Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wer hat Romeo und Julia geschrieben?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Wer hat Romeo und Julia geschrieben?
 
Autor Nachricht
idila
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.04.2011
Beiträge: 274

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2011 - 19:32:30    Titel: Wer hat Romeo und Julia geschrieben?

Wer hat eigentlich die Story von "Romeo und Julia" geschrieben?
Und warum sind die in Verona/Italien?

Razz
Kaufrausch
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.11.2010
Beiträge: 128

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2011 - 20:12:05    Titel:

Das kann man doch auch mal selber googlen, oder?

http://de.wikipedia.org/wiki/Romeo_und_Julia
idila
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.04.2011
Beiträge: 274

BeitragVerfasst am: 20 Apr 2011 - 07:54:53    Titel:

Ja ja, wer hat sie denn aber nun geschrieben?
Williams Shakespeare, was ich und alle wohl denken, nicht!
Bellis
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.04.2008
Beiträge: 1545
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 20 Apr 2011 - 09:23:30    Titel: Re: Wer hat Romeo und Julia geschrieben?

idila hat folgendes geschrieben:
Wer hat eigentlich die Story von "Romeo und Julia" geschrieben?
Und warum sind die in Verona/Italien?


http://de.wikipedia.org/wiki/Luigi_da_Porto
idila
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.04.2011
Beiträge: 274

BeitragVerfasst am: 21 Apr 2011 - 07:15:24    Titel:

Bellis, hattest du das bereits gewußt oder bist du jetzt durch Suchen darauf gestoßen?
Beau
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 05.11.2005
Beiträge: 6875
Wohnort: Frankreich

BeitragVerfasst am: 21 Apr 2011 - 08:55:39    Titel:

idila hat folgendes geschrieben:
Bellis, hattest du das bereits gewußt oder bist du jetzt durch Suchen darauf gestoßen?

Welch obsolete Frage, liebe Idila! Entweder Du weisst, oder Du weißt nicht - und Du suchst.
So einfach! Heutzutage wird gegooglet - und zu meinen Zeiten schaute man in die Enzyklopädie.

Es kommt darauf an, wie weit das persönliche Wissen und die Erfahrung eines Individuums sind.
Wenn man Dich fragt, wie die Hauptstadt von Aserbaidschan heißt, wirst Du sofort "Baku" sagen,
wenn Du dort als Tourist warst und dort Deinen Schatz gefunden hast.

Da ich meine allerliebste Bellis sehr gut kenne, weiss ich, dass sie ihren Schatz in Verona gefunden hat
(ach! diese deutschen Touristen - man findet sie überall auf dieser Welt! Und bald im All! Sogar die Frauen!
Ja, meine Damen: erste deutsche Frau will ins All abheben! Sonja Rohde aus Hagen in Nordrhein-Westfalen will
die erste deutsche Frau im All werden!)

http://www.news.de/gesellschaft/855116333/weltraum-touristin-fiebert-trip-ins-all-entgegen/1/
Generaltoni
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.12.2005
Beiträge: 1729
Wohnort: Im Ruhrpott

BeitragVerfasst am: 21 Apr 2011 - 12:06:40    Titel:

Beau hat folgendes geschrieben:

So einfach! Heutzutage wird gegooglet - und zu meinen Zeiten schaute man in die Enzyklopädie.

(...)



Lieber Beau:
Welche "Enzyklopädie" stand Dir denn (in Deinem Lebens- und Bildungs-Raum...) zur Verfügung?

Vor vierzig (und mehr ...) Jahren hießen Lexika noch Lexika - und nur der Brockhaus Verlag übernahm im Deutschen diesen Fachbegriff aus werbewirksamen Erwägungen für sein Lexikon. ("Enzyklopädie" - das klang nach Geschichte, nach Einmaligkeit des Wissens; das klang sogar nach Wissenschaftsgeschichte.)

Hier fehlt das leider, bei der Auflistung zu "Enzyklopädie"; so ungenau ist "Wiki...." - und man gibt natürlich auch mit "-pedia" an, nachdem sie es aus dem Englischen retour übernommen haben...:

http://de.wikipedia.org/wiki/Enzyklop%C3%A4die

Das war kurz nach 1965, als ich noch als Buchhändler tätig war; und viele Buchhändler diese Begriffs-Verwechslung noch kritisierten. (Ich auch in eine kleinen Glosse; die längst den Bach der "Begriffs-Geschichte" runtergegangen ist.

Ergänzung:
Ich habe noch nachgegoogelt:
Es war diese Auflage, die zum ersten Mal den Begriff von "Conversations-Lexicon" u. ä. umformte:

17. Auflage 1966–1974: „Brockhaus Enzyklopädie“. 20 Bände + 5 Ergänzungsbände.

Schöne Grüße... - für die Oster-Zeit!
idila
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.04.2011
Beiträge: 274

BeitragVerfasst am: 22 Apr 2011 - 10:17:51    Titel:

Ich hatte durch googeln herausgefunden, dass Romeo + Julia nicht von William Shakespeare ist, bzw. er nur eine drammatische Version einer bereits 120 Jahre existierenden Novelle erarbeitet hat.

Ich weiß, um mal ein paar Klassikergenre zu nennen, dass Ben Hur eine Buchverfilmung und nicht auf dem Mist von Drehbuchautor Karl Tunberg gewachsen ist; ich weiß, dass King Kong mit Jessica Lang eine Neuverfilmung des Klassikers King Kong und die weiße Frau ist; ich weiß, dass das bekannteste Stück Jeff Buckleys, nämlich Hallelujah, eine Neuvertonung von Leonard Cohens Hallelujah ist, usw., aber nicht, dass der obige Klassiker eine literarische Neufassung ist, und auch nicht die einzige ... und das hat mich regelrecht geschockt und da wollte ich mal wissen, wie es bei euch so damit aussieht.

William Shakespeare The Most Excellent and Lamentable Tragedy of Romeo and Juliet, 1597
ideegeklaut von
Arthur Brooke, englischer Poet, The tragicall historye of Romeus and Juliet, 1562
neueditiert von
Pierre Boaistuau, französischer Poet, Rhomeo et Julietta, 1559
übersetzt von
Matteo Bandello, italienischer Geistlicher, La sfortunata morte di due infelicissimi amanti, 1554
kopiert von
Luigi Da Porto, italienischer Autor, Historia novellamente ritrovata di due nobili amanti, 1529
und er wohl von
Masuccio Salernitano, italienischer Schreiber, Mariotto e Ganozza, 1476
und wer weiß, von wem er die Story hat ...

Hier ist auch die italienische Verbindung, also die Ortswahl von Verona begründet, hatte Da Porto gewählt, bei Salernitano war es noch Siena.


Küss mich, Wissen Razz

Beau
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 05.11.2005
Beiträge: 6875
Wohnort: Frankreich

BeitragVerfasst am: 22 Apr 2011 - 14:12:47    Titel:

Sehr schön hast Du das gemacht, liebe Idila!

Seit je weiss man, dass es in jeder Kunst eine gewisse Zahl der dramatischen Situationen gibt.

"Anhand der Analyse klassischer griechischer sowie klassischer und zeitgenössischer französischer Literaturtexte
verfasste Georges Polti in der Mitte des 19. Jahrhunderts die Liste der 36 Dramatischen Situationen.
Diese dient dazu nahezu jede dramatische Situation in einer Erzählung nach einer der 36 Kategorien zu klassifizieren",
hat mir die Internetseite des Landes Marturien erzählt.

http://marturien.de/index.php?title=36_Dramatische_Situationen

Georges Polti hat auch "L'Art d'inventer des personnages" geschrieben ("Art of Inventing Characters" - in meinem ungeliebten Neo-Deutsch).

@Generaltoni, mon ami: "Encyclopædia Britannica" is The Best One!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Wer hat Romeo und Julia geschrieben?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum