Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Lohnsteuerjahresausgleich in der Ausbildung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> IHK Forum -> Lohnsteuerjahresausgleich in der Ausbildung
 
Autor Nachricht
Stulle-die
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.04.2007
Beiträge: 144

BeitragVerfasst am: 30 Nov 2010 - 13:17:40    Titel: Lohnsteuerjahresausgleich in der Ausbildung

Hallo liebe Community,

kurz zu mir. Bin im 2.Lj als IK bei einem großen dt. Autobauer.

Bruttogehalt:
1.Lj: 818€
2.Lj: 842€

Steuerklasse 1
ledig

Am 31.12.2010 habe ich dann voraussichtlich 8x818€ und 4x842€ ausgezahlt bekommen.

Nun gabs für diesen Monat Weihnachtsgeld in Höhe von 715€ und ich musste zum ersten mal Lohnsteuer zahlen, nämlich 51€.

Nun wurde mich mal interessieren, wie viel ich in etwa beim Lohnsteuerjahresausgleich wiederbekommen würde.

Bekomme ich nur einen Anteil der Lohnsteuer wieder oder könnte es auch noch Anteile der Sozialbeiträge wiedergeben, die ja in diesem Monat bei mir auch viel höher ausfallen als sonst.

Versteht mich nicht falsch, ich bin ein Verfechter des Sozialstaats und des Gemeinwohls etc., mich interessieren lediglich meine Möglichkeiten.

Leider habe ich zum Thema Steuern kaum Ahnung/Erfahrung.
Da konnten 13 Jahre Schule mich leider nicht drauf vorbereiten... Rolling Eyes

Ich danke im Voraus für eure Hilfe! Very Happy
faiblesse
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2005
Beiträge: 1930
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 02 Dez 2010 - 14:00:28    Titel:

Hi,

also ich kann dir nicht sagen, ob du was wiederbekommst.


In meiner Ausbildung wurde mir aber mal gesagt, dass wenn bei Einmalzahlungen die Monatliche "Frei"grenze überschritten wird, erstmal eine Hochrechnung aufs ganze Jahr gemacht wird, ob die Jahresgrenze überhaupt überschritten wird.
Zudem wurde mir in einem anderen Forum gesagt, dass angeblich der Werbungskostenpauschbetrag ebenfalls schon berücksichtigt würde.
Demnach könnte sein, dass du nichts wiederbekommst.

Ich würde an deiner Stelle einfach mit Elster einen Ausgleich vornehmen. Du kannst ja vorher gucken, was das Programm ausrechnet und wenn es sich lohnt, kannste die Daten verschicken.

Wenn du Lohnsteuer gezahlt hast, kannst du ja wenigstens auch alle Kosten Ansetzen. Arbeitsweg, evtl Schulbücher, etc. Wenn da einiges anfällt, sind deine Chancen vielleicht doch nicht so schlecht.
daiN
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.02.2010
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 03 Dez 2010 - 13:38:02    Titel:

SV-Beiträge gibt es mit Sicherheit nicht wieder.
markusob
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.06.2005
Beiträge: 601

BeitragVerfasst am: 05 Dez 2010 - 15:43:34    Titel:

Sozialversicherungsbeiträge kriegst du auf gar keinen Fall zurück, da z.B. die Krankenversicherung im Jahr 2010 immer 7,9% des Arbeitsentgelts für den Arbeitnehmer beträgt. Die Prozentsätze sind völlig unabhängig von der Höhe des Entgelts.

Die Lohnsteuer wird so erhoben, dass ein Arbeitnehmer genau das an Lohnsteuer bezahlt, was er an Einkommensteuer bezahlen müsste, wenn bei ihm im Rahmen der Einkommensteuererklärung neben der Werbungskostenpauschale keine weiteren Einkünfte /Verluste / Werbungskosten zu berücksichtigen sind. Du verdienst für einen Azubi recht gut und bist sehr nah an der Freigrenze der Einkommensteuer, du kannst versuchen, über den Lohnsteuerjahresausgleich im Dezember die 50 € zurückzukriegen. Es könnte aber auch sein, dass der Ausgleich daran auch nichts mehr ändert. So genau kann ich dir das nicht sagen. Das musst du ausprobieren.
Bibbel88
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.11.2010
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 13 Dez 2010 - 19:33:34    Titel:

Du wirst es komplett wieder kriegen, da die pauschalen Werbungskosten schon 920 € betragen! Also brauchst du noch nicht mal deine Unterlagen sammeln und zusammenrechnen, da du sowieso nicht mehr als 51 € wieder bekommen kannst!
Also es werden jedem Arbeitnehmer egal ob in der Realität weniger Werbungskosten anfallen oder mehr, immer 920 € erstattet! Wenns mehr sind, muss man halt die Unterlagen sammeln und die Werbungskosten nachweisen können, um mehr wieder zu bekommen! zahlst du weniger als 920 €, bekommst du halt nur den geringeren Betrag wieder!
faiblesse
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2005
Beiträge: 1930
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2010 - 22:47:56    Titel:

AHHHHH STOP!!!

Man bekommt die 920 Eur Werbungskosten NICHT wieder!!!

Die 920 Eur mindern dass zu versteuernde Einkommen, so dass weniger Steuern gezahlt werden mussten, und diese Differenz wieder.
Dies sind aber definitiv nicht die 920 Eur Werbungskosten.
Das ist immer weniger!! (Außer man hat immens mehr Werbungskosten u.a.)
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> IHK Forum -> Lohnsteuerjahresausgleich in der Ausbildung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum