Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Studium abbrechen - welche Möglichkeiten?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Studium abbrechen - welche Möglichkeiten?
 
Autor Nachricht
Asmodeus_undivided
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.04.2011
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 12 Apr 2011 - 14:11:59    Titel: Studium abbrechen - welche Möglichkeiten?

Hallo, liebe Community

Ich bin am Überlegen mein Studium der Wirtschaftswissenschaften abzubrechen. Ich habe derzeit noch Semesterferien, das 4. Semester geht in 14 Tagen los.
Mein Entschluss, das Studium abzubrechen, fiel mir alles andere als leicht. Ich habe derzeit an einer guten Uni im Herzen Schwabenlands einen schwachen 2,8 Schnitt und bin die letzten 2 Prüfungen durchgefallen.

Da ich mein Studium seit Tag eins hasse, denke ich, dass ich mein Limit des Erträglichen erreicht habe. Jede weitere Klausur wird in einem Fehlschlag enden, da mich mein universitäres Versagen zu weit runterzieht.

Was für mich aber der ausschlaggebende Punkt ist: der Gedanke, das Studium abbzubrechen, macht mich mehr als glücklich.

Wie dem auch sei, ich setze gerade alle Hebel in Bewegung, um mein Leben nicht ins Leere laufen zu lassen. Ich habe heute mit dem Arbeitsamt telefoniert und einen Termin vereinbart. Nun ist es ja so, dass man nach dem 3. Semester, wenn kein Abbruch vorliegt, eine Zahlung des Bafögs für ein ggf. anderes Studium verweigert wird.

Bringt es jetzt in den Ferien (14 Tage noch) etwas, sich sofort zu exmatrikulieren, um den Bafögberrechtigungsstatus aufrecht zu erhalten? Oder habe ich zulange gewartet? Ich habe schon den Semesterbeitrag gezahlt.

Hat jemand sonst noch Idee, was ich unternehmen kann, um mich neu zu orientieren?

Liebe Grüße
Bobolina1978
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 06.09.2007
Beiträge: 533

BeitragVerfasst am: 21 Apr 2011 - 22:09:46    Titel:

Urlaubssemester und mal tief durchatmen? Dann mehrere Praktikas in der Zeit, Gasthörer in anderen Studiengängen spielen...
CarlosII
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.11.2008
Beiträge: 558

BeitragVerfasst am: 21 Apr 2011 - 22:41:25    Titel:

Andere Uni, oder duales / FH Studium. Oder durchziehen, 2.8 ist nicht der Hammer aber auch kein überzeugender Grund abzubrechen.

An welcher Uni bist du? Kannst auch per PM schreiben.
Asmodeus_undivided
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.04.2011
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 14 Mai 2011 - 13:25:36    Titel:

Habe mcih exmatrikuliert.

Jetzt bin ich auf der Suche nach
a) einer Ausbildung (Bank, Versicherung)
b) einem BA-Studium (soll doch schon von der Schwierigkeit sehr viel einfacher sein, NICHT vom Zeitaufwand!!!)


Das einzige, was mich jetzt fertig macht, ist, dass ich irgendwie von meinem Wiwi Studium direkt in das nächste wirtschaftliche Themengebiet reingehe.
Die Zweifel sind da, mein Interesse für die Wirtschaft ist, gelinde gesagt, schwach ausgeprägt, aber wir haben sehr wenig Geld und ich habe knapp 10000 Euro Bafoegschulden.
Mein Vater hatte zudem einen schweren Schlaganfall und kann sich deswegen nicht mehr um meinen kleinen Bruder, der das Down-Syndrom hat kümmern.
Große Baustelle also.

Tips, wie ich meinen Kopf aus der Schlinge ziehen kann?
Rhyeira
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 3012

BeitragVerfasst am: 14 Mai 2011 - 13:33:39    Titel:

Asmodeus_undivided hat folgendes geschrieben:
Das einzige, was mich jetzt fertig macht, ist, dass ich irgendwie von meinem Wiwi Studium direkt in das nächste wirtschaftliche Themengebiet reingehe.

Warum tust du das denn dann? Wenn du nur ein mäßiges Interesse für wirtschaftliche Themen hast, bringt es aus meiner Sicht nicht viel, wenn du jetzt im gleichen Bereich bleibst... warum willst du dir eine Ausbildung bei der Bank suchen, wenn du den ganzen Wirtschaftsbereich überhaupt nicht magst?

Es gibt doch noch so viele andere Ausbildungen.
PustefixHH
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 29.04.2011
Beiträge: 58

BeitragVerfasst am: 14 Mai 2011 - 13:49:19    Titel:

Asmodeus_undivided hat folgendes geschrieben:

Die Zweifel sind da, mein Interesse für die Wirtschaft ist, gelinde gesagt, schwach ausgeprägt, aber wir haben sehr wenig Geld und ich habe knapp 10000 Euro Bafoegschulden.


Wie kommt man in 4 Semestern auf 10000 Euronen an Bafoegschulden oder war es ein Darlehen? Komme auf unter 8000€ beim Höchstbetrag.

Kommt man als Studiumabbrecher ohne Weiteres in ein BA Studium bei den großen rein, würde mich sehr interessieren? Die werden wohl auch bei der Ausbildung eher auf das Abizeugnis schauen, wie siehts da aus?
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 14 Mai 2011 - 20:02:57    Titel:

PustefixHH hat folgendes geschrieben:


Wie kommt man in 4 Semestern auf 10000 Euronen an Bafoegschulden oder war es ein Darlehen? Komme auf unter 8000€ beim Höchstbetrag.

Kommt man als Studiumabbrecher ohne Weiteres in ein BA Studium bei den großen rein, würde mich sehr interessieren? Die werden wohl auch bei der Ausbildung eher auf das Abizeugnis schauen, wie siehts da aus?


höchstsatz 670€ x 24 monate = 16080€, davon 50% 8040€. naja nicht ganz 10.000, aber auch genug für jemanden, der es nicht hat.

@threadersteller was sind denn deine interessen? 2,8 ist kein schlechter schnitt und die arbeit bei der bank wird dir wohl auch nicht mehr spaß machen, also würde ich mich doch gleich durchs studium beißen oder völlig die richtung wechseln. zum beispiel im technischen bereich sind 2,8 kein problem.
Asmodeus_undivided
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.04.2011
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2011 - 08:28:57    Titel:

Es waren sogar nur 18 Monate Studienzeit, die ca. 10000 bestehen, wie ich falsch sagte, nicht nur aus Bafoegschulden sondern aus geliehenem Geld bei Verwandten. Kleidung, Heimfahrten, Sprachkurse (würde ich nie wieder machen, knapp 150 Euro kosten pro Kurs, UNI), ein Bett, Möbel. Kein Urlaub und so nen Luxusscheiß.
Die 10000 hab ich nur kurz überschlagen in wirklichkeit ists weniger.
3 Semester Studium (18 * 670) / 2 = 6030 + (geliehenem sind ca 8000)

Ich habe so Hals über Kopf abgebrochen, weil ich in diesem Bereich keine Zukunft für mich gesehen habe, da ich schwerlich an Praktika usw. rangekommen bin, während meine Freunde durch Beziehungen viel erreicht haben. Das hat mich soweit runtergezogen, dass ich immer schlechter wurde.
Aber genug der Jammerei.

Ich habe nach dem 3. Semester abgebrochen, da ich dann nochmals einen Antrag auf Bafoeg stellen kann, andernfalls kann ich mir meine Zukunft leider stecken, da meine Eltern mich nicht mehr unterhalten können (Rentner + Busfahrer, Vater und Bruder schwerbehindert).

Vom Abitur her mache ich eine passable Figur mit 1,9. Einer der Punkte, die mir sagen, ich habe falsch gewählt.

Ich hätte jetzt folgende Möglichkeiten

1) Ausbildung
2) BA-Studium
3) Studium nächstes Jahr fertig machen

Fall 1 klar, ich sammel derzeit nen paar Ausbildungsverträge, damit ich wenigstens irgendwas in der Hand habe.

Fall 2 ist schon viel komplizierter: Ich muss 1 Jahr warten (mein Lebenslauf ist eh schon verkorkst, aber das ganze auf die Spitze treiben?) ich könnte Praktika absolvieren, aber unbezahlt + ich muss in diesem Jahr auch irgendwie überleben, ich denke, ich kann kein ALGII empfangen, oder? Die Eltern sind bis 25 Jahren zum unterhalt verpflichtet, wenn sie das aber nicht können?...)
Ich habe das BA-Studium IMMER, allein vom Aufbau und den Erfahrungen meiner Bekannten vorgezogen (wollte zuerst in einem großen Chemiekonzern Int. Business machen ---> letzte Runde, jetzt würde ich gerne bei einem Discounter ein Studium zum Marktleiter machen)

Fall 3: ich erkläre meinem Bafoegsachbearbeiter meine Unverfrorenheit, das Studium abbzubrechen, als nichtig, kehre reumütig zurück, habe dieselben Problem im Fach und den Berufseinstieg wie vorher und muss aber irgendwie be der Erklärung rumkommen, warum denn doch kein Neigungswandel vorleigt. Ich denke er wäre nicht begeistert... Geht das überhaupt?


@ Technisches Studium: Ich finde das sehr interessant, da ich mich insbesondere für Robotik u. Elektrotechnik interessiere, Programmikersprachen beherrsche ich ein paar in Grundzügen.
Ich würde aber NIE NIE wieder ein Studium beginnen, ohne vorher mindestens 3- 4 Wochen reingeschaut zu haben.
Ich würde also an ne technische Uni fahren, mich reinsetzen und nen paar Leute befragen.
Muss aber sagen, ich zweifel an meinen Fertigkeiten.
Chemie nach der 10. abgewählt, Physik bis zum Abi 2 stündig 10 Punkte.


Danke für die Antworten. Situation reflektieren hilft ungemein Smile
sm00ther
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.01.2008
Beiträge: 4451

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2011 - 09:36:26    Titel:

Asmodeus_undivided hat folgendes geschrieben:
Muss aber sagen, ich zweifel an meinen Fertigkeiten

Muss es denn zwangsläufig eine Technische Universität sein für ein Studium der Elektrotechnik?
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2011 - 10:33:17    Titel:

Asmodeus_undivided hat folgendes geschrieben:

Ich habe so Hals über Kopf abgebrochen, weil ich in diesem Bereich keine Zukunft für mich gesehen habe, da ich schwerlich an Praktika usw. rangekommen bin, während meine Freunde durch Beziehungen viel erreicht haben. Das hat mich soweit runtergezogen, dass ich immer schlechter wurde.
Aber genug der Jammerei.

Vom Abitur her mache ich eine passable Figur mit 1,9. Einer der Punkte, die mir sagen, ich habe falsch gewählt.

Fall 3: ich erkläre meinem Bafoegsachbearbeiter meine Unverfrorenheit, das Studium abbzubrechen, als nichtig, kehre reumütig zurück, habe dieselben Problem im Fach und den Berufseinstieg wie vorher und muss aber irgendwie be der Erklärung rumkommen, warum denn doch kein Neigungswandel vorleigt. Ich denke er wäre nicht begeistert... Geht das überhaupt?

@ Technisches Studium: Ich finde das sehr interessant, da ich mich insbesondere für Robotik u. Elektrotechnik interessiere, Programmikersprachen beherrsche ich ein paar in Grundzügen.
Ich würde aber NIE NIE wieder ein Studium beginnen, ohne vorher mindestens 3- 4 Wochen reingeschaut zu haben.
Ich würde also an ne technische Uni fahren, mich reinsetzen und nen paar Leute befragen.
Muss aber sagen, ich zweifel an meinen Fertigkeiten.
Chemie nach der 10. abgewählt, Physik bis zum Abi 2 stündig 10 Punkte.


welchen sinn macht eine ausbildung in dem gleichen bereich, wenn du nach dem studium keine zukunft in diesem bereich siehst?
wie du bereits selbst sagtest, ein ba-studium wird von der theorie nicht so anspruchsvoll, aber die arbeitsbelastung steigen. bwl ist meiner meinung nach generell nicht so anspruchsvoll, also wird es um das gleiche blabla wie vorher gehen. deine chancen genommen zu werden stehen nach einem studienabbruch im gleichen bereich auch nicht so gut, also du wirst dazu sicher einige fragen kriegen.

entweder beiß dich durchs studium durch oder wechsel den studiengang. mit einem 1,9er abi wirds als marktleiter schnell langweilig. ich habe einen kumpel, der das nach der mittleren reife in der 10 klasse der hauptschule macht und deswegen überlegt zu studieren.
du brauchst keine vorkenntnisse für ein technisches studium, auch wenns hilfreich ist. in der elektrotechnik beginnts in physik bei null, geht aber dann schnell voran. dafür hast du dort keinen so hohen konkurrenzdruck.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Studium abbrechen - welche Möglichkeiten?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum