Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Mit "fremder" Kreditkarte zahlen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Mit "fremder" Kreditkarte zahlen
 
Autor Nachricht
Nachtblüte
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.08.2010
Beiträge: 6
Wohnort: bei München

BeitragVerfasst am: 15 Nov 2010 - 11:46:48    Titel: Mit "fremder" Kreditkarte zahlen

Hallo,

ich arbeite neben dem Studium in einer Tankstelle und bekomme des öfteren mit, dass Ehegatten mit der Kreditkarte des Partners bezahlen.
Nun ist doch aber die Kreditkarte nur für den Eigenbedarf gedacht. Darf der Ehepartner auch mit der Karte zahlen? Was heißt das für mich, darf ich das annehmen? Ich stelle es mir eher äußerst schwierig vor, penibel auf Unterschriften zu achten. Meist schauen sie auf die Schnelle doch immer ein wenig anders aus. Kann ja auch schlecht nach dem Vornamen fragen und ob das wirklich die eigene Karte ist.

Mich würden in erster Linie die Konsequenzen interessieren und was ich besser beachten muss.

Schonmal im Voraus danke Smile
dornbusch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.10.2007
Beiträge: 3823

BeitragVerfasst am: 15 Nov 2010 - 15:42:07    Titel:

Zitat:
...und bekomme des öfteren mit, dass Ehegatten mit der Kreditkarte des Partners bezahlen.



Bitte was? Woher kennst du die Personalien und Beziehungsverhältnisse deiner Kunden? Was geht es dich an, ob Kunden miteinander verheiratet sind oder nicht? Vielleicht handelt es sich ja auch um Geschwister?

Selbst wenn einer bar bezahlt, könnte er das Geld von einem anderen haben.

Die Kreditkarteninstitute möchten natürlich, daß jeder einzelne seine eigene Karte hat. Aber das Vertragsverhältnis zwischen (z.B.) VISA und deinem Kunden geht dich nichts an.
Und komme gar nicht erst auf die Idee, dir einen Personalausweis zeigen zu lassen! Diese Befugnis hast du nicht.

Gruß Dornbusch
rOYAL.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 2093
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 15 Nov 2010 - 16:38:28    Titel:

Hat ein Tankstellenbetreiber ein berechtigtes Interesse an der Identität seiner Kunden? Wohl nicht, schließlich wird umgehend bezahlt. Dazu kommt, dass Ehegatten sowieso in Geschäften des täglichen Lebens auch den Partner mit verpflichten, § 1357 I BGB, dh, wenn die Frau tankt, muss der Mann eh zahlen, wenn sie nicht solvent ist, vice versa.

Solange du dich also keines Falls eines evidenten Missbrauchs gegenübersiehst, lass die Kunden bezahlen, womit und für wen sie wollen.
Nachtblüte
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.08.2010
Beiträge: 6
Wohnort: bei München

BeitragVerfasst am: 15 Nov 2010 - 16:38:53    Titel:

So eine Reaktion wollte ich jetzt in der Tat nicht hervorrufen.

Ich weiß es, weil sie es mir sagen! Wenn man noch unter die Nase gerieben bekommt, dass es nicht die eigene Kreditkarte sondern vermeintlich die des Mannes ist, macht es mich stutzig. Ich meine, ich freue mich, wenn es mich nicht zu kümmern braucht. Aber ich habe mir eben lediglich Gedanken darüber gemacht. Mehr auch nicht.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Mit "fremder" Kreditkarte zahlen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum