Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

beste Vorbereitung GMAT
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> beste Vorbereitung GMAT
 
Autor Nachricht
hansi111
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 17.08.2009
Beiträge: 298

BeitragVerfasst am: 06 Feb 2011 - 23:14:06    Titel:

Wie lange ist ein Gmat/Gre eigentlich haltbar. Wiki sagt 5 Jahre, sei aber Uni abhängig.
Einzeller
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.01.2009
Beiträge: 172

BeitragVerfasst am: 06 Feb 2011 - 23:34:24    Titel:

Erstmal vielen Dank für alle eure Antworten!

Ich habe mir jetzt erstmal die study plans von beatthegmat durchgelesen und einen passenden ausgewählt. Zeitgleich die 8 mht strategy guides bestellt.

Die werde ich mir erstmal genau zur Gemüte führen.

Habe eine etwas längerfristige Vorbereitung eingeplant, pro Tag 1-2 Stunden und im Urlaub/Leerlauf intensiv. Ziel ist 700+.
Spätestes Testdatum Dez11/Jan12.

Grüße

einzeller
Gloria18
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.09.2005
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 07 Feb 2011 - 04:42:06    Titel:

Insbesondere die Tipps von LazyJay halte ich für sehr sinnvoll.
Ich würde gerne noch ein paar Punkte hinzufügen:

- Früher Probetest: Sehr wichtig ist es meiner Meinung nach zu einem relativ frühen Zeitpunkt einen Probetest zu machen, um abzuschätzen, wie sehr Dir der GMAT liegt und wo Deine Schwächen sind. Schau Dir ganz genau an, welche Aufgaben Du falsch hattest und arbeite daran. Bei mir war z.B. der Verbal-Teil signifikant schlechter und ich habe daraufhin ca. 80% meiner Vorbereitungszeit darauf verwendet und im Endeffekt war ich in beiden Teilen gleich gut.

- Verbal Section: "Critical reasoning" und "Reading Comprehension" ist meiner Meinung nach eher schwierig zu erlernen, wenn Du mit Englisch Deine Schwierigkeiten hast. Das Einzige was hier hilft ist üben, üben, üben. Der einzige Teil, für den Du dir "aktiv" etwas anschauen kannst, ist deshalb "Sentence Correction". Im Manhattan GMAT (und wahrscheinlich in jedem Buch) gibt es eine Auflistung der 7 (?) häufigsten Fehler (Parallelismus etc.). Schau Dir diese genau an und teste jeden Satz darauf, ob einer dieser Fehler darin vorkommt. In 95% der Fälle wird dies der Fall sein.

- Quantitative Section: "Problem Solving" ist ähnlich wie "Sentence Correction" eine "Lernsache", denn viele Aufgabentypen kommen immer wieder vor. Wenn Du damit Probleme hast, erarbeite Dir einmal in aller Ausführlichkeit und Ruhe einen Lösungsweg und versuche diesen dann immer anzuwenden. Meiner Meinung nach lohnt es sich auch bei einfachen Fragen Zwischenergebnisse auf das Papier zu schreiben, weil man sich im Kopf doch häufiger verrechnet.

- Analytical Writing Assessment: Erkundige Dich, ob Du bei Deinen gewünschten Unis überhaupt diesen Teil benötigst. Bei vielen deutschen (und europäischen?) Universitäten ist es nämlich nicht notwendig, die Essays zu schreiben. Ich persönlich habe darauf verzichtet, nur meinen Namen in das Feld geschrieben und mir somit 1 Stunde Aufmerksamkeit "gespart". Beim GMAT ist meiner Meinung nach die Aufmerksamkeit sehr wichtig und diese leidet spätestens nach 2 Stunden (zumindest bei mir) ... Wenn die Essays also nicht unbedingt notwendig sind, würde ich darauf verzichten.

- Original-Bücher: Wie schon oft erwähnt, ist der Kaplan absolut überflüssig (hatte ihn mir glücklicherweise nur ausgeliehen). Meiner Meinung nach reichen die originalen GMAT-Bücher (Das Hauptbuch plus Verbal- und Quant-Buch, wenn Du lustig bist) absolut aus. Wenn Du unbedingt willst, kannst Du Dir noch den Manhattan GMAT kaufen.

- Probetests: Mach so viele Probetests wie möglich... Sehr viele, die ich kenne, sind dann an dem Stress des tatsächlichen Tests gescheitert und nicht daran, dass sie diese Aufgaben nicht könnten. Die tatsächliche Schwierigkeit des GMATs besteht nicht darin, die Fragen zu lösen, sondern Dir die Zeit gut einzuteilen und nicht allzu nervös zu werden.

- Intensive Vorbereitungsphase kurz vor Test: Ich hatte gezwungenermaßen (Klausuren) nur 4 volle Tage Zeit, um mich auf den GMAT vorzubereiten und mich deshalb in den Tagen zuvor ca. 12-15 h täglich mit dem GMAT beschäftigt. Ich muss sagen, dass ich im Nachhinein sehr froh darüber bin, da der Lerneffekt beim GMAT enorm ist und ich vieles ins Kurzzeitgedächtnis speichern konnte. Ich habe dann jeden Abend immer einen Probetest gemacht, um meinen Fortschritt zu sehen und zu erkennen, woran ich noch arbeiten muss. Versuche Dir deshalb, wenn möglich, die letzten 2-3 Tage vor dem Test "freizunehmen".

- Zeitplan: Mach Dir einen Zeitplan! Schreib auf, nach wie vielen Minuten Du bei welcher Frage angekommen sein willst! Da die Aufgaben ja tendenziell immer schwieriger werden, plane für die späteren Aufgaben mehr Zeit ein und schreib Dir auf, bei welcher Frage Du nach 15, 30, 45 und 60 Minuten sein möchtest. Wie gesagt: Nicht die Schwierigkeit sondern die Zeit ist Dein "Feind". Timing ist das A und O, weil es auch "schlimmer" ist eine Frage zum Schluss zeitlich nicht zu schaffen als am Anfang eine falsch zu machen.

Viel Spaß, denn diesen solltest Du dabei haben, weil es sonst sehr frustrierend werden kann.
_einzeLkind
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.07.2008
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 07 Feb 2011 - 05:03:58    Titel:

Verstehe ich das richtig, dass du für annähernd ein Jahr jeden Tag 1-2 Stunden für den GMAT lernen möchtest?

Ich plane für meinen Teil ebenso Ende diesen Jahres den GMAT zu absolvieren und dachte, dass eigentlich ein halbes Jahr zur sukzessiven Vorbereitung mehr als ausreichend sein würde...
Nun bin ich zugegeben ein wenig verunsichert!
Gottesschaf
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.03.2007
Beiträge: 2211

BeitragVerfasst am: 07 Feb 2011 - 11:37:08    Titel:

Dazu gibt es keinen Grund, beides ist sehr viel mehr als genug. Ihr müsst die Zeit nur sinnvoll nutzen. Wenn ihr völlig am Thema vorbei lernt (z.B. indem ihr fünf Mal den Original Guide macht, anstatt einmal Strategy Guides wie die von Manhattan durchzugehen), dann helfen auch 2 Jahre nicht, während jemand anders mit 2 Wochen dann ein besseres Ergebnis erreicht.
misplaced affection
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.08.2005
Beiträge: 102

BeitragVerfasst am: 07 Feb 2011 - 12:14:35    Titel:

Ich hatte (gut, schon 5 Jahre her) mit dem GMAT Glück, weil ich ihn während eines Praktikums in England hinbekommen habe. Alleine der "Zwang" zum täglichen Englischtraining war genug.

4 Wochen vorher angefangen, mit mäßiger Moral 1-2 Stunden pro Tag. In der letzten Woche 2-3 Stunden, am Tag davor frei genommen.

Früh testen. Dafür sind die CDs praktisch.

Nicht verrückt machen lassen! Es gibt Leute, die bekommen 4-5stellige GMAT-Vorbereitungskurse (von der Firma gesponsort / von den Eltern bezahlt). Es gibt, gerade außerhalb des westlichen Kulturkreises, mannigfaltige Möglichkeiten zum Bescheißen.

Und dann gibt's Dich, Deine Rübe und Deine Ziele.
Wenn Du 100 Seiten Foreneinträge der ganzen Streber liest, schläfst Du auch in der Vorbereitung nicht richtig. Ruhig mal Vertrauen haben.

Ich bin bei den Prep Tests immer unter 650 gelandet, sah dann in der Prüfung selbst Fragen, die in keinem Buch und Online-Tool aufgetaucht waren (Hinweis: das ist ein gutes Zeichen, denn "neue" Fragen sind erstmal unter den schweren, d.h. Du hast bis dahin einiges richtig beantwortet) und landete am Ende bei 700.

Das ist etwas wie beim Dating. Krasse theoretische Vorbereitung macht noch keinen guten Anlauf. Üben und Selbstvertrauen.
Einzeller
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.01.2009
Beiträge: 172

BeitragVerfasst am: 07 Feb 2011 - 17:23:29    Titel:

Ganz 1 Jahr wirds natürlich nicht werden. Wohl eher 6-7 Monate kontinuierlich. Kommt auf die Deadlines, den Workload nebenbei und so an. Jedoch will ich frühzeitig anfangen und sobald ich mich fit fühle gehts los.

Ich lerne nach folgendem study plan:

http://www.beatthegmat.com/770-50-q-46-v-content-first-then-speed-t40093.html

Der Thread beinhaltet auch eine sehr gute Einstellung vom Autor gegenüber standadisierten Tests:
Zitat:

My general attitude my entire life towards standardized tests has been, "Given unlimited time and patience, I'm perfectly capable of getting a perfect score. Let me work hard to prepare and see how close I can come to that perfect score on test day."
LeandraJones
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.03.2011
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 09 März 2011 - 23:07:20    Titel:

Oh mein Gott Freunde!


Hab mich vor 3 Wochen für den 15.April angemeldet und habe heute erst angefangen mit "Cracking the GMAT".... kann also über das Buch noch nicht viel sagen!

Strebe 700 Punkte an, kann überhaupt nicht einschätzen ob das für mich jetzt noch annähernd realistisch ist - werde aber auf jeden Fall meinen Score posten.

Hoffe einfach mal das es auch leute gibt die ohne die megamäßig durchstrukturierte lange vorbereitung einen guten score bekommen können... es schreiben ja wohl auch eher die leute in foren, die sich viele gedanken gemacht haben, oder?

Muss dazu sagen bin Korrespondentin, sehr hohe sprachliche Schwierigkeiten werde ich im Verbal Part hoffentlich also nicht bekommen Shocked

Ich hab allerdings eine Frage zu den Online-Übungstests, auf mba.com kann man meine ich nur 2 Tests zur Vorbereitung machen...
Gottesschaf
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.03.2007
Beiträge: 2211

BeitragVerfasst am: 10 März 2011 - 00:31:51    Titel:

Du kannst auf mba.com 2 Probetests runterladen, die kannst Du allerdings beliebig oft machen (die Fragen bleiben aber auf lange Sicht immer die selben). Die Probetests sind dem echten GMAT sehr sehr ähnlich.

Wenn Du ein Buch aus der Manhattan GMAT-Serie kaufst (persönlich kann ich alle 8 empfehlen, kann man ja später mit wenig Wertverlust weiterverkaufen) erhältst Du ferner einen Zugang zu 6 Probetests von Manhattan die deutlich schwieriger als der echte GMAT sind aber die Punktzahl sehr akkurat einschätzen können, sich also auch sehr gut zur Übung eignen.

Mit ernsthafter Vorbereitung über 4 Wochen (sprich: Mehr als 4 konzentrierte Stunden pro Tag) sind 700+ aber schon sehr gut möglich.
Blende 1.4
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 30.04.2011
Beiträge: 102

BeitragVerfasst am: 25 Jun 2011 - 17:09:35    Titel:

Soweit ich weiß nehmen manche Unis nur den höchsten Score andere aber den Mittelwert alles abgelegten GMATs? Ist das so korrekt?

Gibt es außer mba.com auch andere GMAT-Tests online? Würde nur einen brauchen, den ich jetzt zur groben Einschätzung machen würde.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> beste Vorbereitung GMAT
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 2 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum