Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Beweiswürdigung im Urteil
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Beweiswürdigung im Urteil
 
Autor Nachricht
DwieDillinger
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.02.2010
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 02 März 2011 - 20:27:37    Titel: Beweiswürdigung im Urteil

Wenn mehrere Zeugenaussagen zu einer Behauptunggewürdigt werden sollen, geschieht es nacheinander
Zeuge 1
Zeuge 2
Zeuge 3


oder gemischt. Oder Zuerst den Inahlt getrennt und dann die Würdigung zusammen?

Wenn Nacheinander, wie ist es wenn man die Zeugenaussagen miteinander vergleichen sollte.

PS. Will nicht respektlos sein, aber bitte nur User, die schon ein Urteil geschrieben haben.
Danke
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 02 März 2011 - 20:34:27    Titel:

Ich habe gelernt (bin aber erst kurz dabei und habe erst EINIGE Urteile geschrieben): Jede Zeugenaussage auf jeden Fall getrennt voneinander aufführen.
DwieDillinger
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.02.2010
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 02 März 2011 - 20:37:01    Titel:

Auch getrennt würdigen? Ist doch problematisch, wenn man sagen will die Aussage des A ist glaubhaft, weil der Zeuge B das gleiche erzählt. Wo kommt das hin? Und BGH sagt doch auch Gesamtschau und nicht Einzelwürdigung. hmm. Echt gut wäre ein Musterurteil. Aber die meisten veröffentlichten sind ja BGH und OLG Sad
Der Digge
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.08.2008
Beiträge: 260

BeitragVerfasst am: 02 März 2011 - 20:41:54    Titel:

Ich habe die Beweisauswertung immer nach folgendem Schema geprüft; die Zeugenaussagen dabei getrennt.
(Kaiser/Kaiser/Kaiser) Rn. 281
1. Ermittlung des Inhalts des Beweismittels
2. Prüfung der Ergiebigkeit des Beweismittels
3. Prüfung der Überzeugungskraft des ergiebeigen Beweismittels
--> eigtl. Beweiswürdigung
Hast du das Lehrbuch - kann ich nur empfehlen.
DwieDillinger
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.02.2010
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 02 März 2011 - 20:42:49    Titel:

Der Digge hat folgendes geschrieben:
Ich habe die Beweisauswertung immer nach folgendem Schema geprüft; die Zeugenaussagen dabei getrennt.
(Kaiser/Kaiser/Kaiser) Rn. 281
1. Ermittlung des Inhalts des Beweismittels
2. Prüfung der Ergiebigkeit des Beweismittels
3. Prüfung der Überzeugungskraft des ergiebeigen Beweismittels
--> eigtl. Beweiswürdigung
Hast du das Lehrbuch - kann ich nur empfehlen.


ja ich habe das Buch vor mir und auch die Stelle, aber die Frage oben bleibt.
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 02 März 2011 - 20:50:49    Titel:

DwieDillinger hat folgendes geschrieben:
Auch getrennt würdigen? Ist doch problematisch, wenn man sagen will die Aussage des A ist glaubhaft, weil der Zeuge B das gleiche erzählt. Wo kommt das hin? Und BGH sagt doch auch Gesamtschau und nicht Einzelwürdigung. hmm. Echt gut wäre ein Musterurteil. Aber die meisten veröffentlichten sind ja BGH und OLG Sad


Naja, erstmal musst du jedes Beweismittel so würdigen, wie es sich aus ihm selbst heraus ergibt. Erst danach darfst du auch sonstige Umstände (z.B. andere Aussagen) einbeziehen. Du kannst nicht sagen: "Aussage des A ist glaubwürdig (nur Personen sind glaubhaft), weil B das gleiche gesagt hat."
Der Digge
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.08.2008
Beiträge: 260

BeitragVerfasst am: 02 März 2011 - 20:52:14    Titel:

Also bei Rn. 288 ist eine schöner Formulierungsvorschlag für 2 unterschiedliche bzw. sich widersprechende Aussagen.

Ich denke du kannst das im Prinzip machen wie du willst, solange du eine umfassende Würdigung vornimmst und in den Entscheidungsgründen herauskommt, welcher Zeuge was vorgetragen hat und warum du dem einen oder dem anderen mehr glaubst.
pe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 02 März 2011 - 20:58:41    Titel:

Marina85 hat folgendes geschrieben:
"Aussage des A ist glaubwürdig (nur Personen sind glaubhaft), weil B das gleiche gesagt hat."


genau anders rum: Der Zeuge ist glaubwürdig, die Aussage glaubhaft
DwieDillinger
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.02.2010
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 02 März 2011 - 21:32:06    Titel:

Danke, Leute. Vielleicht schaut auch irgendein Prozessrechtspapst vorbeit und klärt es auf. Aber der Vorschlag vom Dr.Digg is schon gut. Smile
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 03 März 2011 - 21:21:42    Titel:

pe hat folgendes geschrieben:
Marina85 hat folgendes geschrieben:
"Aussage des A ist glaubwürdig (nur Personen sind glaubhaft), weil B das gleiche gesagt hat."


genau anders rum: Der Zeuge ist glaubwürdig, die Aussage glaubhaft


Oh, ich nehm alles zurück Very Happy .
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Beweiswürdigung im Urteil
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum