Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Tabelle zu Getriebe
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Tabelle zu Getriebe
 
Autor Nachricht
Pauli85
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.02.2011
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2011 - 14:33:14    Titel: Tabelle zu Getriebe

Hallo,

kennt jemand von euch evtl. eine Seite, auf der eine Tabelle mit den Vor- und Nachteilen von diversen Getrieben zur Energieübertragung, z.B. Riementrieb, Kettentrieb, Zahnradtrieb, dargestellt ist? Im allgemeinen also die Vergleiche dieser Getriebe.
Würd mich freuen,
Grüße
Lothol
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beiträge: 1124

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2011 - 15:34:33    Titel:

Hier kannst Du fündig werden. http://de.wikipedia.org/wiki/Kraft%C3%BCbertragung
Und Dich dann weiter durchwühlen. Smile
Pauli85
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.02.2011
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2011 - 15:59:40    Titel:

Ich glaube du hast mich falsch vestanden. Ich suche nach einer Art Tabelle, in der die einzelnen Getriebe verglichen werden, also z.B. die Vor- und Nachteile zu jedem aufgezählt werden. Es müssen auch keine tiefgründigen und spezifischen Getriebe sein, sondern nur die übergeordneten zur Energieübertragung, also z.B. Riemengetriebe, Kettengetriebe etc.
Grüße
Lothol
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beiträge: 1124

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2011 - 17:29:18    Titel:

Zitat:
Ich suche nach einer Art Tabelle,

Das war mir schon klar. Dazu kann ich Dir aber leider keinen Hinweis geben.

Mein Hinweis war eher dahingehend gedacht, daß Du Dir so eine Tabelle durchaus auch selbst erstellen kannst. Smile
-stopfkind-
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.02.2010
Beiträge: 2007

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2011 - 18:08:36    Titel:

es ist sicher schneller sich selbst so eine tabelle zuerstellen als sie zusuchen... falls es sowas überhaupt gibt.
Pauli85
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.02.2011
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: 02 März 2011 - 18:45:32    Titel:

Habe deinen Rat befolgt. Könnt ihr evtl. mal über die Vor/Nachteile des Zahnradtriebes schauen und mir Ergänzungsvorschläge mitteilen, falls da noch was wichtiges fehlen sollte?

Vorteile
Hoher Wirkungsgrad (bis zu 99 %)
Formschlüssige Übertragung ohne Schlupf
Kompakte Bauweise
Einfach zu warten
Betriebssicherheit

Nachteile
Starre Kraftübertragung
Schwingungen und Ungleichförmigkeiten durch Verzahnungsabweichungen
Verschleiß an den Zähnen
Hohe Laufgeräusche

Danke & Grüße
-stopfkind-
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.02.2010
Beiträge: 2007

BeitragVerfasst am: 02 März 2011 - 20:19:21    Titel:

Hohe Laufgeräusche... jein. bei gerade verzahnten ja aber schrägverzahnt hat man wirklich nicht mehr viel laufgeräusch.

was ist ist mit den andern Kraftübertragungsarten?
Lothol
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beiträge: 1124

BeitragVerfasst am: 02 März 2011 - 20:33:50    Titel:

Weitere Vorteile:
- sehr hohe Kräfte übertragbar
- bei sehr gutem bzw. bestmöglichem Werkstoff-Einsatz (incl. Gehäuse-/Wellendichtungen) und regelmäßigen Ölwechseln mit bestmöglichen Ölen: extrem langlebig
- selbst unter rüdesten Einsatzbedingungen (Schwerstmaschinen-Bereich, teilweise ohne besondere Abschottungen) zuverlässig
- sehr leicht sperrbar (blockierbar)
- sehr leicht bzgl. Mehrfach-Funktionen konstruierbar (z.B. unter dem Fahren zuschalt- od. wegschaltbarer Allradantrieb)

Bei den Nachteilen solltest Du sehr vorsichtig sein und diese relativieren.
- Schwingungen
- Zahnverschleiß
- Laufgeräusche
Das ist alles durch entspr. hochwertige Fertigung nahezu vermeidbar.
So hat z.B. Daimler-Benz vor einigen Jahren umfangreiche Schleifversuche an Verzahnungen durchgeführt.
Zielsetzung: das Hinterachsdifferential auf geringstmögliche Geräuschentwicklung "hinzutrimmen".

Und wo solche Zielsetzungen keine Rolle spielen - was soll's mit den Nachteilen: die Vorteile überwiegen. Wink
Pauli85
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.02.2011
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: 02 März 2011 - 22:40:02    Titel:

Vielen Dank schon mal.

Hier die Stichpunkte zum Riementrieb:
Vorteile
elastische Kraftübertragung
geräuscharmer, stoß- und schwingungsdämpfender Lauf
große Wellenabstände möglich
große Übersetzung in einer Stufe möglich
keine Schmierung erforderlich
geringer Wartungsaufwand
Einfacher, preiswerter Aufbau

Nachteile
Schlupf durch Dehnung der Riemen
dadurch kein genaue Übersetzungsverhältnis
zusätzliche Lagerbelastung durch notwendige Spannkraft der Riemen
begrenzte Anwendungstemperatur
Umwelteinflusse haben negativen Einfluss
größerer Platzbedarf
Lothol
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beiträge: 1124

BeitragVerfasst am: 03 März 2011 - 02:04:44    Titel:

Vorteile:
- ebenfalls enorme Kräfte übertragbar.
Sei es durch entspr. breite Flachriemen oder mehrfache Keilriemen oder Flach-/Keilriemen-Kombination, z.B. im KFZ (Lima, Kältekompressor und Wasserpumpe werden über einen Flach-/Keilriemen angetrieben)

- durch die von Dir genannten großen Übersetzungsverhältnisse ergibt sich auch ein angenehmer Nebeneffekt, weil der Riemen ja unter Vorspannung steht:
z.B. bei Schleifspindeln.
Da kann man einerseits nicht nur mit einem stinknormalen Drehstrom-Dahlandermotor (http://de.wikipedia.org/wiki/Dahlandermotor) unterschiedliche Drehzahlen realisieren und damit auch durch entspr. Riemenscheiben (evtl. Stufenscheiben) beliebige Drehzahlen herstellen sondern andererseits wird durch die Riemenspannung auch evtl. Lagerspiel "weggedrückt".

- bei Einsatz von Flach-Zahnriemen ist eine sehr hohe und lang anhaltende Geometrie-Genauigkeit machbar.
z.B. im KFZ. Dieselmotor-Einspritzung in Zuordnung zur Position der Kurbelwelle bzw. zur Kolbenposition: das bleibt über ca. 100000 km Laufleistung nahezu unverändert

Nachteile:
Schlupf ist kein Thema: Zahnriemen.
Lagerbelastung an sich auch nicht: entspr. Auslegung

Haupt-Nachteil: der Versagensfall (Reißen) kommt ohne "Vorankündigung"
z.B. im KFZ.
Bevor eine Steuerkette reißt, längt sie sich aus und "rasselt" (schlägt irgendwo an). Spätestens dann kann man Abhilfe schaffen.
Das ist bei einem Zahnriemen nicht der Fall: der reißt und dann gibt es den "crash": mindestens verbogene Ventile; d.h. kapitaler Motorschaden.

P.S. Du siehst: Deine Tabelle entwickelt sich allmählich.
Mach so weiter Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Tabelle zu Getriebe
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum