Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

(fast) gescheitertes Studium retten. Welche Klausuren im 3.
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> (fast) gescheitertes Studium retten. Welche Klausuren im 3.
 
Autor Nachricht
tgiepen
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.11.2010
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 28 Nov 2010 - 20:11:39    Titel: (fast) gescheitertes Studium retten. Welche Klausuren im 3.

... Semester schreiben?

Also ersteinmal die Ausgangssituation, ich (faule Sau), 3. Semester habe nun endlich gemerkt, dass es so nicht weitergehen kann, und würde gerne ohne Rücksicht auf Verluste versuchen mich über die Zwischenprüfung zu Retten.
Habe bisher KEINE Klausur bestanden (allesamt unmotivierte 3 Pünkter, wenn überhaupt mitgeschrieben).

Da ich es mir nicht leisten kann Zeit zu verschwenden, muss ich mir nun genau überlegen für welche Klausuren ich pauke.

Angeboten werden dieses Semester (3.):

Einführung BGB
Schuldrecht BT I
Schuldrecht BTII
Allgemeines Verwaltungsrecht
Strafrecht II BT
Methodik der Strafrechtlichen Fallbearbeitung

Letzte Chance im 4 Semester:

Schuldrecht AT
Sachenrecht I+II
ÖR II Grundrechte
Grundzüge des Europarecht
Strafrecht I AT
Methodik der Strafrechtlichen Fallbearbeitung


Ich muss bestehen 3 Im Bürgerlichen, 2 Im Strafrecht und 2 im Öffentlichen.

Ich werde dieses Semester auf jeden Fall BGB und Staatsorganisationsrecht schreiben, dummerweise erfordern die übrigen drittsemester Klausuren alle Grundlagen, welche ich schlicht nicht habe (diese Grundlagenklausuren sind dann wieder im 4. dran).

Welche Klausuren würdet ihr schreiben? Welche Klausuren sind tendenziell "leichter"? Was lässt sich leichter aufholen, bzw direkt zusammen mit dem BT lernen Schuldrecht AT oder Strafrecht AT?

Währe toll wenn jemand der vielleicht schonmal einen ähnlichen Aufholmaraton hingelegt hat schreibt wie er das so organisiert hat.
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 28 Nov 2010 - 20:22:09    Titel:

An welcher Uni studierst du?

Ich frag deshalb, um nen genauen Überblick über die für dein Studium einschlägigen Vorschriften zu bekommen, bevor ich eine nützliche Antwort geben kann.

(Hatte da mal vor'n paar Jahren ne Liste zusammengestellt. Die ist heute zwar sicherlich überholt, aber vielleicht trotzdem nicht ganz zwecklos.
http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/146868,0.html
)
tgiepen
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.11.2010
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 28 Nov 2010 - 20:44:17    Titel:

Ich studiere in Jena (NC-Flüchtling, mann sieht das nichtstun hat Tradition bei mir - bis JETZT^^)

Danke für jegliche Hilfe! Ich muss nur schnell mein Word noch 2003er .doc's kompatiebel machen, dann schau ich mir auch deine Linksammlung an.
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 28 Nov 2010 - 23:51:00    Titel:

hmm ... also nachdem, was ich mir jetzt so herausgesucht habe, müßten folgende Regeln für dich einschlägig sein (bitte korrigieren, wenn du da nen Fehler siehst ) ...

- Thüringer Juristenausbildungs- und -prüfungsordnung
(ThürJAPO) Vom 24. Februar 2004
http://www.thueringen.de/imperia/md/content/text/justiz/134.pdf

- Neubekanntmachung der Zwischenprüfungsordnung
für den Studiengang Rechtswissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität
vom 21. Oktober 2009
http://www.rewi.uni-jena.de/rewimedia/Downloads/Fakultaet/Studium/Vorschriften/Neufassung_ZwPrO.pdf

- I. Studienplan bei Studienbeginn im Wintersemester
http://www.rewi.uni-jena.de/rewimedia/Downloads/Fakultaet/Studium/Musterstudienplan_WS_neu.pdf

- Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft
mit dem Abschluß Erste Prüfung im Sinne des § 5 Abs. 1 des Deutschen Richtergesetzes
an der Friedrich-Schiller-Universität Jena*
- StudO -
http://www.rewi.uni-jena.de/rewimedia/Downloads/Fakultaet/Studium/Vorschriften/StudO.pdf

---------------------

Da du im dritten Semester bist, hast de wahrscheinlich im Wintersemester 2009/2010 angefangen. Damit mußt du nach §1 I S.1 der Zwischenprüfungsordnung bis zum Ende des 4. Semesters die Zwischenprüfung ablegen.


Der §3 II der Zwischenprüfungsordnung bestimmt
Zitat:
(2) Die Zwischenprüfung ist bestanden, wenn bis zum Ende des nach § 1 Abs. 1 maßgeblichen
Fachsemesters
− aus den Fächern des Zivilrechts drei Klausuren
− aus den Fächern des Öffentlichen Rechts zwei Klausuren
− aus den Fächern des Strafrechts zwei Klausuren
mit Erfolg angefertigt worden sind.


Du brauchst also 7 Klausuren in zwei Semester.


Dummerweise scheint es, wenn ich §4 II der Zwischenprüfungsordnung richtig verstehe, so zu sein, dass die Prüfungsleistungen in dem Semester zu erbringen sind (also geschrieben werden müssen), für das sie nach dem (einschlägigen) Studienplan frühstens angeboten werden, und gelten zudem auch dann als nicht bestanden, wenn man sie nicht mitschreibt.
Anscheinend wird auch das Semester, in dem eine Wiederholmöglichkeit besteht, vom Studienplan vorgegeben.
Du scheinst also nicht frei zu sein, in der Wahl, welche Klausur du im 3. oder im 4. Semester schreiben willst.

Stimmst du da hinsichtlich der Informationen mit mir insoweit überein?


Ich sag jetzt mal Folgendes:
Nebem dem Umstand, dass ich eure Studenordnung gelinde gesagt kritisch sehe, ist die Aufgabe, 7 Klausuren in 2 Semestern zu schreiben, eine Mammutaufgabe. Weil man einfach auch Zeit (derer du, ob selbstverschuldet oder nicht, wenig hast) braucht, sich gewissenhaft vorzubereiten.

Um dir etwas mehr Zeit zu verschaffen, könnte man beispielsweise überlegen, ob nicht die Möglichkeit der Nichtanrechnung bestimmter Zeiten nach §1 IV (nr. 4) der Zwischenprüfungsordnung besteht, indem du ein Semester im Ausland studierst. Dort müßtest de zwar - einen - Leistungsnachweis erbringen, könntest aber auch in der Zeit deutsches Recht lernen.

Eine andere Möglichkeit wäre vielleicht, da bin ich mir aber jetzt nicht sicher, ob das geht, müßtest de also nochmal nachprüfen, ob de dich exmatrikulieren lassen würdest, ohne dass dir das entgültige Nichtbestehen der Zwischenprüfung bescheidet wird, und an einer anderen Universität in Deutschland eine Wiederaufnahme des Studiums besteht, die eine günstigere Prüfungsordnung hat.

Wenn das auch kein Weg ist, den du einschlagen willst, führ ich jetzt im kommenden Post ein bisschen dazu aus, wie du lerntechnisch vorgehen solltest, wenn de das in zwei Semestern durchzuziehen versuchst.
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2010 - 00:12:11    Titel:

Ausgehend von deinen Anführungen (!) ...


---------------------------
Einführung BGB
Schuldrecht BT I
Schuldrecht BTII
Allgemeines Verwaltungsrecht
Strafrecht II BT
Methodik der Strafrechtlichen Fallbearbeitung

--------------------------

Mußt du ja jedenfalls die Strafrechtsarbeit mitschreiben, da du im vierten Semester nur eine Strafrechtsarbeit schreiben kanns.
Da würd ich dann zu den Hemmern Fallbüchern zum Strafrecht AT und das für deinen Kurs entsprechende BT Fallbuch raten. (Wenn dort ein Problem nicht verstehst, guck bei Rengier oder Wessels nach).

Fürs Zivilrecht das Hemmer Buch zum BGB AT. Danach ist's zeitlich schwierig. Ich würd entsprechend der Vorlesung mir bestimmte Fälle aus dem Schuldrecht AT und BT Bücher kopieren.

Für Verwaltungsrecht wird wenig Zeit fürs Falllösen bleiben. Besuch halt die Vorlesung.

Schreiben würd ich dann alle mit.


---------------------------------

Letzte Chance im 4 Semester:

Schuldrecht AT
Sachenrecht I+II
ÖR II Grundrechte
Grundzüge des Europarecht
Strafrecht I AT
Methodik der Strafrechtlichen Fallbearbeitung


Schuldrecht AT müßtest jetzt einigermaßen drinstecken, wenn de im dritten Semester gut geübt hast, und hin und wieder was lösen.
Ich würd mich dann auf Verfassungsrecht/Grundrechte konzentrieren.
Zudem Europarecht, wenn de Allgemeines Verwaltungsrecht im 3. nicht bestanden hast.

----------------

Naja ... überleg' dir das halt mal mit der Möglichkeit bestimmte Zeiten anrechnen zu lassen.
EinHeinzelmännchen
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 08.02.2009
Beiträge: 97
Wohnort: Jena

BeitragVerfasst am: 12 Dez 2010 - 17:27:43    Titel:

Klasse Hani und dafür hast du jetzt wirklich Zeit geopfert.

Der TE hat bereits alles beschrieben, was zu bestehen ist und wie es geht, wieso suchst du dann die Ordnungen raus um mit sinnlosen Paragraphen um dich zu werfen die dann missverstanden werden.

Mal zum Thema - wo ist es eine Mammutaufgabe in 2 Semestern 7 Klausuren zu bestehen? In Jena werden regulär bereits 5 Klausuren im dritten Semester angeboten. Schuldrecht AT und BGB AT sind Selbstläufer insofern man BT besteht. Im AT darf man lediglich keinen groben Fehler beim Abstraktions- und Trennungsprinzip begehen und gleichzeitig einen sauberen Stil anbieten - Bummi!

Dann im dritten Semester Verwaltungsrecht - viele Fälle im Vorfeld lösen sodass die Zulässigkeit im Schlaf sitzt. Dann einfach das Ermessen sauber prüfen und der Drops ist gelutscht.

Strafrecht unbedingt sauber vorbereiten da es wohl den meisten Lernaufwand fordert und nur noch eine Pufferklausur besteht. Vor allem Mord, Diebstahl und Körperverletzungen sauber beherrschen. Viele Fälle, am besten Klausuren, lösen um mit der Zeit klar zu kommen.

Die Zwischenprüfungsklausuren sind echt nicht so dramatisch, dass man hier ein Fass aufmachen muss. Wenn allerdings selbst jetzt noch keine Lernmotivation herrscht solltest Du vllt doch mal an eine Zukunft ohne Jura denken.
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 19 Dez 2010 - 15:40:16    Titel:

... wem natürlich Coolness und Auffassungsgabe im Schlaf mitgegeben wurde, für den stellen 7 Klausuren in 2 Semestern, die bestanden werden müssen, kein Problem dar.

Ich hab jetzt zwar mein Staatsexamen, kenn aber auch andere, die durchgeflogen sind oder mit Bangen auf ihr erstes Examen hinarbeiten, denen ich nicht von oben herab, ohne in vergleichsweise Lage zu sein, den süffisanten Tip geben würde, ob ihnen vielleicht nicht doch einmal der Gedanke an einer Zukunft ohne Jura gekommen sein könnte.

Sowie jemanden, der damals gerade mit Ach und Krach die letztmögliche Zwischenprüfungsleistung (alles natürlich nicht so dramatisch .. nönö ) bestanden hat, und nun mit VB examiniert ist.


Ich würde jedenfalls in der Lage von tgiepen und nach Studium der Prüfungsordnung darüber nachdenken, ob ich in der restlich zu Verfügung stehender Zeit auch von den persönlichen Umständen her realistischerweise in der Lage bin, mir das nötige Wissen für das Bestehen der 7 Klausuren anzueignen.
EinHeinzelmännchen
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 08.02.2009
Beiträge: 97
Wohnort: Jena

BeitragVerfasst am: 28 Dez 2010 - 00:33:36    Titel:

hani125 hat folgendes geschrieben:


Ich hab jetzt zwar mein Staatsexamen, kenn aber auch andere, die durchgeflogen sind oder mit Bangen auf ihr erstes Examen hinarbeiten, denen ich nicht von oben herab, ohne in vergleichsweise Lage zu sein, den süffisanten Tip geben würde, ob ihnen vielleicht nicht doch einmal der Gedanke an einer Zukunft ohne Jura gekommen sein könnte.

Sowie jemanden, der damals gerade mit Ach und Krach die letztmögliche Zwischenprüfungsleistung (alles natürlich nicht so dramatisch .. nönö ) bestanden hat, und nun mit VB examiniert ist.



Klasse und die 200 anderen die auf den Kandidaten mit VB kommen, die durchgeflogen sind oder eine 4,x stehen treten direkt in den Hintergrund. Klar gibt es ein paar die sich fangen und dann bei der Lotterie am Ende zusätzlich Glück haben... darauf zu hoffen ist aber wohl Schwachsinn. Rolling Eyes
jones49
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.06.2006
Beiträge: 373

BeitragVerfasst am: 28 Dez 2010 - 20:00:21    Titel:

Kauf dir dünne Skripte von Richter oder Niederle Media zu so vielen Klausuren, wie möglich und zieh sie dir in die Birne. Die Dinger sind zwar kein Hit, für die Zwischenprüfung reichen die aber allemal. Wenn du es zeitlich gebacken bekommst, schreibe dir Karteikarten mit den wichtigen Problemen und knall sie dir bis zum Erbrechen rein. Zudem solltest du dir Zeit für Fallösungen einplanen.

Dann solltest Du auf jeden Fall - sofern möglich - alle Klausuren mitschreiben, auch wenn du keine oder nur wenig vorbereitungszeit dafür aufgewendet hast. So erhöhst du deine Chance, vielleicht einen Glückstreffer zu landen.

So und nun ran an die Arbeit. 4 Punkte zusammenzuschreiben ist nunmal kein Ding der Unmöglichkeit, sondern mit ein wenig Fleiß druchaus gut machbar.

Und noch einen Tip, falls Du den Karren aus dem Dreck bekommst: Mach dir einen Plan und setz dich jeden Tag hin und arbeite ein bißchen was. In etwa so, als würdest du zur Arbeit gehen. Wenn du das nicht auf die Reihe kriegst und dich daran nicht schon jetzt gewöhnst, wirst du in der Examensvorbereitung (und hier musst du dann richtig ackern!) und im darauf folgenden Examen bitter untergehen!

Und jetzt Attacke!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> (fast) gescheitertes Studium retten. Welche Klausuren im 3.
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum