Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Technische Mechanik II (d'Alemberts)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Technische Mechanik II (d'Alemberts)
 
Autor Nachricht
William_D
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.01.2007
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 07 März 2011 - 21:34:42    Titel: Technische Mechanik II (d'Alemberts)

Hallo,

ich hoffe ich hab mich nicht zu sehr mit dem Unterforum vertan, Physik trifft es am ehesten denke ich.

-Mir sind einige Kräfte-Pfeile nicht logisch erklärbar anhand der Lösung, beispielsweise wieso zeigt die Gewichtskraft nach schräg oben? Der Rahmen will ja aufgrund seines Gewichtes hinuntergleiten und somit sollte der Mx** Pfeil in die entgegengesetzte Richtung zeigen?

-Nach welchem Kriterium entscheidet man sich für die R und N Pfeile? Ich bin davon ausgegangen, sie sollen immer in die entgegengesetzte Richtung der Positiven Achsenrichtung gehen. Nur bei der Walze sind die Pfeile zum Rahmen genau entgegengesetzt.

Man kann bei so einer Aufgabe soviele Fehler machen wenn man nicht gewisse Dinge beachtet, dass die Folge Aufgabe im Eimer ist Sad. Und sowas kommt ständig dran in der Klausur.

Ich versuch mich mit Mechanik etwas vertraut zu machen, ist nur ein Wahlfach und für die Prüfung sind 75min zur verfügung. Nur hakt es bei mir etwas bei den Grundlagen und wenn mir jemand auf die Sprünge helfen könnte wäre das nett.

Vielen Dank schonmal Smile



Edit: Ok... mein Fehler, bin doch etwas zu müde. Hab jetzt gesehen, dass die Mg sin(alpha) in der rechnung mit einbezogen haben. Aber ganz klar ist mir die Aufgabe von Mx** immer noch nicht..
Cheater!
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 28.10.2007
Beiträge: 5224
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 07 März 2011 - 23:16:17    Titel:

Was genau sind deine Fragen? Smile

@R und N: Für innere Kräfte, also solche, die paarweise auftreten, gilt das Gegenwirkungsprinzip. Am ersten Körper in die eine Richtung, am zweiten Körper in die andere Richtung. R ist eine eingeprägte Kraft, daher ist die Richtung nicht wählbar (sie wirkt der Bewegungsrichtung entgegen). N ist eine Reaktionskraft, ihr Vorzeichen darfste also frei wählen.

Für die Feder und Dämpfungskräfte gilt das gleiche wie für R.

Trägheitskräfte wirken entgegen der Bewegungsrichtung.


Kommst du damit schon weiter?
William_D
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.01.2007
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 07 März 2011 - 23:53:10    Titel:

Hey Smile

Danke für deine Antwort. Also ich mach mich grad auch etwas im Buch schlau.

Also:

Zu den Trägheitskräften
Gut soweit hab ich das verstanden, sie wirken entgegen der Bewegungsrichtung. Beim Rahmen ist es klar, er will nach unten gleiten. Bei der Walze bin ich mir jetzt etwas unschlüssig. Gehe ich davon aus, dass er auch nach unten gleiten will und somit seine Trägheitskräfte in die selbe Richtung wie vom Rahmen zeigen? Wieso wird bei der Walze bei deren Trägheitsfunktion x1** noch mit einbezogen? Also die Trägheit auf x1. Weil die Walze im Rahmen ist?

Zu R und N
R und N beschreiben nur die wirkende gegenseitigkeit der beiden Körper?
Zu N1 und N2. Würde ich jetzt nur den Rahmen betrachten und deren y Kräfte, dann würde N1 und N2 nur der Gewichtskraft * cos(alpha) entgegenwirken?
Cheater!
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 28.10.2007
Beiträge: 5224
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 08 März 2011 - 00:22:59    Titel:

@Trägheitskräfte:
Es geht hierbei nicht um die tatsächlich ausgeführte Bewegungsrichtung. Der Kasten wird ja schwingen also auch mal wieder 'bergauf' gleiten. Stattdessen hängt die Richtung der Trägheitskraft von der Wahl der Koordinatenrichtung ab. Man hätte ganz genauso gut auch x 'bergauf' zeigen lassen können. Dann hätten entsprechend alle Terme mit x, x', x'' das gegenteilige Vorzeichen.

Weil x2 in die gleiche Richtung wie x1 zeigt, zeigt daher auch die Trägheitskraft in die gleiche Richtung.

x2 ist die Relativkoordinate relativ zum Kasten. Inertial betrachtet muss daher x1+x2 verwendet werden.

AUFPASSEN MIT DEN KOORDINATENSYSTEMEN Smile

Zitat:
R und N beschreiben nur die wirkende gegenseitigkeit der beiden Körper?

"wirkende Gegenseitigkeit" ^^, schöne Formulierung, aber ja, so könnte man es wohl ausdrücken.

Zitat:
Würde ich jetzt nur den Rahmen betrachten und deren y Kräfte, dann würde N1 und N2 nur der Gewichtskraft * cos(alpha) entgegenwirken?

korrekt
William_D
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.01.2007
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 08 März 2011 - 01:26:09    Titel:

Hey Smile

Danke für deine Hilfe, ich schlag mich mal durch die aufgaben und üb das ganze mal ein. Hab es soweit verstanden, jetzt erstmal verinnerlichen Very Happy ...

Ansonsten frag ich in dem thread nochmal nach^^
Madame Curie
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.10.2008
Beiträge: 361

BeitragVerfasst am: 08 März 2011 - 19:25:39    Titel:

dann lass die mal die fachmännischen pfeile hinsichtlich -> http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/278602,0.html zeigen !

vg

MC
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Technische Mechanik II (d'Alemberts)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum