Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Weiterbildung Logistikmeister
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> IHK Forum -> Weiterbildung Logistikmeister
 
Autor Nachricht
Joey84
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.03.2011
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 26 März 2011 - 12:25:09    Titel: Weiterbildung Logistikmeister

Hallo zusammen,

ich möchte mich nach einem Jahr Berufserfahrung nun zum Logistikmeister weiter bilden und den Lehrgang "Geprüfter Logistikmeister" berufsbegeleitend besuchen.

Ich arbeite in Früh- und Spätschicht und kann wegen der Spätschicht, so wie ich es ein schätze diese Schule nicht besuchen. Ansprüche beim Arbeitgeber bestehen keine, da ich einen Zeitvertrag bis Ende des Jahres habe. (Wechsel aus der Schicht ist nicht möglich) Ob dieser verlängert wird, kann ich nicht sagen aber wenn nicht, habe ich den Start der Weiterbildung um fast ein Jahr verpasst.

Gibt es eine Möglichkeit, den Lehrgang der zwei Jahre dauert trotzdem zu besuchen?

In Vollzeit wäre es natürlich am besten aber ich kann den zur Zeit guten Job nicht einfach hin werfen obwohl ich weiss, dass ohne die Weiterbildung kaum ein Mehrverdienst möglich ist. Sollte sich kein Weg öffnen, die Weiterbildung berufsbegleitend zu besuchen, muss ich natürlich alles noch mals genau ab wägen.

Ich bin jetzt 27 und wohne mit meiner Freundin zusammen, die ab 1.5.2011 eine Ausbildung beginnt, die 160 Euro im Monat kostet.

Gibt es Förderungen während der Weiterbildung wie z.B Wohngeld oder finanzielle Stütze?

Nach weiterm Suchen bin ich auf den Unterricht am Wochenende gestoßen. Samstags von 9-16 Uhr / http://kursnet-finden.arbeitsagentur.de/kurs/veranstaltungsDetail.do?seite=1&rg=rp&vg_id=8926993&doNext=vgdetail&bz=logistikmeister&uo=9.1953%2348.9339&out=gbZiel&anzahlGesamt=6&gv=DM+6299-909&ue=50&us=J&anzahlSeite=200&gpBy=gbZiel&rs=71691&ae=6

In Stuttgart, was 20 Minuten von mir entfernt ist. Muss ich meinem Arbeitgeber davon erzählen oder geht diesen das nichts an, wenn ich am Samstagsunterricht teil nehme?
Medischmaus
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.01.2007
Beiträge: 360

BeitragVerfasst am: 26 März 2011 - 13:24:41    Titel: Re: Weiterbildung Logistikmeister

Joey84 hat folgendes geschrieben:
Gibt es eine Möglichkeit, den Lehrgang der zwei Jahre dauert trotzdem zu besuchen?

theoretisch müsstest du gar keinen Lehrgang besuchen. Du kannst dir Bücher kaufen und dich zuhause in Eigenregie auf die Prüfungen vorbereiten.
Ein späterer Einstieg in einen laufenden Lehrgang ist möglich, das solltest du aber vorab mit dem Lehrgangsträger absprechen. Fragen kostet nix.

Joey84 hat folgendes geschrieben:
Gibt es Förderungen während der Weiterbildung wie z.B Wohngeld oder finanzielle Stütze?

http://www.meister-bafoeg.info/

Joey84 hat folgendes geschrieben:
Muss ich meinem Arbeitgeber davon erzählen oder geht diesen das nichts an, wenn ich am Samstagsunterricht teil nehme?

musst du eigentlich nicht. Aber um von der IHK zur Prüfung zugelassen zu werden, musst du Berufserfahrung nachweisen. Hier kanne es evtl. notwendig sein, deinen Arbeitgeber um eine entsprechende Bescheinigung zu bitten.
Joey84
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.03.2011
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 26 März 2011 - 14:05:10    Titel:

Danke für deine Antwort.

In Eigenregie mich auf die Prüfung vor zu bereiten ist nicht mein Ding, da ich eventuell dazu neige, mich zu sehr zurück zu lehnen. Wink

Das mit dem Meister BaFög muss ich mir mal näher an schauen.
Ich muss es meinem Arbeitgeber so wieso sagen, da es ab und an vor kommt, das Samstags-Arbeit notwendig ist, an der ich dann nicht Teil nehmen kann.

Wie ist Weiterbildung von der Intensität? Lernen, lernen, lernen oder ist es mit etwas Vorbereitung gut zu schaffen?

Gibt es Bücher um sich vor ab darauf vor zu bereiten?
Medischmaus
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.01.2007
Beiträge: 360

BeitragVerfasst am: 26 März 2011 - 14:38:22    Titel:

Joey84 hat folgendes geschrieben:
Ich muss es meinem Arbeitgeber so wieso sagen, da es ab und an vor kommt, das Samstags-Arbeit notwendig ist, an der ich dann nicht Teil nehmen kann.

du musst nicht an jedem Unterrichtstag dabei sein, nur für das Meister-Bafög ist es nöltig, dass du nicht "unentschuldigt" fehlst. Wenn du arbeiten musst, liegt ein entschuldigter Grund vor.

Joey84 hat folgendes geschrieben:
Wie ist Weiterbildung von der Intensität? Lernen, lernen, lernen oder ist es mit etwas Vorbereitung gut zu schaffen?

kommt drauf an, was du für ein Lern-Typ du bist. Wie warst du in der Schule? Mir persönlich fällt es sehr leicht, andere hingegen haben unglaublich viel gelernt und sind trotzdem durchgefallen. ABer keine Panik, machbar ist es allemal.

Joey84 hat folgendes geschrieben:
Gibt es Bücher um sich vor ab darauf vor zu bereiten?

ja. Such einfach mal bei Amazon.
Joey84
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.03.2011
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 26 März 2011 - 14:45:23    Titel:

Meinem Arbeitgeber möchte ich nichts sagen, da ich einen zeitlich befristeten Arbeitsvertrag habe und wenn ich meinem Vorgesetzten davon erzähle, wird er mich sicher nicht für einen Festvertrag empfehlen, da im Hause keine Meisterstelle frei wird.

Also weiss er, dass ich nach der Meisterschule den Betrieb verlassen werde.

Also vom Lerntyp würde ich mich grundsätzlich als Faul bewerten aber wenn mich etwas interessiert und ich ein Ziel vor Augen habe, steigere ich mich in Sachen hinein und werde wirklich zum Tier.

Wie hast du die Meisterschule gemacht? Teilzeit oder Vollzeit?

Was meinst du zu diesem Buch? 9783791027418


Dieser Artikel existiert nicht oder nicht mehr auf dem Amazon- Server.
Medischmaus
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.01.2007
Beiträge: 360

BeitragVerfasst am: 26 März 2011 - 15:58:14    Titel:

Joey84 hat folgendes geschrieben:
Meinem Arbeitgeber möchte ich nichts sagen, da ich einen zeitlich befristeten Arbeitsvertrag habe und wenn ich meinem Vorgesetzten davon erzähle, wird er mich sicher nicht für einen Festvertrag empfehlen, da im Hause keine Meisterstelle frei wird.

nicht annähernd jeder Meister erhält auch eine Meisterstelle. Viele bleiben auf einer Gesellenstelle sitzen, aber zumindest haben die dann eine Stelle und müssen nicht über Zeitarbeit ihr Gehalt beziehen

Joey84 hat folgendes geschrieben:
Also weiss er, dass ich nach der Meisterschule den Betrieb verlassen werde.

nicht zwingend

Joey84 hat folgendes geschrieben:
Also vom Lerntyp würde ich mich grundsätzlich als Faul bewerten aber wenn mich etwas interessiert und ich ein Ziel vor Augen habe, steigere ich mich in Sachen hinein und werde wirklich zum Tier.

wie gesagt, es ist schwer. Mir reicht es, wenn ich vor Prüfungen intensiv lerne, und gut ist. Andere müssen ständig nachlesen und den Stoff verinnerlichen. Das kann bei einer Lehrgangsdauer von 2 Jahren schon sehr anstrengend sein

Joey84 hat folgendes geschrieben:
Wie hast du die Meisterschule gemacht? Teilzeit oder Vollzeit?

beides. Den Wirtschaftsfachwirt habe ich in Tz gemacht über mehrere Jahre. Den Betriebswirt habe ich in Vollzeit gemacht. Den Bilanzbuchhalter habe ich ohne Lehrgang abgeschlossen. Und mein Studium lief rein online.

Was meinst du zu diesem Buch? 9783791027418[/quote]
tja, der Einband sieht gut aus. Mehr kann ich aber nicht zu sagen, da ich den Rahmenstoffplan dieses Meisterabschlusses nicht kenne
Joey84
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.03.2011
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 26 März 2011 - 16:28:41    Titel:

Ich arbeite nicht bei einder Zeitarbeitsfirma. Ich bin direkt an gestellt mit einem Vertrag der immer um 6 Monate verlängert wird, nach dem er aus gelaufen ist.

Gibt es einen Vorteil, wenn ich meinem Vorgesetzten von der Meisterschule erzähle oder kann er mir die Teilnahme an der Schule sogar verweigern?

ich bin nicht der beste Lerner aber ich glaube mit der Interesse und dem Ziel vor Augen müsste ich das gut hin bekommen.

Könntest du bitte ein geeignetes Buch bei Amazon raus suchen...ich werd aus den Titeln nicht schlau Wink
Joey84
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.03.2011
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 31 März 2011 - 08:37:26    Titel:

Ist es überhaupt der beste Weg nach der Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik den Logistikmeister zu machen?

Mein Plan war im Oktober den berufsbegleitenden Logistikmeister zu machen und dannach den staatlich geprüften Betriebswirt (in den Fachrichtungen Personalwirtschaft, Absatzwirtschaft, Finanzwirtschaft, Wirtschaftsinformatik, Logistik und Touristik/Fremdenverkehr) über ein SGD-Fernstudium zu machen.

...oder gibt es einen besseren/sinnvolleren Weg?
Medischmaus
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.01.2007
Beiträge: 360

BeitragVerfasst am: 31 März 2011 - 13:41:47    Titel:

ja. Mach den Logistikmeister, damit darfst du studieren gehen. Wenn du den Meister schaffst, schaffst du auch ein echtes Studium.

Nach dem Meister den SGB zu machen ist gnadenloser Unsinn.
Joey84
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.03.2011
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 31 März 2011 - 15:30:25    Titel:

Ist die Meisterschule so "schwer" wie ein echtes Studium?
Was wie würdest du nach dem Logistikmeister machen?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> IHK Forum -> Weiterbildung Logistikmeister
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum