Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Welcher Studiengang? Maschinenbau oder Mechatronik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Welcher Studiengang? Maschinenbau oder Mechatronik
 
Autor Nachricht
Kappler91
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.03.2011
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 10 März 2011 - 00:16:14    Titel: Welcher Studiengang? Maschinenbau oder Mechatronik

Hallo zusammen!!
Ich moechte um eine Empfehlung bitten!
Wir haben zu Hause eine Firma mit etwa folgendem Aufgabenfeld:

Wir bauen und planen Beschneiungsanlagen (Kunstschnee) und machen Planungen und Bauleitungen bei alpinen Bauunternehmungen (Pistenbau, Lift/Seilbahnbau, Rohrverlegungen). Kurz gesagt, vieles was man bei Ski/Langlaufgebieten, Skischanzen oder Liftanlagen vorfindet.

Bei den Beschneiungsanlagen handelt es sich primaer um Pump -und Kompressorstationen.

Ich moechte nun wissen, was fuer diese Aufgaben besser geeignet ist? Maschinenbau oder Mechatronik??

Bei den Beschneingsanlagen ja eher Maschinenbau, denn es handelt sich ja primaer um Rohrleitungsbau, Fluessigkeits/Stroemungslehre, Statik, etc., wenn da nicht die elektrischen Steuerungen waeren (Automatisierung, Schaltschrankbau, usw.)!

Ist nun Mechatronik besser, weil ich habe irgendwie das Gefuehl, da es ja auch oft Mechatronik/Feinwerktechnik genannt wird, dass man da nur so "Feinwerksachen" lernt, wie z.B. CD-Laufwerke oder Festplatten entwickeln??

Und wieviel Elektrotechnik ist dabei, die ich brauchen kann(Automatiesierung, Bussysteme, Steuer -und Regeltechnik, Schaltschrankbau)??


Vielen Dank schonmal fuer jede Antwort,

Viele Gruesse,
Kappler

PS.: Hab grad nur ne englische Tastatur, bin nicht zu Hause. Sorry. Very Happy Very Happy
-stopfkind-
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.02.2010
Beiträge: 2007

BeitragVerfasst am: 10 März 2011 - 20:51:15    Titel:

das hört sich alles doch sehr maschinenbaulastig an. man bekommt auch im maschbau-studium steuerungstechnik mit.
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7572

BeitragVerfasst am: 10 März 2011 - 21:38:22    Titel:

Bei dieser breiten Palette kannst du im Prinzip Alles studieren...

BWL für die Verwaltung
Wi-Ing. für den Vertrieb
Maschinenbau für Rohrleitungs- und Kältemaschinenbau
Elektrotechnik für die Antriebstechnik/Steuerungstechnik/Automatisierung und die Sicherheitstechnik
Mechatronik für eine Mischung aus Beidem
Landschaftsarchitektur für die Planung der Pisten
usw.
Kappler91
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.03.2011
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 10 März 2011 - 22:24:30    Titel:

Erstmal Danke fuer die Antworten!

Aber es geht mir jetzt prinzipiell nur darum, ob bei Mechatronik auch richtige Elektrotechnik, eben Steuerungs -und Automatisierungstechnik, und Maschinenbau, den ich brauchen kann, dabei ist, also nicht nur Mikro-Maschinenbau, wie z.B. beim entwickeln von CD-Laufwerken!

Denn irgendwie kommt mir das so vor, wegen der Feinwerktechnik, wie es an den Fachhochschulen beschrieben wird.

Das mit der Landschaftsarchitektur und BWL ist eher unwichtig, denn primaer braeuchte ich eben Maschinenbau und Elektrotechnik, wobei ich eben nicht weiss, ob Mechatronik nur das von beiden enthaelt, was ich nicht brauchen kann!
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5983

BeitragVerfasst am: 11 März 2011 - 17:42:02    Titel:

wird wohl stark von der hochschule abhängen. in hannover ist bei mechatronik der etechnik-anteil 70% und mbau 30%. dabei hat auch noch ein paar wahlmöglichkeiten.

weniger konkurrenz wirst du im bereich der mechatronik haben. im bereich maschinenbau soll die zahl der studenten in den letzten jahren stark gestiegen sein. das ständige gerede über einen angeblichen fachkräftemangel zeigt wohl wirkung.

schau dir doch mal das modulhandbuch der beiden studiengänge von hochschulen in deiner nähe an und besuch ein paar vorlesungen. dort kannst auch den studenten ein paar fragen stellen.

du bist nach deinem studium auch nicht zwingend an diesen bereich gebunden, also viele ingenieure landen auch irgendwann in der führungsebene usw.
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7572

BeitragVerfasst am: 11 März 2011 - 19:16:15    Titel:

Entwickeln wirst du im Studium überhaupt nichts. Die Gesetze der technischen Mechanik und Elektrodynamik (bzw. der elektrotechnischen Grundlagen) gelten sowohl für riesige Trümmer-Maschinen als auch für hochfiligrane Mikrosysteme...

An keiner mir bekannten Hochschule gibts eine Vorlesung "Entwickeln von CD-Laufwerken" oder alternativ dazu "Planung und Realisierung von Skilift-Anlagen". Du kriegst im Studium allgemeine Grundlagen vermittelt, die für ein breites Feld von Anwendungen gelten. Im Berufsleben ist es dann an dir, diese Grundlagen auf deine Anwendung umzulegen...

Fürs Berufsleben Brauchbares lernst du in jedem Studiengang eher wenig. Du erhälst eine Grundlagenqualifikation und eignest dir eine gewisse Arbeitsmethodik an. Mehr nicht. Ein Studium, dass exakt auf deinen (doch recht speziellen) Bereich abzielt und dir ausschließlich Relevantes vermittelt, wirst du nicht finden...

Ich bezweifle auch, dass du als Mechatroniker in deinem Bereich wirklich der Mann für Alles sein wirst. Bei uns arbeiten nur Elektrotechniker in einem doch recht einheitlichen Gebiet und selbst da gibts für jeden Bereich ein paar Spezialisten, die sich hingegen in einem anderen Thema so gut wie gar nicht auskennen. Als Mechatroniker bist du wiederum ein Spezialist, nur eben für einen engen Schnittstellenbereich.

Kein Mechatroniker konstruiert eine Lift-Anlage, macht die Automatisierung, legt die Antriebe aus und nimmt den ganzen Murks inklusive Regelung und Sicherheitstechnik dann anschließend in Betrieb...

Mach einfach irgendwas im Ingenieurswesen, das wird deine Firma schon gebrauchen können.
Kappler91
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.03.2011
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 16 März 2011 - 22:48:16    Titel:

Vorneweg nochmal Danke! Very Happy
Mein Problem ist einfach, dass ich immer wieder sowas lese: Mechatronik und Mikrosystemtechnik sind aus der Feinwerktechnik und Mikroelektronik hervorgegangen.
Eben durch dieses MIKRO bzw. FEIN kommt mir der Studiengang immer so vor, als ob man eben "nur" lernt CD-Laufwerke, oae. zu entwickeln.
Ist dem so, oder nicht??
sm00ther
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.01.2008
Beiträge: 4452

BeitragVerfasst am: 16 März 2011 - 23:12:32    Titel:

Na ja, auch in der Mechatronik gibt es viele Unterdisziplinen. Soll heißen: Mechatronik ist nicht automatisch CD Player Smile

Schau dir diese Seite mal an:
http://www.mechatronik-portal.de/mechatronik_makro_mikro_nano.php

Daher ein Tipp meinerseits:
Bevor du dich irgendwo bewirbst, schau dir die Module an und guck, welche Vertiefungen es gibt.
wasp
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.01.2007
Beiträge: 2718

BeitragVerfasst am: 16 März 2011 - 23:16:21    Titel:

Wenn ich mir die Fächer deines geposteten Studienganges ansehe, dann hast du lediglich im 3. und 4. Semester "Feinwerktechnik und Mikrotechnik". Der Rest ist eben alles ne Mischung aus Maschinenbau und Etechnik.

Also macht dieses Feinwerk- und Mikrotechnik kaum was aus. Und das was du dort lernen wirst, ist bestimmt auch irgendwo anders immer anwendbar bzw. es ist dann kein unnützes Wissen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Welcher Studiengang? Maschinenbau oder Mechatronik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum