Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Die Zwillinge
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Die Zwillinge
 
Autor Nachricht
Kalex92
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.03.2011
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 13 März 2011 - 14:52:03    Titel: Die Zwillinge

Guten Tag.
Ich habe sehr lange nach einer Lösung des Zwillinsparadoxons gesucht, bin aber nicht zu einer einheitlichen Lösung gekommen.

Meine Ansätze wären:
1.
t1 = Zeit des Raumschiffes
tr = Zeit beim erdling

t1 = tr * (1- v²/c²)^0,5 das heißt durch Zeitdilatation und Längenkonrtaktion würde der Zwilling im Raumschiff weniger Zeit brauchen. Jedoch würde dies meiner Meinung nach gar keine Problemstellung bieten, bzw. der Zwilling im Raumschiff würde sich aufgrund der Längenkontraktion durchgehend selber schon als jünger empfinden?

2. Zeitdilatation der beiden Zwillinge hebt sich theoretisch auf, da der reisende Zwilling aber eine Beschleunigungsphase hat, kann das Relativitätsprinzip nicht auf ihm angewandt werden.
// würde an dieser Stelle wieder die oben bei 1. genannte Formel eintreten?

Ich hab da wohl irgentwie den Durchblick verloren, kann mir einer helfen, theorien zu bestätigen, auszuschließen oder mir den richtigen sinnvollen und einfachsten Lösungsweg darlegen?

Danke für alle antworten im voraus^^


ähm, ich hab hier bie wiki ein Zahlenbeispiel gefunden.
Ich kontne da auch so weit folgen:

Für eine Hin- und Rückreise mit 60 % der Lichtgeschwindigkeit zu einem Ziel in 3 Lichtjahren Abstand ergeben sich folgende Verhältnisse (siehe obige Grafik): Aus der Sicht des Zwillings auf der Erde sind für Hin- und Rückweg jeweils 5 Jahre erforderlich. Der Faktor für die Zeitdilatation und die Längenkontraktion beträgt 0,8. Das bedeutet, dass der fliegende Zwilling auf dem Hinweg nur um 5 × 0,8 = 4 Jahre altert. Dieser erklärt sich diesen geringeren Zeitbedarf damit, dass die Wegstrecke sich durch die Längenkontraktion bei seiner Reisegeschwindigkeit auf 3 × 0,8 = 2,4 Lichtjahre verkürzt hat. Da nach seiner Einschätzung auf der Erde die Zeit auch langsamer verstreicht, scheint auf der Erde unmittelbar vor seiner Ankunft am fernen Stern lediglich 4 × 0,8 = 3,2 Jahre verstrichen zu sein. Während der Umkehrphase verstreichen aber auf der Erde seiner Ansicht nach zusätzlich 3,6 Jahre. Zusammen mit den 3,2 Jahren auf dem Rückweg sind also auch aus der Sicht des fliegenden Zwillings auf der Erde insgesamt 10 Jahre verstrichen, während er selbst lediglich 8 Jahre gealtert ist.

"Während seiner Umkehrphase verstreichen zusätzlich 3,6 Jahre" kann mir das einer rechnerrisch erklären? Das wurd hier einfahc mal so vorrausgesetzt.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Die Zwillinge
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum