Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Neues zum Pm - Auftriebskapillar von Hans Weidenbusch
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Neues zum Pm - Auftriebskapillar von Hans Weidenbusch
 
Autor Nachricht
feezn
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.03.2011
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 16 Dez 2011 - 23:11:47    Titel: erklären is nich

du musst mich lieben um zu verstehen
alternativ zahlen

wenn zwei kräfte gegeneinander wirken dreht sich das uhrwerk?
intense spannung und der flitzebogen
diese spannung entzieht energie, nur wenn man jetzt schwerkraft mit auftriebskraft kombiniert dazu ein katalysator zerlegt man die spannung und nutzt deren / die energie
weswegen nur die kräfte interessieren die spannung erzeugen

energie= spannung / 2 (gegenspannung)?
fängt mit was an endet mit was
sag das mal aristoteles
wie bitte?

''von klein bis groß'' oder ''mycel''
wie eine pseudowissenschaft?
also es war eine verdichtete masse der von ihrem parallel bis ursprung die nötige energie entzogen wird und sich so ausdehnt bis es reisst.

literarisches pm irgend n pm
pm geht anders als das auftriebskapillar das permanentüberschussenergie sein kann

bin eher der naturphilosoph da überschneidet sich einiges
und es kommt vielleicht was cooles grundsätzliches raus
es entzieht dem wasser und der schwerkraft energie
darum hast du recht (noch) leicht zu widerlegen
ein transerator mit eigenem wirkungsgrad (auftriebskapillar hat nen schlechten) kann trotzdem genug energie für die welt erzeugen umgewandelt oder auch nicht
und der energieerhaltungssatz ist nicht widerlegt weil die energie der kräfte in eine form umgewandelt wird in der sie den kräften wieder zugefügt oder genutzt werden könnte. es ist die dichte der zutand und die fläche die die wechselwirkung bedingt. wir haben halt das heute komplizierte vor uns.
es nutzt ganz einfach schwerkraft gegen auftriebskraft, deren kräfte einen überschuss an aus ihren kräften übersetzter energie z.b. ein drehmoment erzeugend, das streng physikalisch funktionieren muss.
E = F1 / F2 * i
muss es heissen. es gibt also mindestens zwei kräftedimensionen wenn energie herrschen soll. energie ist nämlich nicht im fliegenden raum sondern im ausdehnenden wobei der lineare raum die übersetzung der energie ist. wieso mus also der energiebare ausdehnungsraum eine relative lichtung erfahren? weil das so ist. das universum stellt eine dimension dar. die theorie ist nicht besser als die relativitätstheorie. nur die dunkle materie mit einschliessend und isgesamt runder.

nur deshalb muss ich immer schreiben weil der planet schreit nach sowas


friendbuhling geringschätzung
im sorry
Madame Curie
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.10.2008
Beiträge: 361

BeitragVerfasst am: 26 Jan 2012 - 17:55:25    Titel:

also feezn,

was genau willst du denn der welt nun mitteilen.

Hier geht es darum, dass sich in dem gesamten Forum kein physiker gefunden hat, der auf der basis der akademischen physik erlären kann, woher die energie kommt, die beim auftriebskapillar generiert wird.

das aber entspricht der definition einesw Pm, zumindest gemäß unserem herrn Duden.

traurig ist es zwar schon dass im uni-protokolle forum das erste akademisch bestätigte Pm der welt beschrieben wird, und die physiker hier den kopf in den sand stecken. na ja, ist wohl deren natur, also find dich einfach damit ab.



vg

MC
Madame Curie
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.10.2008
Beiträge: 361

BeitragVerfasst am: 31 Jan 2012 - 01:31:32    Titel: Re: das ist

armchairastronaut hat folgendes geschrieben:
feezn hat folgendes geschrieben:
nun kann man diese wie gesagt und theoretisch bewiesen und wie so erstaunt diskutiert oder gebetsmühlenartig beschworen nutzen was sie beweist.
krieg ich jetzt nen preis?


Nimm's mir bitte nicht übel, aber es ist einfacher das PM zu widerlegen als Deine Sätze zu enträtseln Wink


Hi armchairastronaut

schau dir doch mal wieder mal www.hwcv.de an, und sag uns,ob dir die referenzen reichen.








Prof. Axel Schenzle über das Auftriebskapillar



Der Dekan der Ludwig-Maximilians-Universität und Träger des Bundesverdienstkreuzes schließt schriftlich ein Perpetuum mobile nicht aus.
Prof. Axel Schenzle :
erklärte sinngemäß, "Man müßte nur mittels akademisch, qualitatven Versuchen zeigen, dass es ( ... das Auftriebskapillar ) funktioniert", um den Energieerhaltungssatz zeitnah zu falsifizieren und versicherte in diesem Zusamenhang einem hochrangigen CSU-Angehörigen wörtlich, "das muss nicht teuer sein, aber kostenlos ist es auch nicht". Zudem erklärte Prof. Schenzle in kleinem Kreis, "dass es bei einem Dekan einer physikalischen Fakultät eigentlich ein Kündigungsgrund ist, wenn er derartiges schriftlich erklärt". ( weiter ... )

Die HWCV (I) WIR ÜBER UNS (II)INNOVATION (III) INVESTITION (IV) ____________________ SONSTIGES (V) ____________________




wir über uns









Prof. Martin Lambeck über das Auftriebskapillar



Nach der öffentlichen Bestätigung seitens der
Süddeutschen Zeitung und des Münchner Merkur ,
"Vor mehreren hunderten Besuchern, incl. Fachpublikum, eine sich permanent bewegende Apparatur ( ... das Auftriebskapillar ) gesehen zu haben" erklärt GWUP-Wissenschaftsrats-Mitglied,
Prof. Martin Lambeck
sinngemäß wie öffentlich: "Wenn sich die Maschine ( ... das Auftriebskapillar ) "tatsächlich" permanent bewegt, gehe ich von einer Verletzung des zweiten Hauptsatzes der Thermodynamik aus" ( weiter ... )




Eine sehenswerte Rendite











Die führenden mechanischen Fakultäten über das Auftriebskapillar



Eine Abkühlung der umgebenden Flüssigkeit wurde seitens folgender Meinungsbildner :
Prof. Dr.-Ing. Bernd W. Zastrau ,
Prof. Dr.-Ing. habil. K. Willner,
Prof. Dr.-Ing. Holger Steeb ,
Prof. Dr.-Ing. habil. Lothar Gaul ,
Prof. Dr. Georg Weiß ,
Mag. Dr. Werner Gruber, Wien
selbst nach dem belegten Hinweis auf fehlende akademische energieerhaltende Alternativen nachhaltig kategorisch ausgeschlossen ( weiter ... )




TopRendite









Univ. Prof.Dr. Dr. Ulrich Berger über das Auftriebskapillar



ScienceBlog Autor
Prof. Dr. Dr. Ulrich Berger
bestätigt im Internet die erhöhte Position des Schwimmers im Kapillar in Eigeninitiative ( weiter ... )




Züricher Vortrag zur Kapillar-Technologie











Dipl. Physiker Detlef Scholz über das Auftriebskapillar



Der wisschenschaftliche Chefredakteur des Fachjournals Raum&Zeit,
Dipl. Physiker Detlef Scholz ,
beschreibt in Raum&Zeit die Diskrepanz zwischen dem Energieerhaltungssatz und dem Auftriebskapillar und bestätigt öffentlich eine sich permanent bewegende Apparatur gesehen zu haben. ( weiter ... )




Die Rendite Garantie









Dipl. Physiker Ralf Gruber über das Auftriebskapillar



Der Fachschaftsleiter des Fachbereichs Physik der staatl. Realschule Vaterstetten,
Dipl. Physiker Ralf Gruber
bestätigt eine sich permanent bewegende Maschine ( ...das Auftriebskapillar ) gesehen zu haben und stellt öffentlich Vermutungen über den Ursprung der generierten Energie an.( weiter ... )




Die Auftriebskapillar - Technologie











Dipl. Physiker Erich Angele über das Auftriebskapillar



Im Anschluss an seiner Teilnahme bei der öffentlichen Präsentation des Auftriebskapillars in der staatl. Realschule Vaterstetten bestätigte
Dipl. Physiker Erich Angele
gegenüber der SZ, eine sich permanent bewegende Apparatur gesehen zu haben, die er als "sehr interessantes Phänomen" bezeichnet und fordert dringend dazu auf, den der Ursprung der generierten Energie zu ermitteln oder andernfalls die Thermodynamik neu zu definieren..( weiter ... )




Investments









Süddeutsche Zeitung und Münchner Merkur über das Auftriebskapillar



Wiegand Bögel ( SZ ) und Christine Pollithy ( MM ), bestätigen in der
Süddeutschen Zeitung und im Münchner Merkur
am Tag der offenen Tür der staatl. Realschule Vaterstetten - vor mehreren hundert Besuchern und zahlreichen anwesenden Physikern - eine sich permanent bewegende Apparatur ( ... das Auftriebskapillar ) gesehen zu haben und rätseln öffentlich mit den anwesenden Physikern über den Ursprung der vor ihrer aller Augen generierten Energie und berichteten darüber mittels den Artikeln: "Und es bewegt sich doch" und Das philosophische Perpetuum mobile" in ausführlicher Weise.( weiter ... )




Die paradoxe Welt der Wissenschaft











Stiftung Warentest und die Auftriebskapillar-Technologie



Aufgrund der nicht zu überbietenden Umweltverträglichkeit der Technologie wurde der
Stiftung Warentest, Berlin ,
die sich aus dem Auftriebskapillar ergebende Technologie unter Hinweis auf die Satzung der Stiftung Warentest, §2, (1), Satz 3, und unter Hinweis auf die Umweltleitlinien der Stiftung Warentest, Vorwort und Absatz 2.5, zur Prüfung vorgelegt. ( weiter ... )




Saubere Energie mit gutem Gewissen









Vg

MC
privet
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 05.05.2008
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: 31 Jan 2012 - 21:17:29    Titel:

Auch ich kann hier keine PM sehen.

Es macht keinen Unterschied ob in in ein Kapillar ein Schwimmkörper ist oder nicht, wenn überhaupt wird der Kapilareffekt benachteiligt, da der Schwimmkörper nicht zur Oberflächenspannung beiträgt.

Auch am Auftrieb(=verdrängtes Volumen des Wassers) ändert sich nichts, das aus dem Wasser ragende Holzteil hat immer die gleiche länge.
armchairastronaut
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beiträge: 6744
Wohnort: Colonia Claudia Ara Agrippinensis

BeitragVerfasst am: 01 Feb 2012 - 11:44:20    Titel:

Wenn man genau hinsieht, dann sagt Prof. Dr. Schenzle sinngemäß und dem Vernehmen nach (direkt schriftlich habe ich das nicht gesehen, auch wenn es auf der Seite als schriftliche Bestätigung apostrophiert wird):

Zitat:
"Man müßte nur mittels der Apparatur der Fakultät zeigen, dass es ( ... das Auftriebskapillar ) funktioniert, um den Energieerhaltungssatz zu falsifizieren"


Das heißt noch längst nicht, dass der Energieerhaltungssatz tatsächlich bereits falsifiziert wäre. Der Nachweis gegenüber der Fakultät steht anscheinend noch aus.

Wenn man genau hinsieht, dann sagt Prof. Dr. Lambeck:

Zitat:
"Wenn sich die Maschine ( ... das Auftriebskapillar ) 'tatsächlich' permanent bewegt, gehe ich von einer Verletzung des zweiten Hauptsatzes der Thermodynamik aus".


Das heißt noch längst nicht, DASS sich das Gerät tatsächlich permanent bewegt. Eine Wenn-Dann-Aussage ist kein Beweis.

Die Vorführung in der Realschule hat offenbar keine wissenschaftliche Klärung erbracht.
In den Videos sieht man immer nur Teilausschnitte der Apparatur. Insbesondere sieht man immer wieder manuelle Eingriffe in das System. Eine sich permanent bewegende Maschine habe ich auf den in Youtube angebotenen Videos jedenfalls bisher nicht erkannt.
Insbesondere wäre es interesant und unabdingbar, einmal zu sehen, wie Masse ohne Eingriffe von außen zwischen den beiden Schwimmern (wenn ich das richtig verstanden habe, gehören zu dem PM ja 2 Schwimmer, während die Videos immer nur einen zeigen) hin und her wechselt und so überhaupt erst ein Kreislauf in Gang kommt.

Im übrigen ist dieses Forum sicherlich nicht der geeignete Ort, wissenschaftliche Durchbrüche zu präsentieren. Wie wäre es, das Auftriebskapillar in eine tatsächlich permanent laufende Maschine zu integrieren und diese einer anerkanten physikalischen Fakultät für ausgiebige Untersuchungen zu überlassen?

Wenn Herrn Weidenbusch daran liegt, im Dienste der Wissenschaft den Energieerhaltungssatz und/oder den zweiten Hauptsatz der Themodynamik zu widerlegen, wird er dies ohenhin vor ausgewiesenem Fachpublikum tun müssen.

Sollte der Energieerhaltungssatz tatsächlich verletzt sein und Herrn Weidenbusch daran gelegen sein, mit einem funktionierenden Perpetuum Mobile eine Menge Geld zu verdienen, so steht es ihm frei, die Maschine auch ohne den Segen der etablierten Physik (und insbesondere auch ohne den Segen dieses Forums) herzustellen. Ich gehe davon aus, dass dies keine Maschine sein wird, bei der man in regelmäßigen Wartungsintervallen ein Uhrwerk aufziehen, eine Batterie ersetzen, oder Öl nachfüllen muss, sondern dass die Maschine tatsächlich "aus eigenem Antrieb" permanent läuft.

Weiters möchte herzlich darum bitten, vor Einstellen eines neuen Beitrages zu diesem Thema den gesamten Thread aufmerksam zu lesen und sich zu überlegen, ob es wirklich noch etwas inhaltlich Neues beizusteuern gibt.
feezn
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.03.2011
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 03 Feb 2012 - 17:39:22    Titel: zu schade

zu mehr bin ich nicht definiert und differenziert genug. vielleicht schreibt sonst jemand eine publikation, die sich mit konstanter permanentenergie befasst und das groß rausbringt. wellenkratwerke gibt es ja auch schon!
ich beende meine pm ergüsse damit und wünsche uns das.
Madame Curie
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.10.2008
Beiträge: 361

BeitragVerfasst am: 17 Feb 2012 - 21:00:38    Titel:

Hi Armchairastronaut,

du solltest hier keine Märchen stricken. Als Physiker weißt du sicher ganz genau, dass der Vorgang, dass ein amtierender Dekan einer physikalischer Fakultät ein akademisch anerkanntes Perpetuum mobile nicht auschließt, ist ein einmaliger Vorgang in der Geschichte der neueren Physik seit dem guten Newton. -> www.hwcv.de .

Auch ist deine Behauptung physikalisch schlicht falsch, dass man kein echtes Perpetuum mobile bauen kann, wenn der Schwimmer im Kapillar tatsächlich aufsteigt.

Das ist physikalisch nicht zu bezweifeln, und der Schwimmer tut das ja nunmal, was für jedermann konsoldierbar ist, weil der entscheidende Versuch sehr leicht zu reproduzieren ist, gerade für dich, und zudem im Netz bereits mehrfach erfolgreich reproduziert worden ist.

Ob das hier die richtige Plattform ist, ist noch leichter zu beantworten, indem du einfach eine bessere nennst.

vg

MC
DrStupid
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2009
Beiträge: 335

BeitragVerfasst am: 18 Feb 2012 - 01:55:46    Titel:

Madame Curie hat folgendes geschrieben:
Auch ist deine Behauptung physikalisch schlicht falsch, dass man kein echtes Perpetuum mobile bauen kann, wenn der Schwimmer im Kapillar tatsächlich aufsteigt.


Na dann mach' das doch endlich, anstatt hier sinnlos herumzuschwafeln!
armchairastronaut
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beiträge: 6744
Wohnort: Colonia Claudia Ara Agrippinensis

BeitragVerfasst am: 18 Feb 2012 - 08:12:06    Titel:

Die Forenregeln verbieten es mir leider, Webung für andere Foren zu betreiben. Es dürfte dir jedoch bekannt sein, dass das Auftriebskapillar in mehreren anderen Foren ebenfalls diskutuert wird und wurde. Mir will nur scheinen, dass dieses Forum dasjenige mit den geduldigsten Teilnehmern ist.

Ich stricke hier keine Märchen und verwahre mich gegen diese Behauptung. Ich habe meine Worte sorgfältig gewählt. Ich habe auch nicht die Aussage getroffen, dass man kein PM bauen kann, wenn der Schwimmer im Kapillar aufsteigt (und ich bitte ausdrücklich darum, das nicht als "A. schließt PM nicht aus" umzuinterpretieren). Ich habe aber sehr wohl gesagt, dass man dann doch endlich mal eine Maschine sehen muss, bei der ein Massenaustausch zwischen den beiden Schwimmern stattfindet, ohne dass Energie von außen zugeführt werden muss.

Im übrigen habe ich doch hoffentlich deutlich genug gemacht, dass Herr Weidenbusch seine Apparatur doch einfach einer anerkannten Fakultät zur Prüfung überlassen möge. Wenn hier der größte Durchbruch seit Newton passiert, dann ist es doch etwas merkwürdig, dass das nicht in der einschlägigen Fachwelt diskutuert wird. Damit wäre dann endlich ein geeignetes Forum gegeben.

Und schließlich hatte ich darum gebeten, nur bei inhaltlich neuen Dingen weitere Beiträge einzustellen.
Madame Curie
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.10.2008
Beiträge: 361

BeitragVerfasst am: 22 Feb 2012 - 00:25:33    Titel:

[quote="DrStupidNa dann mach' das doch endlich, anstatt hier sinnlos herumzuschwafeln![/quote]

Das machst du doch schon sehr gut, und in der Beziehung kann Dir hier niemand das Wasser reichen.

Was wie alle nun gerne von dir wissen würden ist, wie ist denn allein schon das Aufsteigen des Schwimmers mit dem EES in Einklang zu bringen, denn das verletzt ihn bereits, oder machst jetzt auf Prol, der nicht mal Kraft X Weg berechnen kann, nachdem du dich im gesamten Netz als Gröfaz des EES bekannt gemacht hast.

vg

MC
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Neues zum Pm - Auftriebskapillar von Hans Weidenbusch
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14  Weiter
Seite 13 von 14

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum