Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

abbremsende Feder
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> abbremsende Feder
 
Autor Nachricht
master89
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 07.11.2010
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 24 Nov 2010 - 20:19:12    Titel:

muss ich dann gleichung nach zs umstellen um bekomme die lösung?
aber hab nun 2mal die z2.

Und wie geh ich bei b und cvor?

danke für die hilfe
bassiks
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2007
Beiträge: 612

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2010 - 11:04:00    Titel:

Du weißt nicht wie man eine quadratische Gleichung löst?
http://de.wikipedia.org/wiki/Quadratische_Gleichung

Lies dir noch mal durch was geschrieben wurde. Versuche es dabei auch zu verstehen warum das so ist.

b.) Hier wird mit Energieerhaltung gearbeitet. Überlege dir bei b was mit der Energie die zu Beginn vorhanden war passiert ist. Welcher Anteil ist noch immer potentielle Energie? Welcher Anteil steckt in der Spannenergie? Gibt es sonst noch einen Anteil? (Stichwort: Ekin)

c.) Wie ist Leistung definiert? Aus der Definition sollte dir klar sein was zu tun ist...
da_mops
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.03.2007
Beiträge: 116

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2010 - 15:12:06    Titel:

Also wenn man die pq-Formel anwendet, kommt ja einmal -0,2 und einmal 0,3 raus. 0,3 müsste das richtige Ergebnis sein, da wenn man -0,2 in die Ausgangsgleichung(m*g*(z1+z2) einsetzt, die Höhe ja verkleinert würde, was ja unlogisch wäre.
Außerdem ist die Aufgangsgleichung, auch wenn man den Betrag von -0,2 zur Ausgangshöhe addiert(=0,8)die Ausgangsgleichung nicht erfüllt.
Epot= Everf

Ist diese Begründung so richtig? Oder müsste ich doch die -0,2 nehmen?


Bei b habe ich mir folgendes gedacht:
Eges = Ekin(max) = Epot(max) = Everf(max)

Bei z3: Eges = Ekin + Everf + Epo

Also hab ich die Gesamtenergie ausgerechnet mit m*g*(0,6+0,3)

Epot bei z3 habe ich ausgerechnet, indem ich für h die die Höhe bei z3, die ja 0,2m(0,3-0,2) sein muss, eingesetzt habe.
Naja, und bei Everf habe ich dann einfach -0,1 für die Auslenkung eingesetzt.

Dann nach Ekin aufgelöst, wobei 58,8N rauskam.

Und Ekin habe ich dann wiederum nach v aufgelöst.

Kann mir einer sagen ob an meiner Logik irgendwas falsch ist oder ob man das so stehen lassen kann?
master89
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 07.11.2010
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2010 - 22:05:05    Titel:

also ich habe für z2 über ne andere formel raus, dass z2 = 0,245m also 24,5cm groß ist.

W(Feder)=W(pot)

stimmts?
Hausmann
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.08.2009
Beiträge: 2955

BeitragVerfasst am: 26 Nov 2010 - 02:22:48    Titel:

http://www.physikerboard.de/lhtopic,19481,0,0,asc,.html
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> abbremsende Feder
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum