Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Gewinnschwelle und Gewinngrenze
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> Gewinnschwelle und Gewinngrenze
 
Autor Nachricht
zeno
Gast






BeitragVerfasst am: 06 Mai 2004 - 16:33:16    Titel: Gewinnschwelle und Gewinngrenze

Hallo

Ich habe ein kleine Problem uns zwar:

ist pn(x)= 0,01(x-100)² und K(x)= 0,01x³-x²+40x+300 geben.

Frage: Berechnen sie die Gewinnschwelle und grenze ?

nun habe ich die Erlösfunktion und Gewinnfunktion ermittelt und kam auf folgendes:

E(x)= 0,01x³ - 2x² + 100x
G(x)= E(x) - K(x)

G(x)= x³-x²+60x-300

da es eine Funktion 3.Grades ist wollte ich mit dem Newton-Näherungsverfahren vorgehen also.

G(x)= x³-x²+60x-300
G'(x)= 3x²-2x+60

xn= x - G(x)/G'(x)

so der Definitaionsbereich lautet ja [0;100]

so wenn ich nun Newton Anwende, komme ich nur auf eine 0 Stelle, warum ist irgend etwas falsch an meinen Daten oben, bin wie folgt vorgegangen.

x0 = 5
x1 = 5 - (5³-5²+60*5-300) / 3*5²-2*5+60
xn = 4,118440294 <- dieses ist meine 0 Stelle aber egal was ich einsetzte sei es 70 oder 90 es kommt immer die gleich Nullstelle raus.

Was mache ich falsch?

-----------------------------------------------------------------

Habe noch eine kleine frage wenn ich die Sättigungsmenge 20 Me gegeben habe und den höchstpreis von 70 GE wie komme ich auf die Nachfrage Funktion?


Danke für eure Hilfe


Gruß

zeno
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> Gewinnschwelle und Gewinngrenze
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum