Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Beurteilung meiner Inhaltsangabe im Westen nichts Neues
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Beurteilung meiner Inhaltsangabe im Westen nichts Neues
 
Autor Nachricht
Rechenschieber
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 06.10.2008
Beiträge: 1187
Wohnort: Dorsten (NRW)

BeitragVerfasst am: 22 Apr 2011 - 10:19:41    Titel:

Ich bin ja gar nicht so böse, wie ich erscheine. Ist nur, weil ich selber ungerne Fehler mache. Obwohl, mit zunemendem Alter fällt auch mir die Erinnerung immer schwerer. Aber warum nicht darüber reden, wenn andere auch etwas davon haben könnten...

Ich weiß auch, dass dort unten ( Tiefer Süden - like Gwen Bristow) der Genitiv nicht existiert.

Es heißt schließlich nicht demwegen, sondern deswegen. Wenn man dies im Kopf hat, kann man sich den Genitiv besser merken...
Also muss es auch heißen: "...wegen der Fehler..." Der Fehler wegen...

Einen schönen Feiertag, und frohe Ostern.

LGR
Rechenschieber
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 06.10.2008
Beiträge: 1187
Wohnort: Dorsten (NRW)

BeitragVerfasst am: 22 Apr 2011 - 11:21:06    Titel:

Hier die etwas korrigierte Variante deines Textes:


Erich-Maria Remarque schildert in seinem Roman „Im Westen nichts Neues“ die Ereignisse und den ständigen Kampf
ums Überleben im ersten Weltkrieg aus der Sicht des Soldaten Paul Bäumer.

Paul Bäumer, ein neunzehnjähriger Schüler, lässt sich zusammen mit seinen Klassenkameraden von seinem Lehrer Kantorek
dazu überreden, sich freiwillig beim Kriegsdienst zu melden.
Bereits in der Grundausbildung bemerken Paul und seine Klassenkameraden, unter Himmelstoß, einem ausbildenden
Unteroffizier, wie hart das Kriegsleben wirklich ist. Danach werden die jungen Soldaten an die Westfront verlegt,
an der sie auf ältere, erfahrene Frontsoldaten treffen, die sie auf die Gefahren im Schlachtfeld vorbereiten.
Paul freundet sich mit dem älteren Soldaten Stanislaus Katczinsky an, durch den er immer wieder Mut und Selbstvertrauen
gewinnt und lernt zu überleben. Bei einem Kurzurlaub stellt Paul zum ersten mal richtig fest, wie sehr er sich verändert
hat.
Er verschweigt seiner kranken Mutter die Ereignisse an der Front, damit sie sich keine Sorgen macht.
Als er wieder an die Front zurückkehrt merkt er, wie wichtig ihm seine Kameraden geworden sind. Nachdem sich Paul
eines Tages verletzt, bringt man ihn für ein paar Wochen ins Lazarett, in dem sich die Schrecken des Krieges
widerspiegeln. Nach und nach sterben immer mehr Pauls Kameraden, entweder durch Gas und Granatenangriffe oder
sogar im direkten Kampf. Als schließlich sein bester Freund Katczinsky tötlich verwundet wird, stirbt in Paul auch
der letzte Überlebenswille. Im Oktober 1918 fällt er schließlich selbst im Krieg.

Ich würde mich über hilfreiche Kritik sehr freuen.

Es ist eine ganz ordentliche Inhaltsangabe.

LGR
idila
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.04.2011
Beiträge: 274

BeitragVerfasst am: 22 Apr 2011 - 14:04:36    Titel:

Zitat:
Also muss es auch heißen: "...wegen der Fehler..."
guck: "Grammatikalisch korrekt und stili­stisch viel bes­ser ist der Dativ: wegen dem ... http://www.belleslettres.eu/artikel/wegen-genitiv-dativ.php Razz
Generaltoni
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.12.2005
Beiträge: 1729
Wohnort: Im Ruhrpott

BeitragVerfasst am: 23 Apr 2011 - 13:31:21    Titel:

Rechenschieber hat folgendes geschrieben:
Himmel, was sind hier Fehler drin...
Allein die Überschrift! Nicht einmal ein Komma gesetzt! Von Anführungszeichen ganz zu schweigen.

Und.
Wer lehrt euch nach einem "ie" einen doppelten Konsonanten zu verwenden...

Die Regel für den Gebrauch des "ß" ist doch nun wirklich eindeutig.

fließen, langer Vokal >>> ß
Fluss, kurzer Vokal >>> doppelter Konsonant.

Gut Nacht, Marie

LGR


Diese Fehlerliste schiebt doch der Rechenschieber auf Grund eines vorherigen Beitrags auf das gängige "Gut-Nacht-Marie-Himmelsseufzer-Niveau" - oder?

Frage: Gibt es in Ihrem Bereich einen "Auszubildenden Vermessungstechniker"?

Beschränken Sie sich doch bitte auf Ihre Fähigkeiten, wenn es nicht Lese- oder sonstige Wissens-Qualifikationen auf Grund der Lektüre von Remarques Anti-Kriegs-Roman "Im Westen nicht Neues" sind.

Sie spielen sich hier als Forums-Himmelstoß auf.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Beurteilung meiner Inhaltsangabe im Westen nichts Neues
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum