Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Fragen über Fragen zur Ausbildung zur dustriekauffrau
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> IHK Forum -> Fragen über Fragen zur Ausbildung zur dustriekauffrau
 
Autor Nachricht
Googelinho
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.12.2010
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 22 Dez 2010 - 16:24:01    Titel: Fragen über Fragen zur Ausbildung zur dustriekauffrau

Hallo liebes Forum,

nachdem mein Browser gerade meinte, er muss abstürzen wenn ich versuche einen tollen, langen und aussagekräftigen Beitrag zu verfassen, fasse ich mich nun einfach mal kurz:

Zu mir:
Bin 18, mache nächstes Jahr Abitur, voraussichtlicher Schnitt 2,7 / 2,8 - je nachdem was die Zukunft bringt, bin also weder dumm noch ein Überflieger - einfach Durchschnitt Smile
Mein ursprüngliches Ziel: Ausbildung als Eurokauffrau, hat aber leider nicht geklappt, da nur wenige Betriebe das in meiner Region ausbilden
Daher: Letzte Woche Lehrvertrag als Industriekauffrau unterschrieben, 3 Jahre Berufsschule, 610/650/700€ Brutte (in etwa)

Habe mich gegen ein Studium entschieden, weil:
- finanzieller Aspekt, teuer, BaFög muss ja auch zurückgezahlt werden, Umziehen in andere Stadt, auch kein Garant für feste Arbeitsstelle, zu viel Theorie, dauert lange
und für eine Ausbildung, weil:
- praxisbezogener, Ausbildungsvergütung, die Ausbildung kann einem keiner mehr "wegnehmen" / man hat bereits etwas handfestes und kann ja danach immernoch studieren gehen, Zusatzqualifikation / Weiterbildung auch möglich

Fall es geht, würde ich gerne nach der Ausbildung in der Exportabteilung arbeiten, da mir der Umgang mit der Englischen Sprache sehr viel Freude bereitet. (Daher ursprünglich auch die Idee, Eurokauffrau zu werden)



zudem hab ich ein bisschen Bedenken mit der Berufsschule, weil ich von Wirtschaftsrechnen und Betriebsabläufe etc. keine Ahnung hatte, da ich im Gymnasium Wirtschaft/Sozialkunde abgewählt habe.

Was meint ihr? Gute Entscheidung?


(Sorry für die Kurzfassung, aber ich hatte wirklich keine Lust alles nochmal so hübsch auszuformulieren Wink )[/list]
FidesGraecum
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.04.2008
Beiträge: 210

BeitragVerfasst am: 22 Dez 2010 - 16:39:15    Titel:

Du gehst ja in die Berufsschule, um das zu lernen!

Ich habe auch nur ein "normales Abitur" gemacht und hatte nie was mit Wirtschaft zu tun, war nie besonders gut in Mathe und werde jetzt meine Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau mit 1 abschließen.

Außerdem wirst du nicht die einzige sein, die keine Ahnung von Betriebsabläufen etc hat. Dafür macht man ja die Ausbildung.

Diejenigen die ein Wirtschaftsabi oder HöHa gemacht haben, haben es vllt am Anfang in der Schule einfacher, aber das relativiert sich sehr schnell....

Also, keine Angst, einfach motiviert an die Sache rangehen, in der Schule mitarbeiten und dann läuft alles Wink
rinschn
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.11.2008
Beiträge: 431

BeitragVerfasst am: 22 Dez 2010 - 16:44:40    Titel:

die entscheidung zur industriekauffrau ist doch gut.
hast damit viele möglichkeiten.

Deine Bedenken für die Berufsschule kann ich gut nachvollziehen.
Ich hab auch IK gelernt. bin letztes jahr fertig geworden und habe vorher eine Ausbildung im Gesundheitsbereich gemacht. Sprich ich hatte auch noch nie mit Wirtschaftsdingen zu tun.

Klar gabs ab und an unklarheiten oder sachen wo man mehr lernen mußte aber ich denke das wirst du überall haben.
Mach dich da nicht verrückt. so schlimm wie du es befürchtest wird es bestimmt nicht Smile
Googelinho
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.12.2010
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 22 Dez 2010 - 16:56:53    Titel:

puh danke, das beruhigt mich jetzt doch schon Smile

ist auf jeden Fall gut zu hören, dass es anderen auch so erging. Und mein Ziel ist auf jeden Fall einen guten 1er-Schnitt in der Berufsschule zu erlangen, ich denke das ist auch möglich. Ich gehe mal davon aus, dass man weder sinnlose Gedichte, noch eine Karikatur interpretieren muss (was mir im Gym schon manchmal Probleme bereitete ^^)
faiblesse
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2005
Beiträge: 1930
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 22 Dez 2010 - 20:49:04    Titel:

Also ich hab IK mit nem HöHa Abschluss gelernt.. für mich war die Berufsschule anschließend reine Wiederholung und ich war fast immer die Beste.. da hab ich nicht viel von "Relativieren" gemerkt. Ich konnte es schon und die anderen mussten es erst lernen Wink

Dennoch ist es für Abiturienten nicht schwieriger als für andere.
Wie schon gesagt, es war reine Wiederholung, es wird also alles bis aufs kleinste durchgekaut.

Sinnlose Gedichte musst du wirklich nicht interpretieren.. wir hatten sogar nur auf dem Stundenplan Deutsch, haben da immer unser Hauptfach gemacht, da der Lehrer meinte, Deutsch ist total unwichtig Very Happy

Ob du nachher in den Exportbereich kommst, hängt viel von dir ab.
Als IK bist du natürlich überall einsetzbar (Vertrieb, Einkauf, Buchhaltung..) da ist es dann manchmal nicht ganz so einfach da zu landen wo man möchte..
Ich wollte nach der Ausbildung unbedingt in die Buchhaltung, hab es auch geschafft, aber u.a. auch, weil die beim Amt mal so nett war und mir keine Stellenangebote für andere Abteilungen mitgegeben hat.
Googelinho
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.12.2010
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 25 Dez 2010 - 18:00:07    Titel:

Hm okay, jetzt hab ich nur noch eine kleine "Sorge"
Wenn ich mit der Ausbildung, die ja drei Jahre dauert, fertig bin , bin ich 22 ! (Fange mit 19 an).
Ist das vielleicht nicht ein Nachteil? Ich meine die Realschüler kommen z.B. mit 16 aus der Schule raus und sind dann dementsprechend auch eher fertig wie ich....
faiblesse
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2005
Beiträge: 1930
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 25 Dez 2010 - 19:28:13    Titel:

Hmm nö würde ich nicht so sehen.. ich hab zb meine Ausbildung erst mit 21 angefangen, und war damit nicht mal die älteste in der Klasse..
Alle waren Ü18 nur einer war erst 17.

Hatte auch nach der Ausbildung keine Probleme was zu finden..

Ich erlebe es eher andersrum, dass die Unternehmen lieber ältere Azubis nehmen und nicht gerade die 16 jährigen...
corsa222
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.11.2009
Beiträge: 154

BeitragVerfasst am: 25 Dez 2010 - 22:47:07    Titel:

Zumal sich, wenn der Betrieb mitspielt, die Ausbildung auch verkürzen lassen sollte:
Mit Abitur kann man in der Regel Ausbildungen um bis zu 12 Monate verkürzen, um weiter 6 bei guten Noten.

Damit wärst du bei Ausbildungsende nur 20-21.
rinschn
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.11.2008
Beiträge: 431

BeitragVerfasst am: 25 Dez 2010 - 23:06:20    Titel:

mach dir über das alter keine sorgen....
viele chefs finden es gut wenn die azubis nich grad von der schule kommen und 16 sind sondern schon ein wenig älter und wissen was sie wollen... ich hab meine ausbildung zur ik mit 23 angefangen(habe vorher schon eine andere ausbildung abgeschlossen) und das war kein problem. hat mir sogar einen vorteil gebracht in dem ich übernommen wurde und die anderen beiden nicht......
rinschn
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.11.2008
Beiträge: 431

BeitragVerfasst am: 27 Dez 2010 - 08:29:10    Titel:

warum machst du dir solche gedanken wie lange du lernst? 2 Jahre wirst du minimum investieren müssen für die Ausbildung.

sieh es doch mal so: du hast für die nächsten knapp 3 Jahre einen Job und somit ein Einkommen. Klar ist das nicht die Welt aber immerhin ein Anfang. Dass man schneller richtig Geld verdienen will ist mir schon klar und wenn man das mit den entsprechenden Noten in der Schule schafft kann man ja auch schonmal um ein halbes jahr verkürzen.

Du solltest den Schulstoff nicht unterschätzen. Und der Stoff der in die Zeit deiner Verkürzung reinfällt mußt du dir ja zusätzlich neben arbeiten, lernen und schule reinziehen.

Ich würd an deiner Stelle erstmal die Ausbildung anfangen und schauen wie sich das entwickelt. wie gesagt wenn du da dann entsprechende noten hast kannst immernoch um ein halbes jahr verkürzen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> IHK Forum -> Fragen über Fragen zur Ausbildung zur dustriekauffrau
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum