genau muss ich die Wahrscheinlichkeit mit dem Binomialkoeffizienten "n über k" mal p^k mal q^(n - k) errechnen?“Wenn das Ereignis X binomial zwischen 0 und k verteilt ist und Du die Wahrscheinlichkeit q kennst und die Wahrscheinlichkeit für X=n wissen willst.

Bernoulli-Experiment, aber wieder weiß ich nicht genau, was das ist.“
Wenn |Ω| = 2, heißt das Experiment Bernoulli-Experiment. Ein Element w_e heißt Erfolg, die zugehörige Wahrscheinlichkeit Erfolgswahrscheinlichkeit. Klassisches Beispiel ist hier der Münzwurf - ”Kopf“ könnte hier der Erfolg sein. Im Allgemeinen ist aber die Erfolgswahrscheinlichkeit ungleich 1/2.

Beim Errechnen des Extremwertes und der Standardabweichung weiß ich auch nie,wann ich die Formeln E(x) = Summe x i mal P(X = x i) bzw.
V(X) = Summe [x i - E(X)]^2 mal P(X = x i) verwenden muss“

Der Extremwert ist ein Maximum oder ein Minimum! E in der Formel E(x) = Summe x i mal P(X = x i) steht für Erwartungswert!
Mit E(x) = Summe x i mal P(X = x i) berechnt man den Erwartungswert (E). Dabei gewichtest Du einfach jedes Ereignis mit seiner Wahrscheinlichkeit. Das geht für alle Verteilungen. Aber Du musst P(X = x i) kennen.
V(X) = Summe [x i - E(X)]^2 mal P(X = x i) berechnet die Varianz (V) (auch für alle Verteilungen). V ist das Quadrat der Standartabweichung.

Sei mir nicht böse, wenn Dir meine Antworten nicht wesendlich weiterhelfen. Vielleicht solltest Du mal in Deinem Schulbuch lesen. Oder einer der anderen Forumsbesucher kennt eine gute Internetseite, auf der das erklärt ist. Aber ich glaube nicht, dass irgendwer anfängt ein Buch über Wahrscheinlichkeitsrechnung als Antwort zu verfassen. Ansonsten nützt es manchmal was, den Begriff, den man nicht versteht bei google einzugeben und zu schmökern.

Viele Grüße,
rad238
Nadine_Sp
Gast






BeitragVerfasst am: 03 Mai 2004 - 16:46:43    Titel:

Danke auf jeden Fall einmal,dass du dir die Mühe gemacht hast, mir zu antworten! Es ist mir schon klar,dass keiner ein Buch für mich darüber schreiben wird. Ich verstehe die Wahrscheinlichkeitsrechnungen im Grunde ja eh,aber ich habe halt Schwierigkeiten dabei, herauszufinden, welche Formeln ich wo verwenden kann. Hab natürlich auch bevor ich hier hineingeschrieben habe Erklärungen in meinen Schulbuch und im Internet allgemein gesucht,aber ich habe nicht wirklich etwas Passendes gefunden,das ich auch verstanden hätte.
Aja,und natürlich meine ich Erwartungswert und nicht Extremwert. Sorry,da hab ich anscheinend nicht so mitgedacht!

Also nocheinmal danke und ich hoffe,dass ich das jetzt auch anwenden kann.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> Grunglegende Frage zu Wahrscheinlichkeit
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum