Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Leerlaufspannung, Kurzschlussstrom, Innenwiderstand
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Leerlaufspannung, Kurzschlussstrom, Innenwiderstand
 
Autor Nachricht
dennis13
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.02.2011
Beiträge: 109

BeitragVerfasst am: 01 März 2011 - 23:10:28    Titel: Leerlaufspannung, Kurzschlussstrom, Innenwiderstand

Hi,

würde mich freuen wenn Ihr mir wieder helfen könntet:

Wisst Ihr warum in der Grafik bei U_L der U_3 nicht mitberücksichtigt wird. Ich dachte die Leerlaufspannung U_L ergibt sich nach der Maschenregel als U_2 - U_3.
Ich hätte auch gedacht, dass ich für I_L die Stromteilerregel für den Stromkreis aus R1 in Reihe mit der Parallelschaltung R2/R3 anwenden muss, aber die Lösung sieht nicht wirklich danach aus.

Freue mich wie immer sehr über die kompetente Hilfe hier.
Viele Grüße,
Dennis

http://img543.imageshack.us/i/schaltung.png/
elexberd
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.10.2010
Beiträge: 783
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 01 März 2011 - 23:40:08    Titel:

In der Leerlaufspannung kann U3 nicht erscheinen, weil ja kein Strom fließt und U3 Null ist.
Ich nehme an, dass der Kurzschlussstrom Ik heißen muss (nicht IL) und es sich um einen Schreibfehler handelt. Aber egal.

Bei solcher Aufgabenstellung brauchst du nur zwei der drei Größen UL, Ik, Ri zu ermitteln. Die dritte ergibt sich immer mit dem Ohm´schen Gesetz. Man sucht sich natürlich die einfachsten aus.

Hier sind das die Leerlaufspannung (einfacher Spannungsteiler):
UL = U0 x R2 / (R1 + R2)
und der Innenwiderstand Ri:
Ri = R3 + (R1 par. R2). (Der Innenwiderstand ergibt sich aus dem Gesamtwiderstand des Netzwerks, von den Ausgangsanschlussklemmen her gesehen.)
Der Kurzschlussstrom ist: Ik = UL / Ri

Dein Lösungansatz über den Kurzschlussstrom ist richtig. Du musst nur ein wenig algebraische Umformung anwenden, dann kommst du auf die gleiche Lösung.

Die Lösungen sind richtig. Du findest sie, wenn du deine Lösungen ausmultiplizierst und auf einen gemeinsamen Nenner bringst.
dennis13
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.02.2011
Beiträge: 109

BeitragVerfasst am: 03 März 2011 - 00:50:49    Titel:

Ja das passt soweit. Vielen Dank. Nur eine Sache ist mir nicht so ganz klar und auch ein bißchen peinlich: Wenn ich bei Leerlaufschaltung vor den Lastwiderstand noch eine Schaltung in Reihe setze, müsste deren Widerstand nicht auch gegen unendlich gehen, weil I_Leerlauf = 0? Wieso sagst Du dass U3 Null ist, auch wenn kein Stroß fließt? Ich hätte gedacht U3 ist identisch mit U_Leerlauf weil die Widerstände beide gegen unendlich gehen.
elexberd
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.10.2010
Beiträge: 783
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 03 März 2011 - 23:36:39    Titel:

Du brauchst nur das ohm´sche Gesetz: Im Leerlauf ist I3 x R3 = U3 = Null, weil per Definition (Leerlauf!) I3 Null ist.

Übrigens: bei Leerlauf ist der Lastwiderstand nicht angeschlossen. Wenn damit noch was in Reihe liegt, ist auch dies nicht angeschlossen (natürlich!) und der Strom bleibt Null.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Leerlaufspannung, Kurzschlussstrom, Innenwiderstand
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum