Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

GK Hausarbeit Strafrecht LMU Prof. Wittig
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> GK Hausarbeit Strafrecht LMU Prof. Wittig
 
Autor Nachricht
Macwoman
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.03.2011
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 26 März 2011 - 22:08:20    Titel: GK Hausarbeit Strafrecht LMU Prof. Wittig

Hallo,

ich versuche gerade der Übung halber unsere (2. HA Strafrecht, 3./4. Semester, kleiner Schein) zu lösen.

Im SV steht, dass der T (Täter) keine genaue Vorstellung hat, wie die "Abreibung" ausschauen würde. T war sich aber sicher, dass er ggü O tätlich werden wollte und auch eine mögliche Tötung schloss er nicht aus und war ihm recht, falls sich die Situation zuspitzen sollte. T wollte keine Hilfsmittel mitnehmen, schloss aber auch nicht aus, vor Ort zu solchen zu greifen falls es in seinen Augen die Verwirklichung seines Plans fördern würde. S bezog dann noch einen Beobachtungsposten vor dem Mehrparteienmiethaus des S, trank Schnaps um sich "Mut anzutrinken" (3,5 Promille, alkoholgewöhnt, schuldunfähig), wurde sehr müde, brach sein Vorhaben daher ab um erst einmal auszuschlafen um es an einem anderen Tag umzusetzen.

Wie würdet ihr die Prüfung aufbauen? Ich habe mir überlegt es könnte dolus alternativus vorliegen, aber der SV ist so "schwammig", dass ich mir nicht sicher bin. D. h. ich bin mir zum Einen wegen dem Vorsatz unschlüssig, zum Anderen wegen der zu prüfenden Delikte generell. Welchen Versuch muss man denn hier eigtl prüfen. Nur versuchten Totschlag bzw. Mord oder auch/ anstatt dessen Körperverletzung?!?! Die Hilfsmittel sind auch nicht klar, also ob, wenn welche etc.

Bin für jeden Vorschlag/ jede Meinung dankbar =)
stiba
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.04.2011
Beiträge: 1
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 25 Apr 2011 - 14:09:40    Titel:

Hey,

mir geht es da wie dir. Es ist mir nicht ganz klar, ob es sich denn jetzt um einen versuchten Mord/Totschlag oder eine KV handeln soll. Selbstverständlich könnte man das Vorliegen niederer Beweggründe/Heimtücke hineininterpretieren, gleichwohl werden diese viel eher im zweiten Tatkomplex des Sachverhalts angedeutet. Sicher bin ich mir, dass man auf die Problematik unmittelbares Ansetzen bei der alic hinaus will.
Vielleicht hat ja doch jemand hier im Forum die zündende Idee?
rrblack1344
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.05.2011
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 10 Mai 2011 - 15:41:04    Titel:

Ich habe hier große Afbauschwierigkeiten. Wie kann ich die alic reinbringen, da ich schon beim unmittelbaren ansetzen die Prüfung beenden muss.
Ebenso bei Tatkomplex 2: Versuchter Totschlag (+) aber ich müsste es eig. ablhenen um dann 224 Nr. 3 prüfen zu können...
nobodyjura
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.05.2011
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 10 Mai 2011 - 15:52:57    Titel:

ja geht mir genauso, keine ahnung wie das gehen soll mit der alic wenn man statt versuch hier eine bloße vorbereitungshandlung hat...wäre wirklich dankbar für einen aufbauvorlschlag.
rrblack1344
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.05.2011
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 10 Mai 2011 - 17:03:41    Titel:

Hätte mal jemand Lust, sich über Überschriften/Prüfungspunkte auszutauschen? Damit man weiß, dass man nicht völlig falsch liegt...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> GK Hausarbeit Strafrecht LMU Prof. Wittig
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum